Gästesektor-Tickets für die Auswärtsspiele gegen Le Mont und La Chaux-de-Fonds
Vorschau FC Zürich - FC Wohlen

Der FCZ gewinnt gegen den FC Wohlen 4:0

Im zweiten Heimspiel der Saison kam der FCZ zu seinem zweiten Sieg ohne Gegentor. Der bisher ungeschlagene und ohne Gegentreffer gebliebene FC Wohlen wurde mit 4:0 bezwungen. Bereits zur Pause war die Partie nach den sehenswerten Toren von Armando Sadiku (19.), Adrian Winter (40.) und Roberto Rodriguez (44.) vorentschieden. Kurz vor Schluss (83.) traf erneut Sadiku zum klaren und in dieser Höhe auch verdienten Schlussresultat. Erneut kamen über 10‘000 Zuschauer in den Letzigrund, sorgten für eine tolle Stimmung und feierten in der zweiten Halbzeit nebst dem Resultat auch das Comeback von Marco Schönbächler nach fast eineinhalb Jahren.

Der FCZ begann mit der gleichen Elf wie schon in den beiden ersten Meisterschaftsspielen. Und wie schon im ersten Heimspiel gegen Winterthur legte die Forte-Elf gleich mächtig los. In den ersten zehn Minuten kam der Heimklub bereits zu drei nennenswerten Torchancen durch Roberto Rodriguez, Sangoné Sarr und Armando Sadiku. Letzterer durfte dann in der 19. Minute das erste Mal jubeln, als er eine Flanke von Adi Winter zur verdienten Führung der Zürcher einköpfte.

In der Folge blieb der FCZ zwar deutlich spielbestimmend, liess aber in der Abwehr doch die eine oder andere gefährliche Aktion der Aargauer zu. In dieser Phase wäre der Ausgleich trotz Chancenplus des FCZ nicht überraschend gekommen.

Kurz vor der Pause fiel dann die Vorentscheidung in dieser Partie. In der 40. Minute hämmerte Adrian Winter eine Flanke von Oliver Buff direkt und volley ins Eck und vier Minuten später schlenzte Roberto Rodriguez den Ball aus halblinker Position ins rechte Lattenkreuz. Schon nur diese beiden Tore waren das Eintrittsgeld wert.

Nach dem Seitenwechsel nahmen beide Mannschaften angesichts des klaren Resultates und der anstehenden "Englischen Woche" (am Mittwoch Meisterschaft, am kommenden Wochenende Cup) etwas Tempo weg. Das Spiel war nun etwas weniger intensiv. Bereits nach 55 Minuten hätte Sadiku nach einem Zuspiel von Sarr das Skore erhöhen können.

Ein paar Minuten später jubelten die Zuschauer im Stadion – auch ohne Tor. Marco Schönbächler kam für den angeschlagenen Winter. Für den dienstältesten Zürcher Spieler und Publikumsliebling war es das erste Spiel seit März 2015.

Auch in der zweiten Halbzeit hatte der Gastgeber ein deutliches Chancenplus. Kay Voser (67.) und Sarr (69.) hatten gute Gelegenheiten und Schönbächler hätte sein Comeback fast noch mit einem Tor gekrönt, aber ein Zuspiel des ebenfalls eingewechselten Dzengis Cavusevic wurde im letzten Moment von einem Verteidiger abgefangen.

Wohlen kam mit dauernder Spielzeit immer weniger vor das Tor des FC Zürich. Bei einem dieser seltenen Angriffe landete ein eigentlich ungefährlicher Schuss nachdem er abgefälscht wurde zur Überraschung aller am Pfosten. Und wenig später lenkte Andris Vanins einen Ball auf die Querlatte und zum Eckball.
Den Schlusspunkt setzte dann wieder der FC Zürich. In der 83. Minute fing Schönbächler einen Pass des Gegners ab, überlief die Abwehr und bediente Sadiku, der nur noch einzuschieben brauchte.

Somit setzte sich der FCZ nach dem dritten Spiel mit sieben Punkten und 7:1 Toren zumindest für einen Tag an die Tabellenspitze.

Am kommenden Mittwoch geht es bereits weiter. Um 19.45 Uhr spielt der FCZ dann in Baulmes gegen den FC Le Mont.

FC Zürich - FC Wohlen 4:0 (3:0)

Letzigrund - 10'187 Zuschauer - SR Fähndrich

Tore: 19. Sadiku 1:0, 40. Winter 2:0, 44. Rodriguez 3:0, 83. Sadiku 4:0

Zürich: Vanins; Brunner, Nef, Kecojevic, Voser; Sarr, Kukeli (67. Cavusevic), Winter (60. Schönbächler), Buff, Rodriguez (73. Marchesano); Sadiku

Wohlen: Kiassumbua; Schmid, Hajrovic, Stahel, Kamber; Castroman, Giampà (67. Foschini), Muslin, Abegglen; Dangubic, Schultz (77. Minkwitz)

Bemerkungen: Zürich ohne Brecher, Chiumiento und Kleiber (alle verletzt/rekonvaleszent), Cabral, Etoundi, Koné, Simonyan (alle nicht im Aufgebot), Favre, Janjicic und Stettler (alle U21). Wohlen ohne Lotti, Seferi und Stutzer (alle nicht im Aufgebot) . 60. Comeback von Marco Schönbächler nach letztem Ernstkampf März 2015. 74. Pfostenschuss Schultz.

Verwarnungen: 20. Rodriguez (Foul), 57. Kamber (Foul)

Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
FC Zürich
4:0
FC Wohlen
Letzigrund, Zürich 10187 Zuschauer
Schiedsrichter Lukas Fähndrich
Werbung