Cupfinal. Derby. Letzigrund. ALLI GMEINSAM!
Matchvorschau FC Lugano Femminile – FC Zürich Frauen

Die FCZ Frauen besiegen den FC Lugano Femminile mit 6:0

Die FCZ Frauen gewinnen die Auswärtspartie gegen den FC Lugano Femminile mit 6:0. Captain Fabienne Humm mit drei Treffern und Kim Dubs brachten die Zürcherinnen noch vor der Pause mit 4:0 in Führung. In der zweiten Halbzeit erhöhten Naomi Mégroz und Julia Stierli das Score zum 6:0-Endstand.

Die Grings-Elf fand gegen den FC Lugano Femminile gut in die Partie und zeigte sich von Beginn weg energisch. Nur knapp sieben Minuten nach Anpfiff scheiterte Meriame Terchoun, nach einer Flanke von Naomi Mégroz, aus kurzer Distanz per Kopf an Lugano-Torhüterin Matilde Copetti.

Die FCZ Frauen agierten dominant und mit hohem Pressing, was sich nach 31 Minuten auszahlte. Humm verwandelte das Zuspiel von Dubs zur verdienten 1:0-Führung für den Stadtclub. Auch im Anschluss bestimmten die FCZ Frauen das Spielgeschehen. Dubs baute die Führung durch ein Zuspiel von Aussenverteidigerin Mégroz in der 37. Minute zum 2:0 aus. Der nächste Angriff der Zürcherinnen folgte drei Zeigerumdrehungen danach. Terchoun lancierte nach einem Ballgewinn Humm, welche den Ball an Copetti vorbei zum 3:0 für den Stadtclub (40.) einschob. Nur fünf Minuten später durfte sich Captain Humm zum dritten Mal in die Torschützinnenliste eintragen: Stierli flankte den Ball in den Strafraum, wo Humm die Vorlage per Kopf in der rechten Ecke zum 4:0-Pausenresultat unterbrachte (45.).

In der zweiten Halbzeit blieben die FCZ’lerinnen das aktivere Team und belohnten sich für den betriebenen Aufwand. Mégroz köpfte das Spielgerät neun Minuten nach Wiederanpfiff ins Tor und erhöhte das Score auf 5:0 (59.). Auch die nächste gefährliche Aktion liess nicht lange auf sich warten: Rahel Kiwic eroberte den Ball im Strafraum und spielte zu Stierli, welche in die linke untere Ecke zum 6:0 traf (71.).

Die Tessinerinnen hatten ihre grösste Möglichkeit in der 81. Minute, brachten den Ball jedoch nicht an Torhüterin Noemi Benz vorbei (81.). Somit blieb es beim 6:0-Vollerfolg für die FCZ Frauen.

Humm steht durch die drei erzielten Treffer nun mit total 14 Toren an erster Stelle der ligaweiten Topscorerinnen-Liste und hat gleich viele Treffer erzielt wie Sina Cavelti von den Frauen des FC Luzern,

Weiter geht es für die FCZ Frauen am Sonntag, 24. April 2022, um 14:00 Uhr mit dem Heimspiel gegen die Frauen des FC Basel 1893.

Bild: FCZ Bild: FCZ
Bild: FCZ Bild: FCZ
Bild: FCZ Bild: FCZ
Bild: FCZ Bild: FCZ
Bild: FCZ Bild: FCZ
Bild: FCZ Bild: FCZ
Bild: FCZ Bild: FCZ
Bild: FCZ Bild: FCZ
Bild: FCZ Bild: FCZ
Bild: FCZ Bild: FCZ
Bild: FCZ Bild: FCZ
Bild: FCZ Bild: FCZ
Bild: FCZ Bild: FCZ
FC Lugano Femminile
0:6 (0:4)
FC Zürich Frauen
Humm (31.)
Dubs (37.)
Humm (40.)
Humm (45.)
Mégroz (59.)
Stierli (71.)
Schiedsrichter

FC Lugano Femminile

22 Copetti
3 Martinoli
5 Gianotti
6 Tonelli (C)
10 Badiali 74.
11 Ferrer 62.
15 Licco 62.
17 Maksuti
20 Castellani 69.
21 Dieude 61.
77 Kakampouki

Ersatzspielerinnen:

25 Ubaldi
8 Fischer
9 Pisa 69.
12 Andreoli 62.
14 Eberle 62.
19 Bytyqi 61.
24 Beretta 74.

FC Zürich Frauen

31 Benz
2 Mégroz
7 M. Moser 81.
8 Stierli
11 Riesen 69.
17 Piubel
19 Terchoun 69.
20 Humm (C) 70.
22 Höbinger
24 Dubs 50.
25 Kiwic

Ersatzspielerinnen:

21Bollmann (ET)
4 Ramseier 81.
10 R. Moser 69.
14 Fischer
13 Regazzoni 69.
16 Enz 70.
23 Andrade 50.

News

UEFA Women's EURO: Sieben FCZ-Spielerinnen im Einsatz

UEFA Women's EURO: Sieben FCZ-Spielerinnen im Einsatz

An der EM-Endrunde in England

FC Zürich Frauen verpflichten Marion Rey

FC Zürich Frauen verpflichten Marion Rey

Vertrag bis Sommer 2024

Viktoria Pinther wechselt zu den FC Zürich Frauen

Viktoria Pinther wechselt zu den FC Zürich Frauen

Viktoria Pinther wechselt zu den FC Zürich Frauen

Eleni Markou wechselt zu den FC Zürich Frauen

Eleni Markou wechselt zu den FC Zürich Frauen

Vertrag bis Sommer 2023

Alle News