4. Tag im Trainingslager: Testspiel gegen das Team Ticino U18
3. Tag im Trainingslager in Tenero

De FCZ macht Schuel: Besuch in der Schule Aemtler

Fussball ist nicht einfach nur rennen und an den Ball kicken. Dies und noch viel mehr rund um die Sportart Nummer eins der Welt durften die Kinder der ersten bis dritten Klasse des Schulhaus Aemtler von Mario Fischer erfahren. Das richtige Fussballspielen muss gelernt sein. Diese vielseitigen und spannenden Erfahrungen durchlebten alle grossen Fussballer in ihren Kindheitsjahren. Gemeinsam mit dem FC Zürich durften die Aemtler-Kids durften während rund zwei Stunden ein abwechslungsreiches und interessantes Fussballtraining gestalten.

Gestartet wurde mit dem sogenannten "ICH und der Ball". Dieses ICH steht am Anfang der kindlichen Spielentwicklung und hilft den Kindern sich mit der Fussballtechnik und dem Spielgerät, also dem Ball, vertraut zu machen. Diese Grundtechniken, die Beidseitigkeit und der Umgang mit dem Ball, durften die jungen Spielerinnen und Spieler selbstständig und mit viel Freude an farbigen Ballonen ausprobieren. Nach diesem gelungen Start durften sich die Kinder zu zweit an einer Aufgabe messen. Mit sehr grosser Euphorie lösten sie im Duett die interessanten Aufgaben, welche sich vom Leichten bis zum Schwierigen steigerten. In einem der Spiele durften sich die Kids sogar miteinander messen und machten erste Erfahrungen im "ICH gegen DU". Diesen ersten Wettkampf absolvierten die Kinder mit sehr viel Eifer und Siegeswillen. Trotzdem stand die Fairness und das gerechte "miteinander Messen" an oberster Stelle.

Nach einer kleinen aber verdienten Trinkpause kam es dann in der Turnhalle zu einer grossen Schneeballschlacht. Mit Papierkugeln wurde ein "Alle gegen Alle" gespielt, bei dem die Kinder die Punkte selber zählen durften und sich an bestimmte Regeln halten mussten. Bei dieser Schneeballschlacht ging es darum, sich fair und ohne zu schummeln zur Schneeballkönigin oder zum Schneeballkönig zu küren. Beim Selberzählen kann es durchaus vorkommen, dass einige der Kinder etwas schummeln, um den ersten Preis zu ergattern. Übrigens nicht nur Kinder, auch Erwachsene kommen bei diesem Spiel in die Versuchung, die erreichte Punktzahl etwas grosszügiger anzugeben.

Nun stand das grosse Fussballspiel auf dem Programm. Damit alle Kinder immer mitspielen konnten und es keine Auswechselspieler gab, spielten drei Teams gegeneinander. Das Spielfeld war die ganze Halle und es wurde mit fünf Bällen auf sechs Tore gespielt. Eines der Teams durfte immer die Torspieler stellen und die anderen beiden Mannschaften spielten in dieser Spielzeit gegeneinander. Gespielt wurden drei Runden, bei denen die erzielten Tore wiederum von den Kids selber gezählt werden durften. Nach dem Spiel konnte dann, von den Kids in den jeweiligen Teams, die Toranzahl selbstständig ausgerechnet und das Schlussresultat präsentiert werden. Die Aemtler Schulklasse bewies bei diesem Spiel, wie gross bei ihnen der Fairplay-Gedanke schon geschrieben wird.

Erfreulich an diesem grossen Spiel war, dass alle Kinder mindestens zwei Tore schiessen und ihr persönliches Erfolgserlebnis mitnehmen konnten.

Wie bei den grossen Stars des Fussballs machten auch die Aemtler-Kids nach dem Turnier drei Reihen und gratulierten sich gegenseitig zu ihren Erfolgen und dem tollen Turnier, welches sie gemeinsam erleben durften.

Ganz zum Schluss gab es dann noch ein kleines Abschlussgame, bei welchem immer zwei Kinder gegeneinander spielten. Ziel war es, auf Kommando schneller einen Schneeball zu ergattern als sein Gegenüber. Mit vielen positiven Emotionen und lauter fröhlichen Kindergesichtern ging somit ein gelungenes Schultraining zu Ende.

Kindliche Spielentwicklung:

  • Ich und der Ball
  • Ich und Du und der Ball
  • Wir und der Ball (miteinander/gegeneinander)
Bild: FCZ Bild: FCZ
Bild: FCZ Bild: FCZ
Bild: FCZ Bild: FCZ

News

Anzeige