Happy Birthday Davide Chiumiento
Vorschau Servette FC - FC Zürich

Der FCZ gewinnt in Genf gegen Servette mit 4:0

Der FCZ kam beim viertplatzierten Servette FC zu einem ungefährdeten 4:0-Auswärtssieg. Oliver Buff per Elfmeter (31.), Roberto Rodriguez (65.), Sangoné Sarr (75.) und Adrian Winter (87.) waren die Zürcher Torschützen, gegen Servette, das ab der 51. Minute mit einem Mann weniger auf dem Platz stand. Wermutstropfen für den FCZ waren die verletzungsbedingten Auswechslungen von Buff und Kay Voser.
Umaru Bangura stand nach seiner Verletzung erstmals seit Anfang Oktober wieder in der Startformation und kurz vor Schluss gab auch Armando Sadiku nach ziemlich genau zwei Monaten sein Comeback.

Im Gegensatz zu den beiden bisherigen Spielen unmittelbar nach der Nationalmannschaftspause (Heimspiele gegen Xamax und Le Mont) kamen die Zürcher dieses Mal besser in die Gänge. Vor 6102 Zuschauern im Stade de Genève zogen sich die Einheimischen sehr weit zurück und spekulierten auf Fehler im Aufbauspiel der Gäste, um mit den schnellen Stürmern zum Erfolg zu kommen. Solch ein schnell ausgeführter Konter führte in der 14. Minute zur ersten nennenswerten Aktion des Spiels. Andris Vanins konnte den Schuss von Yannis Maouche aber zur Ecke lenken.

In der Folge hatte der FCZ mehr Ballbesitz, die Aktionen wurden von den Genfern aber immer wieder mit teils sehr harten Fouls unterbunden. Die Zürcher spielten gegen die tief stehenden und kaum Räume zulassenden Servettiens geduldig ihr Spiel. Die Abwehr um Captain Ivan Kecojevic stand sicher und Burim Kukeli sowie Sangoné Sarr waren wie gewohnt die Schaltstellen im Zürcher Spiel.

Nach gut einer halben Stunde wurde Dzengis Cavusevic im Strafraum zu Boden gerissen. Buff, zu diesem Zeitpunkt bereits angeschlagen, verwandelte den fälligen Elfmeter sicher zur Führung.

Aufregung gab es dann erst wieder nach dem Seitenwechsel. In der 47. Minute setzte sich Roberto Rodriguez durch und spielte uneigennützig zu Cavusevic. Der Pass geriet aber zu ungenau für einen erfolgreichen Abschluss.

Vier Zeigerumdrehungen später foulte Anthony Sauthier Voser rüde und beschwerte sich über die gelbe Karte. Schiedsrichter Stephan Klossner zeigte ihm darauf die Ampelkarte.

In den folgenden zehn Minuten liessen sich die Zürcher kurz von der Hektik der Genfer anstecken und kassierten ihrerseits zwei gelbe Karten, wobei Rodriguez in Chiasso nach der vierten Verwarnung fehlen wird.

Nach einer Stunde beruhigte sich das Geschehen wieder etwas. Der FCZ hatte die Partie gegen die zehn Genfer klar im Griff. Zwar wurde in der 60. Minute ein Kopfball des eingewechselten Armin Alesevic noch vor der Torlinie weggeköpft, aber fünf Minuten später war die Partie dann bereits vorentschieden. Der für Buff ins Spiel gekommene Antonio Marchesano verbuchte seinen achten Assist der Saison, indem er Rodriguez in die Schnittstelle lancierte. Rodriguez lupfte den Ball sicher am herauslaufenden Jérémy Frick vorbei zum 2:0.

Der Widerstand der Gastgeber war somit gebrochen. Eine Viertelstunde vor Schluss stiess einmal mehr Rodriguez in den Strafraum vor und seinen überlegten Rückpass verwerte Sarr zur Entscheidung.

Wenige Minuten später kam dann Sadiku nach fast genau zwei Monaten zu seinem Comeback. Er hatte sich am 22. September 2016 beim Hinspiel gegen den gleichen Gegner bei einem unglücklichen Zusammenstoss mit dem gegnerischen Torhüter am Meniskus verletzt.

In der 87. Minute kam der eifrige Cédric Brunner an den Ball, seinen Pass verlängerte Sadiku zum nimmermüden Adrian Winter, der sich die Chance zu seinem sechsten Saisontreffer nicht nehmen liess und zum 4:0-Endresultat traf.

Weiter geht es für den FCZ nun am kommenden Donnerstag, 24. November 2016, mit dem wegweisenden Europa-League-Heimspiel gegen Villarreal CF.

Servette FC
0:4
FC Zürich
Mfuyi (30.)
Vitkieviez (42.)
Sauthier (51.)
Sauthier (51.)
Buff (31.)
Cavusevic (49.)
Marchesano (56.)
Rodriguez (58.)
Rodriguez (65.)
Sarr (75.)
Winter (87.)
Stade de Genève, Genève 6102 Zuschauer
Schiedsrichter Stephan Klossner

News

Vorschau FC Wohlen - FC Zürich

22. Runde Brack.ch Challenge League

Yann Fillion wechselt leihweise zum Umea FC

Bis Mitte November 2017

Extrazüge für das Cup-Viertelfinale gegen Basel

Zwei Extrazüge nach Basel St. Jakob

Alle News
Werbung