DE FR EN
Klarer 7:0-Auswärtssieg in Derendingen
Vorschau auf den Cup-Halbfinal

Die Frauen des FCZ erreichen den Cupfinal

Die Frauen des FCZ kamen gut ins Spiel und übernahmen von Beginn an das Spieldiktat. So erspielten sie sich in der Anfangsphase bereits einige gute Möglichkeiten, welche aber zu wenig überzeugt abgeschlossen wurden. Danach flachte das Spiel aber merklich ab. Die Züri-Frauen hatten zwar viel Ballbesitz, blieben aber meist ungenau in ihren Aktionen. Zudem agierten sie meist zu mutlos und so blieben gute Offensivszenen rar. Nach einer knappen halben Stunde kam es zu einer gefährlichen Szene vor dem Zürcher Tor. Der Ball wurde in der Zürcher Hintermannschaft vertändelt und so stand plötzlich Chloé Nicaty alleine vor dem Tor von Seraina Friedli. Ihr Abschlussversuch verfehlte das Ziel jedoch und so blieb es weiterhin torlos. Die sehr agile und spielfreudige Qendresa Krasniqi stellte zudem die Zürcherinnen immer wieder vor Probleme. Sie war klar die auffälligste Akteurin ihres Teams, jedoch waren ihre Aktionen meist nicht effizient genug, um sie in einen Torerfolg umzuwandeln.
Kurz vor der Pause konnte dann Fabienne Humm das Score eröffnen und zum 1:0 einschiessen. Estelle Zurkinden lenkte einen Schuss von Sanni Franssi in Extremis an den Pfosten, von da sprang der Ball direkt vor die Füsse von Humm und diese fackelte nicht lange. Mit dieser knappen Führung ging es dann auch in die Pause.

In der zweiten Halbzeit waren es erneut die Zürcherinnen, welche mehr Druck aufbauen konnten. Die Ungenauigkeiten im Spielaufbau blieben aber leider nicht in der Kabine. Dadurch kam ein Spielaufbau nur schwer zustande und zu viele Zuspiele landeten in den Füssen der Gegnerinnen. Nach knapp einer Stunde prallte ein Abschlussversuch von Sandrine Mauron nur an die Querlatte. Es kam in dieser Phase auch zu einer ‘heissen’ Szene im Zürcher Strafraum, welche durchaus auch einen Penaltypfiff hätte nach sich ziehen können. Die Aktion wurde aber bereits wegen einer Offside-Stellung abgepfiffen.
Nun schwanden die Kräfte auf Seiten der Gäste langsam. Sie hatten bis dahin sehr gut verteidigt, die Räume gut zugestellt und es so den Einheimischen sehr schwer gemacht.
Ein Doppelschlag innerhalb von fünf Minuten entschied die Partie dann letztlich zu Gunsten der Züri-Frauen. Zuerst schloss Malin Gut souverän zum 2:0 ab, ehe die kurz zuvor eingewechselte Patricia Willi mit dem Treffer zum 3:0 alles klar machte. Yverdon gab sich aber nicht auf und kam noch zu einer guten Tormöglichkeit, welche Seraina Friedli aber mit einer klasse Reaktion zunichte machte.
Mit dem am Ende klaren Sieg gegen Yverdon konnten die Zürcherinnen ihrer Favoritenrolle gerecht werden und sich somit verdient für den Cupfinal qualifizieren.

In diesem Final treffen die Frauen des FCZ auf die Frauen des FC Neunkirch, welche sich mit 2:1 im anderen Halbfinal gegen YB durchgesetzt haben. Dies bedeutet gleichzeitig auch die Neuauflage des letztjährigen Finalspieles.
Der Cupfinal findet am Samstag, 27. Mai 2017, um 17.30 Uhr in der Tissot Arena in Biel statt.

FC Zürich Frauen – FC Yverdon Féminin 3:0 (1:0)
Ostermontag, 17. April 2017, 15.00 Uhr
Sportanlage Heerenschürli, Zürich-Schwamendingen, 240 Zuschauer

Tore: 42. Humm 1:0, 76. Gut (Ramseier) 2:0, 80. Willi (Humm) 3:0

FC Zürich Frauen: Friedli, Moser, Gensetter, Stierli, Lienhard, Mauron, Gut (76. Willi), Kuster (68. Krisztin), Deplazes (46. Ramseier), Humm, Franssi
Ohne Einsatz: Studer, Bernet, Cavicchia, Hofmann

FC Yverdon Féminin: Zurkinden, Spälti, Miocevic, Tamburini, Nkamo, Hurni (61. Mallaun), Fallet A., Riat (81. Fallet L.), Pajovic, Krasniqi, Nicaty (81. Schmoutz)
Ohne Einsatz: Droz, Benoit, Rudan, Texeira

Bemerkungen: FCZ Frauen ohne Mégroz (Verletzt), Bühler und Fischer (U21); Yverdon ohne Angaben
58. Lattentreffer Mauron

Verwarnungen: 74. Pajovic (Gelb)

Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
Bild: Peter Ganser / FCZ Frauen
FC Zürich Frauen
3:0 (1:0)
FC Yverdon Féminin
Humm (42.)
Gut (76.)
Willi (80.)
Pajovic (74.)
Heerenschürli, Zürich 240 Zuschauer
Schiedsrichter Stefan Scherrer

FC Zürich Frauen

21Friedli
6Kusterbis 68.
7Franssi
8Stierli
11Deplazesbis 46.
12Gutbis 79.
13Moser
16Lienhard
19Mauron
20Humm
23Gensetter

Ersatz

31Studer (ET)
4Cavicchia
9Williab 79.
15Bernet
18Hofmann
22Krisztinab 68.
25Ramseierab 46.

FC Yverdon Féminin

1Zurkinden
4Spälti
5Miocevic
7Krasniqi
10Fallet A.
11Riatbis 81.
15Pajovic
16Hurnibis 61.
19Tamburini
20Nicatybis 81.
29Nkamo

Ersatz

31Droz (ET)
3Mallaunab 61.
13Schmoutzab 81.
22Rudan
24Benoit
25Texeira
30Fallet L.ab 81.

News

Unsere FCZ Frauen bei der EM

Mit Kampfgeist und Leidenschaft, auf und neben dem Platz, haben sie es den Favoritinnen aus Frankreich sehr schwer gemacht. Die nötigen drei Punkte waren zum Greifen nah.

NLA-Staff komplett

Neue Gesichter im Trainerstab

Der neue Spielplan 2017/2018 ist da

Heimspiel gegen Aarau am ersten Spieltag

Freilos in der ersten Cuprunde

Aufgrund der Teilnahme am UEFA-Women's-Champions-League-Qualifikationsturnier

Alle News
Werbung