Happy Birthday Hermi!
Artem Simonyan wechselt leihweise zu Le Mont

Der FCZ gewinnt gegen Wohlen mit 5:0

Der FCZ hat sofort wieder auf den Challenge-League-Modus umgestellt und in Wohlen diskussionslos 5:0 (3:0) gewonnen. Die Tore für die Zürcher schossen Sead Hajrovic ins eigene Tor (8.), zweimal Dzengis Cavusevic (23. und 40.), Umaru Bangura (59.) und Moussa Koné. Der stark aufspielende FCZ, bei dem Umaru Bangura und Antonio Marchesano ihre Challenge-League-Startelf-Debüts gaben, hätten durchaus noch höher gewinnen können.

Für einmal war es nicht der FCZ, der konzentriert und gefährlich das Spiel begann. Nach zwei Minuten spielte sich Augusto Lotti frei und Andris Vanins musste in extremis eingreifen. Wenig später war der lettische Torhüter im Kasten des FCZ bei einem Freistoss von Alain Schulz zur Stelle. Ohne diese beiden Interventionen von Vanins wäre der FCZ mit einem Rückstand in die Partie gestartet. Diese beiden Aktionen bliebe aber die einzig nennenswerten Offensivszenen der Gastgeber bis kurz vor Schluss.

Ab der fünften Minute spielte nur noch eine Mannschaft und zwar der FCZ. Im Vergleich zum Spiel gegen Osmanlispor spielte Umaru Bangura für Alain Nef in der Innenverteidigung, Giles Yapi anstelle von Burim Kukeli neben Sangoné Sarr und im offensiven Mittelfeld wirbelten Adrian Winter zusammen mit Antonio Marchesano und Roberto Rodriguez.

In der achten Minute ging dann der FCZ in Führung. Nach einem Eckball von Rodriguez landete der Ball via Verteidiger Sead Hajrovic im Tor der Aargauer.

In der 23. Minute führte ein schön vorgetragener schneller Angriff ausgelöst von Ivan Kecojevic über Roberto Rodriguez zu Antonio Marchesano, dessen Schuss Keeper Joel Kiassumbua nur zur Seite vor die Füsse von Dzengis Cavusevic abwehren konnte. Der Zürcher Stürmer hatte keine Mühe zum 2:0 zu erhöhen.

Danach erspielte sich der FCZ ein halbes Dutzend erstklassiger, schön herausgespielter Abschlussgelegenheiten.

Die beste hatte Cavusevic nach schöner Vorarbeit von Cédric Brunner und Marchesano, der Wohlener Schlussmann war aber wieder zur Stelle.

Vor allem der stark spielende Marchesano hatte viel Abschlusspech und konnte seine gute Leistung nicht mit dem gewünschten Tor krönen.

Kurz vor der Pause schlug Adi Winter eine Massflanke auf Cavusevic und der köpfte zum 3:0-Pausenstand.

Nach dem Seitenwechsel liess es der FCZ zunächst etwas ruhiger angehen. Nach etwa einer Stunde erhöhten die Zürcher wieder die Schlagzahl.

Zunächst entschärfte der Aargauer Schlussmann einen Kopfball von Bangura, dann landete ein Schuss von Rodriguez an der Latte. Den folgenden Eckball köpfte Bangura zum 4:0 ein.

Der eingewechselte Davide Chiumiento und zweimal Marchesano scheiterten danach knapp am nächsten Treffer.

Nachdem Vanins eine Minute vor Ende noch einmal einen alleine auf ihn stürmenden Gegner gestoppt hatte, setzte Moussa Koné nach feiner Vorarbeit von Chiumiento den Schlusspunkt zum 5:0.

Der FCZ-Cheftrainer Uli Forte war nach diesem beeindruckenden Auftritt sehr zufrieden: "Die Jungs haben die Umstellung problemlos geschafft und Charakter bewiesen. Am Anfang hatten wir Glück und können uns bei Andris Vanins bedanken, dass wir nicht sofort in Rückstand geraten sind. Wir haben uns gegen eine massierte Abwehr zahlreiche Torchancen erzielt. Entscheidend und erfreulich ist, dass alle Kaderspieler auf hohem Niveau spielen, wenn sie zum Einsatz kommen."


FC Wohlen - FC Zürich 0:5 (0:3)

Stadion Niedermatten - 3120 Zuschauer - SR Dudic

Tore: 9. Hajrovic (Eigentor) 0:1, 23. Cavusevic 0:2, 40. Cavusevic 0:3, 61. Bangura 0:4, 90. Koné 0:5

Wohlen: Kiassumbua; Schmid, Loosli, Hajrovic; Castroman; Giampà, Muslin, Minkwitz (46. Foschini), Kamber (77. Pacar); Schultz, Lotti (62. Abegglen)

Zürich: Vanins; Brunner (58. Alesevic), Bangura, Kecojevic, Voser; Sarr (70. Chiumiento), Yapi; Winter, Marchesano, Rodriguez (74. Koné); Cavusevic

Bemerkungen: Wohlen ohne Stahel (gesperrt), Bicvic (verletzt), Stuzer, Dangubic, Pagliuca (alle nicht im Aufgebot); Zürich ohne Brecher, Kleiber, Sadiku (alle verletzt); Baumann, Kempter, Nef, Stettler (alle nicht im Aufgebot) , 61. Lattenschuss Rodriguez

Verwarnungen: 64. Kecojevic (Foul), 77. Schmid (Foul), 84. Loosli (Foul), 90. Koné (Übertriebener Torjubel)

Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
FC Wohlen
0:5
FC Zürich
Yannick Schmid (77.)
Noah Loosli (84.)
Sead Hajrovic (ET) (8.)
Dzengis Cavusevic (23.)
Dzengis Cavusevic (40.)
Umaru Bangura (61.)
Ivan Kecojevic (64.)
Moussa Koné (90.)
Moussa Koné (91.)
Niedermatten, Wohlen 3120 Zuschauer
Schiedsrichter Alessandro Dudic

News

Vorschau FC Wohlen - FC Zürich

22. Runde Brack.ch Challenge League

Yann Fillion wechselt leihweise zum Umea FC

Bis Mitte November 2017

Extrazüge für das Cup-Viertelfinale gegen Basel

Zwei Extrazüge nach Basel St. Jakob

Alle News
Werbung