Schweizer Cup

Sonntag, 21. September 2014, pli/ju/jud

Der FCZ gewinnt beim FC Black Stars mit 2:1 nach Verlängerung

Im Vergleich zum Europa-League-Spiel gegen Apollon Limassol standen gegen den Basler Erstligisten FC Black Stars acht neue Spieler in der Startformation. Lediglich David Da Costa, Gilles Yapi und Marco Schönbächler liefen erneut von Beginn weg auf.

Der FC Zürich dominierte zwar das Spielgeschehen, die besseren Chancen gingen jedoch auf das Konto der Gastgeber. Bereits in der 3. Minute war das ganze Können von David Da Costa im FCZ-Tor gefragt, der Schlussmann wehrte das Geschoss von Muslija ab und war auch in der 17. Minute bei einem Abschluss von Fazio zur Stelle. Der FCZ kombinierte zwar gefällig, verpasste es aber, sich gefährliche Torchancen zu erspielen. In der 20. Minute gingen die Black Stars mit 1:0 in Führung. Petrovic verwandelte einen Handspenalty. Zehn Minuten später konnte Franck Etoundi mit einem in Entstehung und Abschluss schön anzusehenden Treffer zum 1:1 ausgleichen. Es war bereits das vierte Tor des Kameruners im Cupwettbewerb dieser Saison. Dass es zur Pause 1:1 stand, hatte auch mit der Szene in der 38. Minute zu tun, als Patrick Rossini aus kurzer Distanz und ziemlich alleinstehend an den Ball kam, diesen aber nicht im nicht mehr übermässig bewachten Black-Stars-Tor unterbringen konnte.

Der FCZ gab auch nach der Pause den Ton an. 54 Minuten waren gespielt, als der durchgebrochene Etoundi nur noch mit einem Foul gestoppt werden konnte. Schiedsrichter Nicolas Jancevksi zeigte Sünder Farinha nur die gelbe Karte. Der folgende Freistoss brachte nichts ein. Im weiteren Verlauf der Partie konnte sich Black-Stars-Torhüter Beganovic immer wieder ausgezeichnet in Szene setzen, beispielsweise bei den Abschlüssen von Maurice Brunner (62.) und Marco Schönbächler (70.). Auch in der Folge brachte der Keeper des Heimteams die Zürcher mit mehreren gelungenen Aktionen zur Verzweiflung und sein Team schliesslich in die Verlängerung.

Bei der Mannschaft von Trainer Urs Meier waren mittlerweile Yassine Chikhaoui und Amine Chermiti im Team. Der Letztgenannte sorgte in der 95. Minute für das 2:1 zu Gunsten der Gäste. Drei Minuten später wurde der Tunesier wegen einer vermeintlichen Schwalbe im Strafraum verwarnt. Der Widerstand des Erstligisten war nach dem 2:1 etwas gebrochen, die Kräftereserven schienen aufgebraucht. Nichtsdestotrotz wehrte sich die Mannschaft von Samir Tabakovic weiter tapfer, ohne aber noch für viele gefährliche Szenen vor David Da Costa sorgen zu können. Somit zog der FCZ nach einem hartumkämpften Spiel mit einem knappen Ergebnis in die nächste Cup-Runde ein. Dort wartet am 29. oder 30. Oktober 2014 auswärts der SC Cham.


FC Black Stars - FC Zürich 1:2 n.V. (1:1, 1:1)

Schützenmatte, Basel - 1419 Zuschauer - SR Jancevski

Tore: 20. Petrovic (Handspenalty) 1:0, 30. Etoundi 1:1, 95. Chermiti 1:2  

Black Stars: Beganovic; Friedli, Farinha, Wurtzel, Basha; Bakovic, Petrovic; Fazio; Muslija (75. Quaranta), Ahmeti (98. Cardoso); Yagimli (63. Boumaiza)

Zürich: Da Costa; Elvedi, Nef, Alesevic; Buff, Yapi; Maurice Brunner (70. Chikhaoui), Rodriguez (117. Philippe Koch), Schönbächler (73. Chermiti); Etoundi, Rossini

Bemerkungen: Black Stars ohne Dogan, Micic (beide gesperrt), Infantino, Troller (beide verletzt), Feghoul, Erovic und Fonseca (alle nicht im Aufgebot). Zürich ohne Gavranovic, Raphael Koch, Rikan, Sadiku (alle verletzt), Favre, Kajevic (beide krank), Cédric Brunner, Kecojevic, Kukeli und Oberlin (alle nicht im Aufgebot).

Verwarnungen: 19. Elvedi (Hands), 22. Petrovic (Foul), 55. Farinha (Foul), 83. Alesevic (Foul), 97. Chermiti (Schwalbe), 120. Etoundi (Unsportlichkeit)

 

ECAUnschlagbarTeleclubSRF