News

Samstag, 5. Mai 2012, met/mc

U21 gewinnt hochverdient mit 3:1 gegen Solothurn

Nach einer starken Leistungssteigerung in der 2. Halbzeit setzte sich die U21 des FCZ dank zwei Toren in der Nachspielzeit mit 3:1 durch.

Die Partie begann schwungvoll mit Chancen auf beiden Seiten. Schon in der 1. Minute scheiterte Kleiber nach schöner Vorarbeit von De Filippo aus zehn Metern an Torhüter Molina. Vier Minuten später schoss Mariani aus 20 Metern knapp übers Tor. Die grösste Chance in der Startviertelstunde verzeichnete jedoch der FC Solothurn. Makuka hämmerte den Ball aus rund 20 Metern an die Querlatte. Kurz darauf ging Solothurn in Führung. Nach einem Foul am ehemaligen Super-League-Spieler Paulo Vogt verwandelte Luca Liloia den fälligen Penalty sicher. Danach flachte die Partie etwas ab. Der FCZ war zwar bemüht, doch die Defensive der Solothurner stand sehr kompakt. Bis zur Pause hatten beide Mannschaften ausser einem Schuss von De Filippo (28.) keine nennenswerten Torraumszenen mehr.

Bereits nach 30 Sekunden in der zweiten Halbzeit läutete Marianis auf der Torlinie abgewehrter Schuss eine Druckphase des FCZ ein. Fast im Minutentakt kamen die Zürcher zu gefährlichen Aktionen. Nach einem unwiderstehlichen Sololauf konnte Mike Kleiber nur mit einem Foul im gegnerischen Strafraum gestoppt werden. Den fälligen Penalty verwandelte Giuseppe De Filippo mit etwas Glück zum 1:1. Danach igelte sich der FC Solothurn weiter hinten ein und schien mit einem Unentschieden zufrieden zu sein. Der FCZ war drückend überlegen, blieb aber in seinen Aktionen glücklos.
Schliesslich zahlte sich das stetige Bemühen doch noch aus. In der für den FCZ historischen 93. Minute spitzelte Martin Büchel nach glänzender Vorarbeit von Mariani und Da Costa den Ball zum hochverdienten 2:1 an Torhüter Molina vorbei. Nur eine Minute später kam es noch besser. Die beiden Einwechselspieler Ali Imren (sensationelles Dribbling) und Ricardo Miguel Da Costa sorgten für das 3:1.

Der kranke U21-Spieler Ivan Audino zum Spiel: „In der ersten Halbzeit taten wir uns schwer. Doch in Halbzeit zwei zeigte sich einmal mehr, dass sich vermehrte Einsatz- und Laufbereitschaft bezahlt machen. Der Trainer hatte mit seinen Einwechslungen ein glückliches Händchen. Unser Sieg ist absolut verdient.“


FC Zürich U21 - FC Solothurn 3:1 (0:1)

Heerenschürli - 120 Zuschauer - SR Gashi

Tore: 17. Liloia (Foulpenalty) 0:1, 62. De Filippo (Foulpenalty) 1:1, 93. Büchel 2:1, 94. Da Costa 3:1

Zürich U21: Brecher; Schmid, Djimsiti, Barmettler, Di Gregorio; Büchel, Stojanov (83. Morina), Kukuruzovic (46. Da Costa); Kleiber (88. Imren), De Filippo, Mariani

Solothurn: Molina; Ilic, Meier, Liloia, Munoz (55. Lüthi); D. Hasler, Makuka, Hartmann, Steffen; P. Hasler, Vogt (89. Grossenbacher)

Bemerkungen: Zürich U21 ohne Nsiala (gesperrt), Thoma (verletzt), Audino (krank), Di Bella (Spiel mit U18), Eichenberger, Schneebeli und A. Markaj (alle nicht im Aufgebot). Solothurn ohne Baeriswyl, Lopes (beide verletzt), Moser und Du Buisson (beide nicht im Aufgebot). Verwarnungen: 13. Molina (Hands), 28. De Filippo (Unsportlichkeit), 42. Steffen (Foul), 44. Di Gregorio (Foul), 51. D. Hasler (Foul)

 

No Flash Unschlagbar