DE FR EN
Vorschau auf Luzern
Verabschiedungen bei den FCZ Frauen

8:0-Heimspielsieg gegen YB

Die Zürcherinnen starteten sehr gut in die heutige Partie und waren von der ersten Minute an Spielbestimmend. Sie zeigten heute wieder die gewohnte Spielfreude, welche leider in den letzten Spielen ein bisschen auf der Strecke geblieben war. Die Gäste aus Bern mussten mehrheitlich dem Ball und den Gegnerinnen nachlaufen und hatten über die ganze Spielzeit hinweg keine klare Torchance. In der 13. Minute eröffnete Barla Deplazes das Score für die Eiheimischen. Sie wurde dabei von Sandrine Mauron perfekt bedient und schoss das Leder direkt zum 1:0 ein. Nun rollte der FCZ-Express und die Züri-Frauen erspielten sich in der Folgezeit einige gute Abschlussmöglichkeiten. Es dauerte jedoch bis zur 27. Minute bis wieder Bewegung auf die Anzeigetafel kam. Sanni Franssi schloss die herrliche Kombination über Barla Deplazes überlegt und cool zum 2:0 ab. Nur fünf Minuten später reihte sich auch Fabienne Humm unter der Torschützinnen ein. Sie verwertete dabei ein Zuspiel Franssi’s per ‚Drop-Kick‘ zum 3:0. Kurz vor der Pause war es dann Rahel Moser welche ihr erstes Tor in der NLA erzielen konnte. Ein Eckball durch Malin Gut schloss sie mit einem gezielten Linksschuss ins Eck ab. Die Zürcherinnen zeigten danach noch weitere gute Ansätze, konnten aber vor der Pause keinen weiteren Treffer mehr erzielen.

Nach der Pause bot sich den Zuschauern dasselbe Bild. Die FCZ Frauen blieben drückend überlegen und YB fand kein Mittel gegen diese spielerische Überlegenheit. Es dauerte dann auch nur fünf Minute ehe, die in der Pause eingewechselte, Yara Hofmann mit einem satten Schuss ins lange hohe Eck auf 5:0 erhöhen konnte. Die Spielfreude blieb auf Seiten der Züri-Frauen weiterhin sehr hoch und so waren einige schöne Kombinationen und Aktion zu bestaunen. Sanni Franssi war es dann, welche für den nächsten Jubel sorgte. Sie stand am Ende einer herrlich herausgespielten Kombination welche Barla Deplazes abschloss. Ihr Schuss konnte Alicia Barla noch abwehren, der Ball landete aber genau vor den Füssen Franssi’s welche nur noch einzuschieben brauchte. Nur gerade eine Minute später erhöhte Fabienne Humm, nach Zuspiel von Rahel Moser, mit einem Heber auf 7:0. Für das Schlussbouquet war Yara Hofmann verantwortlich. Alicia Burla scheiterte beim Versuch einen Angriff der Zürcherinnen weit vor ihrem Tor zu unterbinden, den ihr Abwehrversuch landete in den Beinen Hofmann’s welche nicht lange zögerte und den Ball mit einen Heber aus ca. 20 Meter zum 8:0-Endresultat einnetzte.

Eine sehr gelungene Heimspiel-Dernière in der die FCZ Frauen einmal mehr aufzeigten was sie für einen genialen Fussball spielen können, wenn sie befreit und mutig aufspielen. Es war eine Freude den Spielerinnen heute bei ihrer Auftritt zu zuschauen.

Am Samstag steht nun noch das letzte Meisterschaftsspiel dieser Saison auswärts in Luzern an. Natürlich würde man die Saison gerne mit einem Sieg abschliessen. Die FC Luzern Frauen werden sich aber sicherlich auch mit einem positiven Resultat von ihrem Heimpublikum verabschieden wollen. Umso mehr weil die mittelfristige Zukunft der Innerschweizerinnen immer noch nicht wirklich geklärt ist.

FC Zürich Frauen - BSC Young Boys 8:0 (4:0)
Mittwoch, 31. Mai 2017, 19.30 Uhr
Sportanlage Heerenschürli, Zürich-Schwamendingen, 140 Zuschauer

Tore: 13. Deplazes (Mauron) 1:0, 27. Franssi (Deplazes) 2:0, 32. Humm (Franssi) 3:0, 40. Moser (Gut) 4:0, 50. Hofmann (Deplazes) 5:0, 66. Franssi (Deplazes) 6:0, 67. Humm (Moser) 7:0, 82. Hofmann 8:0

FC Zürich Frauen: Friedli, Lienhard (46. Bühler), Moser, Stierli, Bernet, Gensetter, Mauron (46. Hofmann), Gut, (60. Krisztin), Deplazes, Humm, Franssi
Ohne Einsatz: Studer, Cavicchia, Ramseier, Willi

BSC YB: Burla A., Dubs (46. Mayland), Fasel, Calo, Gillmann, Ribeaud, Schassberger, Müller (60. Baldwin), Erne (46. Surdez), Lehmann, Ismaili
Ohne Einsatz: Gutmann, Calligaris, Fai, Schweer

Bemerkungen: FCZ Frauen ohne Fischer, Kuster und Mégroz (alle Verletzt); BSC YB ohne Hamidi, Heule, Schmid und Stöckli (alle verletzt), Oehrli (Krank)
12. Pfostentreffer Gut

Verwarnungen: keine

Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
FC Zürich Frauen
8:0 (4:0)
BSC Young Boys
Deplazes (13.)
Franssi (27.)
Humm (32.)
Moser (40.)
Hofmann (50.)
Franssi (66.)
Humm (67.)
Hofmann (82.)
Heerenschürli, Zürich 140 Zuschauer
Schiedsrichter Linus Stauffacher

FC Zürich Frauen

21Friedli
7Franssi
8Stierli
11Deplazes
12Gutbis 60.
13Moser
15Bernet
16Lienhardbis 46.
19Mauronbis 46.
20Humm
23Gensetter

Ersatz

31Studer (ET)
4Cavicchia
5Bühlerab 46.
9Willi
18Hofmannab 46.
22Krisztinab 60.
25Ramseier

BSC Young Boys

28 Burla A.
3Schassberger
5Fasel
9Ismaili
13Lehmann
20Calo
23Ernebis 46.
24Dubsbis 46.
25Gillmann
27Ribeaud
29Müllerbis 60.

Ersatz

1Gutmann (ET)
4Baldwinab 60.
8Fai
14Surdezab 46.
17Maylandab 46.
21Schweer
26Calligaris

News

Die FCZ Frauen treffen in der UEFA Women's Champions League auf den FC Minsk

Die FCZ Frauen treffen in der UEFA Women's Champions League auf den FC Minsk

Am 11./12. und 25./26. September 2019

1/16-Final-Auslosung der Women's Champions League

1/16-Final-Auslosung der Women's Champions League

Am Freitag, 16. August 2019, in Nyon

Vorschau Women's Cup

Vorschau Women's Cup

Internationales Turnier vom 16.-18.8.

Aufgebot EM-Qualifikation

Aufgebot EM-Qualifikation

3 FCZ'lerinnen im Kader gegen Litauen

Alle News
Anzeige