DE FR EN
Die Testspiele vom 18./19. Februar 2017
Academy-Trainingslager: Tag 4

U15 Frauen: Letzter Tag im Trainingslager

Ein Bericht von Danielle Greminger, Livia Schneider, Chalita Gasser, Melanie Dupont und Iva Jukic

Erschöpft stiegen wir aus unseren Betten und wandelten im Halbschlaf ins Badezimmer. Hellwach und frisch gestylt begaben wir uns auf den Weg ins Restaurant. Alle zückten das Handy, um Fotos zu knipsen. Hier ein Snap, da ein Selfie. Am Treffpunkt angekommen schlenderten wir gemeinsam zum letzten Mal in den Speisesaal hoch und machten uns hungrig auf zum Buffet. Anschliessend assen, lachten und tratschten wir. Später ging es auch schon ans Zimmerräumen. Da wurde uns langsam klar, dass das Abenteuer bald zu Ende sein wird. Unmittelbar danach verstauten wir unser Gepäck an der Rezeption und brachen zu den Garderoben auf.

Mit Haarspray in den Haaren und Fussballschuhen an den Füssen joggten wir mit müden Beinen auf das Feld. Es war perfektes Fussballwetter, denn die Sonne schien und es war warm, aber nicht zu heiss. Zuerst wurden die Tore aufgestellt, danach spielten wir uns mit einem Überzahlspiel ein. Wir fuhren mit den "Golden Eights"fort. Erst dann ging es so richtig los. Mit aufgewärmten Muskeln sprangen wir über die Laufleitern. Für unsere Bikinifigur durften die Kraftübungen natürlich auch nicht fehlen. Wir kämpften alle mit unseren letzten Kräften und bewiesen somit grosse Disziplin. Für die Kondition gab es noch einen 12-Minuten-Lauf, den wir alle erfolgreich meisterten. Endlich kamen auch die Bälle ins Spiel. Wir wiederholten dieselbe Passübung von vorgestern, einfach etwas grösser und mit anderen Varianten. Die eine Gruppe arbeitete an unserer Toreffizienz und die andere Gruppe trainierte mittels einer neuen Übung so ziemlich alles, was man im Fussball benötigt. Um noch Spielpraxis zu sammeln stellten wir die Tore auf die Grundlinie und spielten noch ein Abschlussmatch.

Frisch geduscht kauften wir mit knurrendem Magen unser Mittagessen im nahe gelegenen Coop. Wieder gestärkt trugen wir unser Gepäck zu den Bussen. Da warteten auch schon unsere Fahrer auf uns. An dieser Stelle ein ganz grosses Dankeschön an unsere kompetenten Fahrer, die uns sicher hin und wieder zurück gebracht haben! Wehmütig blickten wir noch einmal zurück und dachten an die wundervolle Zeit, die wir gemeinsam als Team in Tenero verbracht haben. Das werden wir nie vergessen. Auf der Fahrt war es während der ersten Stunde ziemlich still, da die meisten schliefen. Je näher wir Richtung Zürich kamen, desto besser wurde die Stimmung. Wir hörten laut Musik, sangen mit und lachten gemeinsam. Herr Petrovic erzählte uns spannende Anekdoten über unsere geliebte Heimatstadt Zürich. Von unseren Eltern schon sehnsüchtig erwartet verabschiedeten wir uns schweren Herzens. Doch wir sehen uns alle bald wieder, frisch und munter am Montag im Training.

Alles in allem war es eine tolle Zeit. Danke vielmals an Herr Hübner und Herr Petrovic. Auf eine erfolgreiche und spannende Saison.

News

Werbung