DE FR EN
Die Resultate vom 3./4. November 2018
FCZ-Coach Mario Fischer: Zu Besuch beim FC Adliswil

FCZ II: 2:2-Unentschieden gegen den SC Cham

Die U21 des FCZ und der SC Cham trennen sich 2:2-Remis. Der FC Zürich lag in der ersten Halbzeit mit 0:2 zurück, konnte jedoch noch vor der Pause durch Lavidm Zumberi den Anschlusstreffer erzielen. In der 60. Minute glich Lindrit Kamberi die Partie per Kopf zum 2:2-Schlussstand aus.

Beide Teams starteten eher verhalten ins Spiel und konnten sich vorerst noch keine Torchancen erspielen. Erst in der 19. Spielminute wurde es erstmals gefährlich. Kamberi flankte auf Ilan Sauter, dessen Kopfball jedoch von einem Gegenspieler zum Eckball abgelenkt wurde (19.).

Fünf Zeigerumdrehungen später kamen die Gäste durch Davide Giampà zu ihrer ersten Möglichkeit. Nach einem Ballverlust der Zürcher im Mittelfeld konnte der 25-Jährige alleine auf FCZ-Keeper Calvin Heim losziehen. Giampà scheiterte jedoch an Heim, der die nahe Ecke mit einem schnellen Reflex zumachte und den Abschluss parierte. Die Chamer kamen in der Folge besser auf und gingen in der 26. Minute in Führung. Nach einem langen Ball auf Dejan Jakovljevic konnte dieser alleine aufs Zürcher Tor anrennen und traf zum 1:0 aus Zuger Sicht. Obwohl der FCZ in der Person von Stürmer Eric Tia Chef aus spitzem Winkel zur Ausgleichschance kam, war es das Team von Cheftrainer Jörg Portmann, welches den Vorsprung ausbauen konnte. Célien Wicht erhöhte per Kopf auf 2:0 (37.).

Die zweite Mannschaft des Stadtclubs reagierte allerdings noch vor der Pause und erzielte den Anschlusstreffer. Lavdim Zumberi schloss einen schnell vorgetragenen Angriff über Guillaume Furrer und Noah Lovisa mittels feiner Direktabnahme zum 1:2 aus Zürcher Sicht ab (41.).

Trotz Doppelwechsel zur Pause, beim FCZ kamen Kastrijot Ndau für Martin Büchel und Lavdrim Rexhepi für Guillaume Furrer, waren es die Gäste, welche die nächste Torszene hatten. Heim wehrte einen Cham-Kopfball jedoch zum Corner ab (52.). Fünf Minuten später bot sich dem FCZ nach einer Doppelchance die Möglichkeit, die Partie zu egalisieren. Sowohl Ndau mit einem direkt getretenen Freistoss, als auch Tia Chef aus der Drehung, waren aber nicht erfolgreich.

Der Stadtclub steckte nicht auf und glich in der 60. Minute zum 2:2 aus. Innenverteidiger Lindrit Kamberi verwertete einen von Lavdrim Rexhepi getretenen Corner per Kopf zum Ausgleich.

Auch nach dem Ausgleich spielten die Zürcher weiter nach vorne und hatten mehrmals die Chance, die Partie zu drehen. Sowohl Fabio Dixon mit einem Weitschuss (76.), Sauter aus kurzer Distanz (77.), der eingewechselte Hakim Guenoche mit einem Lattentreffer (81.) und Rexhepi nach einem schönen Spielzug über mehrere Stationen trafen jedoch nicht mehr.

Nach 15 absolvierten Spieltagen besitzt das Team von FCZ-Cheftrainer Marinko Jurendic 15 Zähler auf seinem Konto und liegt damit auf Rang 12. Weiter geht es für die U21 am Sonntag, 11. November 2018, mit dem Auswärtsspiel gegen den FC Münsingen.

Hier geht es zum Telegramm und Video.

Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ