Testspiele

Samstag, 24. Januar 2015, pli

FCZ unterliegt Austria Wien mit 1:2

Erste Testspiel-Niederlage für den FC Zürich in der Vorbereitung auf die 2. Phase der Saison: Gegen den FK Austria Wien unterlag die Mannschaft von Cheftrainer Urs Meier mit 1:2.

Vor dem Spiel windete und regnete es heftig in Belek, beim Anpfiff zeigte sich das Wetter mit Sonnenschein jedoch bereits wieder von seiner besten Seite.

Die Österreicher starteten besser und gingen in der 15. Minute mit 1:0 in Führung. De Paula verwertete eine Flanke von Gorgon zur Austria-Führung. Die bis dahin in der Offensive nicht gross in Erscheinung getretenen FCZ’ler machten sich in der 20. Minute erstmals bemerkbar. Armando Sadiku traf zum vermeintlichen 1:1, doch das Schiedsrichter-Trio aus Aserbaidschan annullierte den Treffer wegen Offside. Ein umstrittener Entscheid. Eine weitere gute Möglichkeit bot sich dem FCZ in der 31. Minute durch Marco Schönbächler, der jedoch den sehenswerten Angriff nicht erfolgreich abschliessen konnte und am gegnerischen Torhüter scheiterte. 32 Minuten waren gespielt, als Asmir Kajevic zum 1:1 traf. Den Ausgleich haben sich die Zürcher verdient und das 1:1 war auch das korrekte Pausenresultat, auch wenn Austria kurz vor dem Pausenpfiff nochmals gefährlich vor dem FCZ-Tor auftauchte.

Nach der Pause geriet der FCZ erneut in Rückstand. Rotpuller brachte die Veilchen in der 56. Minute mit 2:1 in Führung. Der FC Zürich hatte in der Folge innert drei Minuten drei klare Möglichkeiten, das Score wieder auszugleichen. Zuerst setzte sich Oberlin gut in Szene, konnte den Ball aber nicht im gegnerischen Tor unterbringen (68.). Eine Minute später scheiterte Maurice Brunner nach einer Flanke von der rechten Angriffsseite. Und in der 70. Minute waren Sarr und Oberlin ziemlich alleine vor dem gegnerischen Tor, doch Sarrs Hereingabe war weder Pass noch Torschuss, sodass der Torhüter den Ball problemlos behändigen konnte. Tore fielen in diesem Spiel keine mehr, stattdessen mussten noch einige gelbe Karten gezeigt werden. Für Unterhaltung sorgte auch die Anzeigetafel, welche die Zuschauerzahl mehrmals mit 32‘500 einblendete. In Tat und Wahrheit waren es rund 100.

FCZ-Cheftrainer Urs Meier analysierte das heutige Spiel wie folgt: „Wir haben uns in der heutigen Partie wiederum gegen einen starken Gegner mehr Torchancen als noch am Mittwoch erarbeitet. Leider haben wir diesmal die Effizienz vermissen lassen. Insgesamt war es ein kampfbetontes Spiel mit gutem Einsatz auf beiden Seiten. Unser Tor war sehr schön herausgespielt, dafür haben wir es dem Gegner bei beiden Gegentoren viel zu einfach gemacht, was sofort ausgenutzt wurde. Wir wollten nach dem 2:1 zurück ins Spiel kommen, liessen aber beste Chancen ungenutzt. Trotzdem war es heute ein weiterer Schritt in die richtige Richtung.“


FK Austria Wien – FC Zürich 2:1 (1:1) 
Gloria Sports Arena, Belek – 100 Zuschauer – SR Mammadov (Aserbaidschan)

Tore: 15. De Paula 1:0, 32. Kajevic 1:1, 56. Rotpuller 2:1 

Zürich: Da Costa; Buff, Nef (59. Kecojevic), Philippe Koch (46. Kleiber); Simonyan (72. Graf), Schneuwly (46. Elvedi), Cédric Brunner (72. Gautreaux), Schönbächler (46. Maurice Brunner); Kajevic (46. Sarr), Rodriguez (59. Rikan); Sadiku (59. Oberlin) 

Bemerkungen: Zürich ohne Alesevic, Gavranovic, Raphael Koch, Yapi (alle verletzt / rekonvaleszent), Chermiti, Chikhaoui, Etoundi (alle Africa Cup of Nations), Chiumiento, Djimsiti, Kukeli und Malloth (alle nicht im Aufgebot), dafür mit den Nachwuchsspielern Flavio Gautreaux und Marvin Graf sowie den Testspielern Sangoné Sarr und Artem Simonyan. 20. Tor von Sadiku wegen Offside annulliert. 

Verwarnungen: 10. Cédric Brunner (Foul), 32. Kajevic (Unsportlichkeit), 61. Da Costa und Holland (beide Unsportlichkeit), 65. Buff (Foul), 72. Rotpuller (Foul), 78. Graf (Foul), 90. Ramsebner (Foul) 

 

ECAUnschlagbarTeleclubSRF