Schweizer Cup

Sonntag, 16. August 2015, pli/ju/jud

Der FCZ gewinnt gegen den FC Tavannes/Tramelan mit 6:1

Der FC Zürich erledigt seine Aufgabe im 1/32-Finale des Würth Schweizer Cups beim FC Tavannes/Tramelan souverän. Vier Tore in den ersten 25 Minuten sorgten dafür, dass die Zürcher nie annähernd Angst um das Weiterkommen in die nächste Runde haben mussten. Am Ende stand es 6:1 für die Gäste.

Bereits in der 5. Minute lenkte der FC Zürich die Partie in die aus seiner Sicht richtigen Bahnen. Armando Sadiku verwertete ein Zuspiel von Leandro Di Gregorio zur beruhigenden, frühen Führung. Das von Interimstrainer Massimo Rizzo gecoachte Team nahm seine Aufgabe im Berner Jura weiterhin ernst und erhöhte durch zwei weitere Sadiku-Tore (lupenreiner Hattrick!), beide Male nach Vorarbeit von Kevin Bua, bis zur 20. Minute auf 3:0. Nach 24 Minuten verwertete Amine Chermiti ein Zuspiel von Berat Djimsiti zum 4:0. Die Zürcher machten den Gastgebern das Leben schwer und liessen die Berner kaum zur Entfaltung kommen. Der erste Schuss auf das FCZ-Gehäuse gab der FCTT nach 31 Minuten ab: Anthony Favre im FCZ-Tor zeigte aber eine tolle Parade gegen Maiorano. Diese war nötig, damit der FCZ-Kasten in der ersten Halbzeit reinbleiben konnte. Mit der standesgemässen Führung von 4:0, die mit etwas mehr Konsequenz im Abschluss auch noch höher hätte ausfallen können, wurden die Seiten gewechselt.

Nach der Pause hatte der FC Zürich das Geschehen zwar weiterhin mehrheitlich unter Kontrolle, agierte jedoch nicht mehr so dominant wie in den ersten 45 Minuten. Nach 59 Minuten erhöhte Amine Chermiti nach einem Zuspiel von Artem Simonyan auf 5:0. Zwei Minuten später jubelte die Mehrheit der 2200 Zuschauer im Allianz Suisse Stadium von Tramelan: Der kurz zuvor eingewechselte Imbriano bezwang Anthony Favre mit einem Lobball aus rund 25 Metern. In der Folge plätscherte das Geschehen etwas vor sich hin, die grossen Torszenen blieben weitgehend aus. Der Schlusspunkt der Partie war hingegen sehenswert. Nach einem tollen Zusammenspiel mit Franck Etoundi schob Mario Gavranovic den Ball in der 86. Minute zum 6:1 ins Netz. Wenig später beendete Schiedsrichterin Esther Staubli die Partie. Und wie so oft in der 1. Runde des Würth Schweizer Cups: Alle Beteiligten waren am Ende zufrieden.

Das nächste Pflichtspiel bestreitet der FC Zürich am kommenden Samstag, 22. August 2015, um 20.00 Uhr in der 6. Runde der Raiffeisen Super League zu Hause gegen den FC Luzern.

FC Tavannes/Tramelan - FC Zürich 1:6 (0:4)

Allianz Suisse Stadium, Tramelan - 2200 Zuschauer - Schiedsrichterin Staubli

Tore: 5. Sadiku 0:1, 16. Sadiku 0:2, 20. Sadiku 0:3, 24. Chermiti 0:4, 59. Chermiti 0:5, 61. Imbriano 1:5, 86. Gavranovic 1:6

Tavannes/Tramelan: Anthony Geiser; Steven Habegger, Joachim Geiser, Steinmann, Cunha, Mercier; Johan Tellenbach (54. Imbriano), Lekeufack (46. Gaetan Habegger), Yannick Tellenbach; Kevin Studer; Maiorano (61. Gregory Studer)

Zürich:
 Favre; Kecojevic, Grgic, Djimsiti; Di Gregorio, Cabral (62. Buff), Sarr, Bua; Simonyan (62. Gavranovic), Chermiti, Sadiku (68. Etoundi)

Bemerkungen: 
Zürich ohne Alesevic, Brunner, Chiumiento, Kleiber, Kukeli, Schönbächler, Yapi (alle verletzt / rekonvaleszent), Vinicius (nicht spielberechtigt), Baumann und Mariani (beide nicht im Aufgebot). 77. Tor von Gavranovic wegen Offside aberkannt.

Verwarnungen: 41. Mercier (Foul), 63. Yannick Tellenbach (Foul), 78. Chermiti (Unsportlichkeit)

 

ECAUnschlagbarTeleclubSRF