DE FR EN
Autogrammstunde am letzten Heimspiel 2017
Vorschau Meisterschaft II - Yverdon Féminin

Drei eisige Punkte in Yverdon

Nach der Nationalmannschaftspause ging für die FC Zürich Frauen in der NLA Meisterschaft weiter. Auswärts trafen sie auf den FC Yverdon Féminin.
Unter eisigen Bedingungen wurde sich erst einmal warm angezogen und beim Aufwärmen nochmal mehr Gas gegeben. Nicht die Temperatur von 1 Grad Celsius machte den Spielerinnen beider Mannschaften Probleme, sondern der starke sehr unangenehme Wind, der auch Einfluss auf die Flugbahn des Balls nahm.

Die Zürcherinnen starteten mit dem Wind und nutzten diesen zu ihrem Vorteil. Ab der ersten Minute übten sie Druck auf das Tor des Heimteams aus. Patricia Willi konnte in der 17. Minute die FCZ'lerinnen in Führung bringen. Souverän dribbelte sie im Alleingang den Goalie aus und schob das Leder ins Netz. Daraufhin erarbeiteten sich die Zürcherinnen weitere Chancen. Lesley Ramseier traf in der 22. Minute mit einem Weitschuss nur den Pfosten. Auch Federica Cavicchia verfehlte mit einem Weitschuss das leere Gehäuse von Yverdon nur knapp.
In der 35. Minute konnten die Züricherinnen die Führung zum 2:0 ausbauen. Erneut war es ein Treffer von Patricia Willi. Vorbereiterin Fabienne Humm legte den Ball knapp vor dem Tor quer, sodass Patricia Willi dankend den Körper hinter den Ball brachte und den Ball so über die Linie schob.

Nach der Halbzeit wurde es teilweise schwerer. Nun war nicht nur Yverdon gegen die Zürcherinnen, nun mussten sie auch gegen den starken Gegenwind ankämpfen. Hohe Bälle wurden eher vermieden, da diese teilweise in der Luft die Richtung wechselten und gefährliche Chancen für Yverdon vorbereiteten. Doch die FCZ'lerinnen hielten gut dagegen und behielten das Spiel weiterhin unter Kontrolle. In der 77. Minute war es dann soweit. Karin Bernet erzielte das 3:0 für den FCZ, ihr Schuss aus kurzer Distanz liess dem gegnerischen Goalie keine Chance.
In diesem Spiel war der volle Wille gefragt, sich mit Teamgeist durch das nicht gerade einfache Spiel zu kämpfen. Souverän konnten die Züricherinnen gemeinsam drei Punkte einsammeln.

Weiter geht es bereits am Mittwoch, 06.12.2017 gegen den FC Luzern. Anpfiff ist um 19:30 Uhr auf der Sportanlage Heerenschürli. Ab 18:30 Uhr stehen ein paar Spielerin wie Selina Kuster, Naomi Mégroz und auch Sandrine Mauron zur Autogrammstunde bereit.

FC Yverdon Féminin
0:3 (0:2)
FC Zürich Frauen
Riat (44.)
Willi (17.)
Willi (35.)
Bernet (77.)
Schiedsrichter Barbosa Orlando

FC Yverdon Féminin

1Zurkinden
6Staffoni
7Krasniqi
9Nkamo
10Fallet A.
11Riat (c)
13Schneuwly68.
16Annaheim
19Tamburini
20Nicaty69.
23Wüthrich83.

Auf der Bank

31Brêchet (ET)
14Thomann
17Antunes83.
21Maxhuni68.
25Teixeira
30Fallet L.69.

FC Zürich Frauen

31 Herzog
4Cavicchia 55.
9Willi70.
10Moser R.
12Gut82.
14Fischer
15Bernet
20Humm (c)
25Ramseier
26Abbé
29Baumann

Auf der Bank

1Stutz (ET)
5Bühler
7Moser M.55.
8Stierli
11Deplazes70.
17Piubel82.
22Krisztin

News

Die FCZ Frauen treffen in der UEFA Women's Champions League auf den FC Minsk

Die FCZ Frauen treffen in der UEFA Women's Champions League auf den FC Minsk

Am 11./12. und 25./26. September 2019

1/16-Final-Auslosung der Women's Champions League

1/16-Final-Auslosung der Women's Champions League

Am Freitag, 16. August 2019, in Nyon

Vorschau Women's Cup

Vorschau Women's Cup

Internationales Turnier vom 16.-18.8.

Aufgebot EM-Qualifikation

Aufgebot EM-Qualifikation

3 FCZ'lerinnen im Kader gegen Litauen

Alle News
Anzeige