DE FR EN
UWCL: Hammerlos Lyon
Danke an die Firma Burgerstein

NLA: Punktverlust in Lugano

Die Frauen des FCZ durften am Ende von drei ‚Englischen-Wochen‘ noch die lange Reise ins Tessin antreten. So kommt das Team auf einige Reisekilometer in der letzten Zeit. Trotzdem starteten die Zürcherinnen sehr gut und hatten rasch Zugriff auf die Partie. Man konnte sich zu Beginn ein paar gute Aktionen erspielen. Die Einheimischen verteidigten sehr hoch und wollten so die Züri-Frauen am Spielaufbau hindern. Nach etwa einer Viertelstunde schlichen sich immer mehr Ungenauigkeiten und Fehler ins Spiel der Zürcherinnen ein. Auch die Zweikämpfe, welche die Tessinerinnen mit hoher Konsequenz führten, nahmen die Frauen des FCZ zu wenig an und wehrten sich auch zu wenig. So kamen die Frauen des FF Lugano in der 19. Minute auch zur 1:0-Führung. Nach einem Freistoss setzte man nicht konsequent genug nach. Nach einer unglücklichen Befreiungsaktion prallte der Ball vom Rücken einer Zürcherin der vor dem Tor vergessenen Elizabeta Krsteva vor die Füsse. Diese nahm das Geschenk an und verwandelte die sich bietende Chance eiskalt.
Leider nahm nun auf Zürcher-Seite auch die Passqualität ab, was zusammenhängende Aktionen praktisch verunmöglichte. Es blieben meist Einzelaktionen denen aber teils die Überzeugung fehlte. So musste man mit diesem Rückstand den Weg in die Garderobe unter die Füssen nehmen.

Nach Wiederanpfiff kamen die Züri-Frauen erneut sehr gut in die Partie und machten sofort Druck aufs Tor der Tessinerinnen. Sie erspielten sich in den ersten Minuten gar eine Art Powerplay. Endlich wurden die Aktionen auch mit dem nötigen Tempo und Überzeugung gespielt. So fiel auch der Ausgleichstreffer in der 62. Minute. Selina Kuster tankte sich auf links durch und brachte den Ball flach mit Zug zur Mitte wo ihn Fabienne Humm, am ersten Pfosten, zum 1:1 im Tor versenkte. Nur eine Minute später konnte Lugano aber erneuten in Führung gehen. Nach einer Nachlässigkeit und einfachem Ballverlust, konnte Charlotte Miller mit einem Querpass in der Mitte lanciert werden und sie schloss diese Aktion auch zur erneuten Führung ab. Ein komplett unnötiger Gegentreffer. Die Züri-Frauen zeigten nun aber eine Reaktion und wollten das Spiel unbedingt drehen. Der erste Teil gelang nur wenige Minuten später durch Barla Deplazes, welche ein Querzuspiel am 16er von Malin Gut, zum 2:2-Ausgleich herrlich in die Maschen zirkelte. Jedoch nur drei Minuten später folgte der erneute Dämpfer. Jamie Kator wurde sehr viel Raum gewährt und niemand griff sie wirklich an. Sie nutzte ihre Freiheit zu einem Sonntagsschuss am Samstag-Nachmittag und hämmerte den Ball per Weitschuss an die Querlatte. Von dieser landete der Ball beim Abwehrversuch dann unglücklich via Friedlis-Ferse schlussendlich im Zürcher-Tor. Ein sicherlich eher glücklicher Treffer, wenn man jemanden aber so viel Zeit und Raum lässt...
Es entwickelte sich nun ein offener Schlagabtausch mit teilweise ‚wütenden‘ Angriffen der Zürcherinnen, sie versuchten alles und rannten an. Leider etwas zu hektisch und ungenau. In dieser Phase wurden oft einfach die falschen Entscheidungen getroffen und die Ruhe und Ordnung ging etwas verloren. Einige gute Möglichkeiten wurden aber auch einfach zu egoistisch abgeschlossen. In der dritten Nachspielminute schloss Malin Gut eine der wenigen zusammenhängenden Aktion doch noch zum 3:3-Ausgleich ab.

Die Züri-Frauen müssen so weitere Punkte lassen. Nicht alle konnten ihr eigentliches Leistungsniveau abrufen und teilweise fehlte auch eine ordnende Hand auf dem Platz. Man darf aber auch nicht ausser Acht lassen das dies bereits die dritte Englische-Woche hintereinander war, in diesen zwei ChampionsLeague-Partien auf dem Program standen. Dies soll hier auf keinen Fall als Ausrede dienen, muss aber bei der Bewertung des Spieles einfach auch berücksichtigt werden.

Nun steht eine Natipause an, welche aber auch nicht gerade zur Regeneration hilft. Steht doch für die A-Nati ein Trip in die USA an. Kurz nach ihrer Rückkehr dürfen die FCZ-Frauen dann noch auswärts in Bern antreten.

FF Lugano 1976 - FC Zürich Frauen 3:3 (1:0)
Samstag, 15. Oktober 2016, 16.00Uhr
Campo Cornaredo-Kunstrasen, Lugano, 60 Zuschauer

Tore: 19. Krsteva 1:0, 62. Humm (Kuster) 1:1, 63. Miller 2:1, 66. Deplazes (Gut) 2:2, 70. Kator 3:2, 90+3. Gut (Mégroz) 3:3

FC Zürich Frauen: Friedli, Bernet (46. Mégroz), Mauron, Fischer, Kuster, Gut, Deplazes, Willi (46. Stierli), Humm, Franssi (73. Ramseier), Leon
Ohne Einsatz: Studer

FF Lugano 1976: Canello, Lazo, Prandi, Roncoroni, Alves (78. Downey), Kator, Adams, C. Curtin, L. Curtin, Miller (85. Zeka), Krsteva (67. Guillou)
Ohne Einsatz: Acar, Tagni, Tamagni, Tonelli

Bemerkungen: FCZ Frauen ohne Gensetter, Lienhard und Keller (Verletzt) Cavicchia (Nati), Hofmann (Nicht im Aufgebot);
8. Pfostentreffer Deplazes

Verwarnungen: 54. L. Curtin (Gelb)

Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Lugano Femminile
3:3 (1:0)
FC Zürich Frauen
Krsteva (19.)
L. Curtin (54.)
Miller (63.)
Kator (70.)
Humm (62.)
Deplazes (66.)
Gut (93.)
Cornaredo, Lugano 60 Zuschauer
Schiedsrichter

News

Déjà-vu gegen die YB-Frauen

Déjà-vu gegen die YB-Frauen

Erneuter 5:0 Sieg der FCZ Frauen.

Vorschau BSC Young Boys - FCZ Frauen

Vorschau BSC Young Boys - FCZ Frauen

Am Samstag, 18. Mai 2019 um 18:30 Uhr auf der Sportanlage Wyler in Bern.

Vier schnelle Tore zum Sieg

Vier schnelle Tore zum Sieg

Mit 4:0 gewinnen die Zürcherinnen gegen Servette FC Chênois Féminin.

Vorschau FCZ Frauen - Servette FC Chênois Féminin

Vorschau FCZ Frauen - Servette FC Chênois Féminin

Am Mittwoch, 15. Mai 2019 um 20:00 Uhr auf der Sportanlage Heerenschürli in Zürich.

Alle News
Werbung