Archiv

Sonntag, 26. August 2012, pli/ju/jud

FCZ gewinnt gegen Sion

Rund 11 000 Zuschauer sahen heute im Stadion Letzigrund, wie der FC Zürich den Tabellenführer FC Sion mit 1:0 besiegte. Zwar fiel der einzige Treffer der Partie nach einem umstrittenen Elfmeter, doch dass der FC Zürich die bessere Mannschaft war und verdient gewann, war unbestritten.

Captain Mathieu Beda wurde heute statt in der Innenverteidigung im defensiven Mittelfeld eingesetzt und zeigte trotz der ungewohnten Position wie seine Mitspieler eine grundsolide Leistung. Der FCZ liess in der Defensive kaum gefährliche Szenen zu und präsentierte sich in der Offensive mehrere Male kreativ und gefährlich. Nach 29 Minuten führte ein gelungener Angriff zu einer Kopfballchance durch Mario Gavranovic, doch der Ball flog am Tor vorbei. Glarner hatte die Vorarbeit geleistet. Der Rechtsverteidiger konnte sich auch wenig später gut in Szene setzen, als er nach einem Ballverlust von Benito den anstürmenden Itaperuna gerade noch am Torschuss hinderte. Das Spiel hatte nun an Fahrt gewonnen. In der 35. Minute kam Gavranovic im Sion-Strafraum zu Fall. Aislan hatte Ball und Gegner getroffen und Schiedsrichter Wermelinger entschied auf Elfmeter, welcher von Chiumiento souverän zur 1:0-Führung verwertet wurde. Kurz vor dem Pausenpfiff gab es nochmals eine umstrittene Szene im Sittener Strafraum zu beurteilen. Buff fiel nach einem Zweikampf mit Dingsdag, diesmal liess der Unparteiische allerdings weiterlaufen.

Auch in der 2. Halbzeit gab der FCZ eindeutig den Ton an. Kurz nach Wiederaufnahme der Partie verpasste Buff eine gute Chance zur 2:0-Führung. David Da Costa im FCZ-Tor verbrachte einen relativ ruhigen Nachmittag und wurde von Sions Offensivabteilung kaum gefordert. Der FCZ stand weiterhin gut und liess nur eine gefährliche Torchance zu: In der 79. Minute verpasste Itaperuna den Ausgleich für die Walliser. Zudem wurde ein Offside-Tor von Lafferty zu Recht annulliert. Sonst sah man die Gäste nicht gross. In der Schlussphase hatte der FCZ noch mehrere gute Möglichkeiten, das Spiel früher zu entscheiden. Diese konnten allesamt nicht in Tore umgemünzt werden. Die mangelhafte Chancenverwertung rächte sich glücklicherweise nicht. Sion war zu keiner Reaktion mehr fähig und der FCZ konnte somit seinen zweiten Saisonsieg einfahren. Weiter so!

Im nächsten Meisterschaftsspiel trifft das Team von Trainer Rolf Fringer auswärts auf den FC Basel.


FC Zürich - FC Sion 1:0 (1:0)


Letzigrund - 11 016 Zuschauer - SR Wermelinger

Tor: 35. Chiumiento (Foulpenalty) 1:0

Zürich: Da Costa; Glarner, Djimsiti, Teixeira, Benito; Kukuruzovic (84. Mariani), Buff, Beda, Chiumiento; Drmic (90. Brunner), Gavranovic (69. Chermiti)

Sion: Vanins; Vanczak, Aislan, Dingsdag, Bühler; Gattuso, Serey Die; Margairaz (60. Manset), Darragi (46. Lafferty), Crettenand (81. Wüthrich); Itaperuna

Bemerkungen: Zürich ohne Kukeli, Pedro Henrique (beide gesperrt), Chikhaoui, Kajevic, Philippe Koch, Raphael Koch, Magnin (alle verletzt) und Brecher (Einsatz mit U21). Sion ohne Marques, Melo, Mrdja (alle verletzt), Danilo, Deana, Gonçalves und Safiotti (alle nicht im Aufgebot).

Verwarnungen: 29. Buff (Unsportlichkeit), 33. Vanczak (Foul), 34. Aislan (Foul), 54. Beda (Spielverzögerung), 67. Lafferty (Foul), 67. Glarner (Reklamieren)

 

ECAUnschlagbarTeleclubSRF