Archiv

Samstag, 21. April 2012, pli

FCZ U21 und Serrières trennen sich 2:2

Das hat man sich beim FCZ anders vorgestellt: Im Heimspiel gegen den von Charles Wittl trainierten FC Serrières holt die U21 nur ein Unentschieden.

Die Mannschaft von Urs Meier besass zu Beginn der Partie einige gute Chancen, doch der Freistoss von Milan Gajic (4.), der Abschluss von Jordi Nsiala (6.) und der Schuss von Davide Mariani (7.) führten nicht zum gewünschten Erfolg. Entgegen dem Spielverlauf und mit dem ersten Schuss auf das Zürcher Tor gingen die Gäste aus Neuenburg in der 17. Minute in Führung. Nach einer Standardsituation konnte El Allaoui den Ball unbedrängt über die Linie schieben. Die Zürcher hatten jedoch schnell eine Antwort bereit: Nach einem Kracher von Milan Gajic an die Latte verwertete Jordi Nsiala den Abpraller zum 1:1. Weitere vier Minuten später hätten die Zürcher eigentlich in Führung gehen müssen. Ivan Audino hat den gegnerischen Torhüter nach einer tollen Vorlage von Davide Mariani bereits umspielt, konnte den Ball in der Folge aber nicht im Tor unterbringen. Ein Abwehrspieler der Gäste hatte etwas dagegen.

In der 52. Minute ging Serrières nach der zweiten Zürcher Unachtsamkeit mit 2:1 in Führung. Ekoman hob den Ball über Andres Malloth, der erstmals nach seinem Schädelbruch vor rund einem Jahr wieder bei einem Pflichtspiel im Einsatz stand, ins Tor. Die Zürcher wirkten nach diesem Gegentreffer etwas geschockt und hatten Mühe, zurück ins Spiel zu finden. Die Gäste aus Neuenburg taten zudem nicht mehr viel für die Partie und begannen schon früh mit erlaubten und auch unerlaubten Mitteln, das Resultat über die Zeit zu retten. So dauerte es bis zur 72. Minute, als die nächste Zürcher Chance zu sehen war. Eine Flanke von Leandro Di Gregorio spielte Giuseppe De Filippo mit dem Kopf zu Jordi Nsiala, der den Ball ebenfalls mit dem Kopf am Tor vorbei spedierte. Ganz genau traf hingegen Milan Gajic in der 80. Minute. Der platzierte Freistoss des Serben landete via Lattenunterkante zum 2:2 im Tor. Zu mehr reichte es jedoch nicht mehr.

Trainer Urs Meier war nach der Partie nicht zufrieden: „Bei den Gegentoren zum 0:1 und zum 1:2 haben wir uns die Knüppel selber zwischen die Beine geworfen. Statt 1:0 in Führung gingen wir 0:1 in Rückstand. Dies konnten wir mit dem 1:1 korrigieren. Dann kam die Pause, in der wir uns viel vorgenommen haben. Kaum hat die zweite Halbzeit begonnen, liegen wir jedoch schon wieder hinten. Das darf nicht sein. Wir trainieren eine Woche lang für den Match am Wochenende, die Spieler müssen mit dem Anpfiff des Schiedsrichters bereit sein. Es liegt nun alleine an uns selber, dieses Problem zu lösen.“


FC Zürich U21 - FC Serrières NE 2:2 (1:1)

Heerenschürli - 150 Zuschauer - SR Ramaj

Tore: 17. El Allaoui 0:1, 24. Nsiala 1:1, 52. Ekoman 1:2, 80. Gajic 2:2

Zürich U21: Malloth; Schmid, Djimsiti, Barmettler, Di Gregorio (91. Imren); Büchel; Audino (77. Kleiber), Gajic, Stojanov (55. De Filippo), Mariani; Nsiala

Serrières: Brenet; Ekoman, Bart, Robert, Pinto (33. Bakaric, 86. Dos Reis); Greub, Maire, Diaby, Akpoue; El Allaoui, Nascimento (72. Moser)

Bemerkungen: Zürich U21 ohne Baumgartner, Thoma (beide verletzt), Da Costa, Di Bella, A. Markaj und Schneebeli (alle nicht im Aufgebot). Serrières ohne Henares, Nicoud, Rupil (alle gesperrt), Ndo'Zé, Pinheiro, Tortella und Bühler (alle verletzt). Gelbe Karten: 55. Gajic (Foul), 87. Diaby (Foul).

 

Unschlagbar