Letztes girlskick-Camp in diesem Jahr
Vorschau FCZ Frauen - FC Luzern

3:1 Heimsieg gegen Luzern

Die FCZ Frauen erhalten bereits nach 10 Minuten einen Penalty zugesprochen. Martina Moser versenkt diesen gekonnt in der linken Ecke, Luzern Torhüterin ist chancenlos. In der 18.Minute hat Seraina Piubel eine gute Chance, doch sie kann die Flanke von Lorena Baumann leider nicht nutzen. Der Eckball von Martina Moser in der 26.Minute ist perfekt getreten, streift jedoch zum Pech der FCZ Frauen nur die Latte. Luzern setzt gleich zum Gegenstoss an, doch Victoria Bischof verfehlt das Tor ebenfalls. Die junge Luzerner Stürmerin Svenja Föllmi hat danach ebenfalls zwei Chancen, doch für die Zürcher Verteidigung und Torhüterin Livia Peng ist dies keine ernsthafte Gefahr. Das Glück ist heute nicht auf Seraina Piubels Seite. Sie kommt freistehend zum Schuss, doch auch dieser Ball streife nur den Pfosten und fliegt ins Aus. In der 38.Minute klappt es dann endlich und eine schöne Flanke von Vanesa Hoti landet direkt im Luzerner Tor. Die Zürcherinnen gehen somit mit einer 2:0 Führung in die Pause.

Entgegen des Spielverlaufs kann Irina Pando einen direkt getretenen Freistoss für Luzern verwerten und auf 2:1 verkürzen. Nur zwei Minuten später wird Seraina Piubel in letzter Sekunde im Strafraum am Abschluss gehindert. In der 68.Minute kommt Svenja Föllmi aus aussichtsreicher Position zum Abschluss, trifft jedoch den Ball nicht richtig. Kurz danach lanciert Vanesa Hoti links Kim Dubs, diese sieht Fabienne Humm, passt in den Strafraum und Humm versenkt den Ball zum 3:1. In der 89. versucht es die FCZ-Kapitänin mit einem Weitschuss. Er fliegt knapp übers Tor – zum Glück für Luzerns Sandra Bruderer, die wohl nicht mehr an den Ball gekommen wäre. In der 90.Minute rettet Bruderer alleine gegen die eingewechselte Barla Deplazes. Einen Kopfball von Ony Zogg können die Luzernerinnen ebenfalls nur knapp vor der Linie abwehren. Es ist die letzte Minute der Nachspielzeit, Fabienne Humm scheitert an der Luzerner Torhüterin, der Ball prallt ab, Humm versucht es nochmals, die Torhüterin ist wieder dran und am Ende gelingt einer Verteidigerin der Befreiungsschlag.

Die Zürcherinnen gewinnen verdient mit 3:1 und zeigen erneut starke letzte 10 Minuten mit vielen Chancen. Da sie jedoch auch über das ganze Spiel hinweg dominieren, ist der Sieg gegen Luzern nie in Gefahr. So holen die FCZ Frauen zuhause erneut drei Punkte und liegen nach der siebten Runde auf dem dritten Tabellenplatz.

FC Zürich Frauen
3:1 (2:0)
FC Luzern
Martina Moser (Penalty) (11.)
Vanesa Hoti (38.)
Fabienne Humm (69.)
Irina Pando (58.)
Schiedsrichter

FC Zürich Frauen

1 Livia Peng (GK)
7 Martina Moser
8 Julia Stierli
10 Rahel Moser
13 Cinzia Zehnder
14 Riana Fischer
17 Seraina Piubel
20 Fabienne Humm
22 Lorena Baumann
24 Kim Dubs
26 Vanesa Hoti

Ersatzspielerinnen:

21 Vivian Kaspar (GK)
11 Barla Deplazes
23 Lydia Andrade
28 Ella Ljustina
29 Ony Zogg

T: Ivan Dal Santo
AT: Tanja Herrmann

FC Luzern

1 Bruderer Sandra
7 Scodeller Melina
20 Graf Rahel (C)
9 Müller Melanie
15 Abbühl Alessandra
8 Wyser Chantal
25 Ramseier Lesley
13 Bischof Victoria
11 Jackson Sabina
14 Föllmi Svenja
24 Pando Irina

Ersatzspielerinnen:

18 van Weezenbeek Lea
16 Schnider Michèle
39 Häring Lynn
21 Sager Rahel
10 Ruf Chantal
23 Erne Stephanie
2 Klotz Sarah

T: Meier Glenn
AT: Ulrich Kurt

News

Kantersieg gegen Lugano

Kantersieg gegen Lugano

Die FCZ Frauen siegen 8:1

Happy Birthday, Barla Deplazes!

Happy Birthday, Barla Deplazes!

Die FCZ-Spielerin wird 24 Jahre alt

Fabienne Humm trifft erneut fürs Nationalteam

Fabienne Humm trifft erneut fürs Nationalteam

Treffer beim 5:0 Sieg gegen Rumänien

2:0 Sieg gegen St.Gallen-Staad

2:0 Sieg gegen St.Gallen-Staad

Die FCZ Frauen gewinnen auswärts

Alle News
Anzeige