Naomi Mégroz verlängert Vertrag bis Sommer 2024
Matchvorschau FC Zürich Frauen - FC Basel 1893

Die FCZ Frauen gewinnen gegen die Frauen des FC Basel 1893 mit 2:0

Im letzten Spiel der regulären Spielzeit schlagen die FCZ’lerinnen die Baslerinnen mit 2:0. Nach einer umkämpften ersten Halbzeit war der Stadtclub in der zweiten Halbzeit das deutlich aktivere Team und gewann durch ein Eigentor von Marion Rey sowie das fünfte Saisontor von Lydia Andrade mit 2:0.

Die FCZ Frauen kamen gegen die Frauen des FC Basel 1893 gut in die Partie. Bereits in der zweiten Minute lancierte Julia Stierli ihre Kapitänin Fabienne Humm, die knapp an der Gäste Torhüterin Selina Wölfle scheiterte. Im Anschluss kamen die Gäste zwischen der 18. und 20. Minute zu drei guten Torchancen, zielten aber am Tor vorbei oder scheiterten an der glänzend reagierenden Livia Peng. Die FCZ Frauen waren um spielerische Lösungen bemüht, fanden gegen die aufsässigen Baslerinnen aber nur selten den Weg in den Strafraum. Entsprechend fand das Spielgeschehen vorwiegend im Mittelfeld statt und die Teams gingen mit einem 0:0-Unentschieden in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel waren es erneut die FCZ Frauen, die besser starteten. In der 48. Minute spielten sich Marie Höbinger und Naomi Mégroz auf der linken Seite in den Strafraum, Mégroz legte das Spielgerät in den Rückraum, doch Meriame Terchoun verpasste das Zuspiel knapp.

Sechs Minuten später gingen die FCZ’lerinnen dann in Führung. Nachdem Nadine Riesen von der rechten Seite flach in den Sechszehner spielte, erzielte die Baslerin Rey beim Klärungsversuch ein Eigentor zum 1:0 für die FCZ Frauen (56.). Auch in der Folge waren die Zürcherinnen das aktivere Team und kamen in der 70. und 72. Minute durch Stierli und Riana Fischer zu zwei guten Abschlüssen, die Wölfle beide parierte.

Die Baslerinnen hatten ihre beste Gelegenheit in der 76. Minute als sich Camille Surdez per Distanzschuss versuchte und nur knapp am Tor vorbeizielte. Nur drei Zeigerumdrehungen spielte Höbinger Fischer frei, welche mit ihrem Zuspiel in der Mitte Andrade fand, die zur Zwei-Tore-Führung traf. Aufgrund der Führung fanden die Grings-Frauen viel Raum für Konter vor, konnten aber kein weiteres Mal reüssieren, sodass es beim 2:0-Sieg blieb.

Damit beenden die FCZ Frauen die reguläre Spielzeit auf dem zweiten Tabellenplatz und treffen nun in der ersten Play-off-Runde auf die siebtplatzierten BSC YB Frauen. Weiter geht es für die Grings-Elf jedoch bereits am kommenden Samstag, 30. April 2022, um 17:00 Uhr im Letzigrund, wo sie gegen die Frauen des Grasshopper Club Zürich den Cupfinal bestreiten.

Bild: FCZ Bild: FCZ
Bild: FCZ Bild: FCZ
Bild: FCZ Bild: FCZ
Bild: FCZ Bild: FCZ
Bild: FCZ Bild: FCZ
Bild: FCZ Bild: FCZ
Bild: FCZ Bild: FCZ
Bild: FCZ Bild: FCZ
Bild: FCZ Bild: FCZ
Bild: FCZ Bild: FCZ
Bild: FCZ Bild: FCZ
Bild: FCZ Bild: FCZ
Bild: FCZ Bild: FCZ
Bild: FCZ Bild: FCZ
Bild: FCZ Bild: FCZ
Bild: FCZ Bild: FCZ
Bild: FCZ Bild: FCZ
Bild: FCZ Bild: FCZ
Bild: FCZ Bild: FCZ
FC Zürich Frauen
2:0 (0:0)
FC Basel 1893
Rey (ET) (56.)
Andrade (79.)
Sportanlage Heerenschürli, Zürich 120 Zuschauer
Schiedsrichter

FC Zürich Frauen

1 Peng
2 Mégroz 66.
7 M. Moser
8 Stierli
11 Riesen 84.
17 Piubel 66.
19 Terchoun 54.
20 Humm (C)
22 Höbinger
24 Dubs 84.
25 Kiwic

Ersatzspielerinnen:

31 Benz (ET)
4 Ramseier
10 R. Moser 84.
13 Regazzoni 66.
14 Fischer 66.
16 Enz 84.
23 Andrade 54.

FC Basel 1893

21 Wölfle
2 Bénard
5 Huber (C)
6 Bunter 85.
9 Surdez 80.
11 Buser
15 Rey
17 Saoud 80.
26 Hoti
29 Markou
31 Matuschewski 85.

Ersatzspielerinnen:

1 Tschudin (ET)
3 Ferrara
7 Merazguia 80.
13 Schmid 85.
14 Fockers 85.
25 Schmidt
77 Hamidi 80.

News

UEFA Women's EURO: Sieben FCZ-Spielerinnen im Einsatz

UEFA Women's EURO: Sieben FCZ-Spielerinnen im Einsatz

An der EM-Endrunde in England

FC Zürich Frauen verpflichten Marion Rey

FC Zürich Frauen verpflichten Marion Rey

Vertrag bis Sommer 2024

Viktoria Pinther wechselt zu den FC Zürich Frauen

Viktoria Pinther wechselt zu den FC Zürich Frauen

Viktoria Pinther wechselt zu den FC Zürich Frauen

Eleni Markou wechselt zu den FC Zürich Frauen

Eleni Markou wechselt zu den FC Zürich Frauen

Vertrag bis Sommer 2023

Alle News