Die Resultate vom 17./18. Oktober 2020
Die Spiele vom 17./18. Oktober 2020

LetziKids MiniCamps

In den Herbst-, Sport- sowie Frühlingsferien finden im Utogrund die LetziKids MiniCamps statt. An diesen nehmen zwischen 30 und 50 Kinder teil. Ob in der Turnhalle oder draußen auf dem Rasen erleben die Kinder und AusbildnerInnen jeweils was es heisst zu lernen, zu leisten und vor allem dabei viel Spass zu haben.

Erste Erfahrungen sammeln und Leadership üben
Die Camps dienen in erster Linie der internen Ausbildung der LetziKids und sind im Ausbildungsplan verankert. Es nehmen aber auch immer Kinder von Partnerclubs sowie andere sportbegeisterte Kinder mit Interesse am Fußball teil.

Für die LetziKids ist es wichtig, zwischendurch mit neuen Kindern zu trainieren. Für die TeilnehmerInnen, welche als Gäste kommen, ist es ein erster Einblick in die LetziKids. Nicht wenige FCZ-SpielerInnen haben auch mal ihre ersten Erfahrungen in einem MiniCamp gemacht.

Meist wird jahrgangsgemischt gespielt, dies gibt den jüngeren und älteren Kindern die Chance, neue Erfahrungen zu sammeln und Rollen auszuprobieren.

Besonders hinsichtlich Persönlichkeitsentwicklung ist dies wichtig. So lernen U11-SpielerInnen Leadership und übernehmen Verantwortung. Sie helfen den Gast-SpielerInnen und den Jüngsten, indem sie ihnen die Regeln und den Ablauf erklären. Oder auch wenn sie als Captain an der Mini-WM das Spiel an sich reißen und zu ihren Gunsten zu entscheiden versuchen. Sie leben vor was es heißt, ein FCZ-LetziKid zu sein. Die Jüngsten können bei den älteren SpielerInnen viel abschauen oder auch mal probieren, sich gegen größere und erfahrenere SpielerInnen zu behaupten. Zusätzlich lernen alle Kinder den sozialen Umgang miteinander.

14/18 Coaches: Mehr als nur Unterstützung
Wie in den Trainings der U8 bis U11 sind auch in den MiniCamps die 14/18 Coaches integriert. Das sind NachwuchsspielerInnen aus der FCZ Academy zwischen 14 und 18 Jahren, die eine erste Trainerausbildung machen und so ihre ersten Erfahrungen als junge Trainer sammeln können. Sie sind ein wichtiger Bestandteil des Trainerteams und bringen sich jeweils motiviert, mit eigenen Ideen und vorbereiteten Inhalten ein. Die Camp-TeilnehmerInnen sind total begeistert, von den NachwuchsspielerInnen trainiert zu werden und sind sehr motiviert.

MiniCamp: Geprüfte Trainingsinhalte
In den Camps wird intensiv mit den Kindern an verschiedenen Ausbildungsschwerpunkten gearbeitet. Es bietet sich die Möglichkeit, innovative Übungs- und Spielformen weiterzuentwickeln. So werden neue Ideen zusammen im Trainerteam bearbeitet und erweitert. Ganz wichtig und herausfordernd ist dabei, aufeinander aufbauende Formen mit den verschiedenen Jahrgängen zu üben und sie so auszubauen, dass sieben bis Elfjährige davon gleichermassen gefordert werden. Besonders interessant ist es, über die ganze Woche die Entwicklung der einzelnen Kinder zu beobachten, wie sie sich täglich in den verschiedensten Bereichen verbessern und neue Stärken entfalten.

Turniere und Winnergames
Neben dem Üben und Spielen messen sich die Kinder in verschiedenen Turnieren und Wettbewerben. Dabei versuchen sie zu gewinnen und lernen was es braucht, um auch bei einem Rückschlag oder einer Niederlage weiter zu machen und nicht aufzugeben. So sieht man öfters knappe Entscheidungen, unerwartete Comebacks und grossen Kampfgeist. Die Kinder üben sich dabei immer im Fairplay mit dem Ziel, echte Champions zu sein. Am Freitagnachmittag findet zum Abschluss die grosse Siegerehrung statt, bei der die Kinder mit müden aber leuchtenden Augen ihre verdienten Preise abholen und so die Woche und das darin Geleistete nochmals reflektiert wird.

Bild: FCZ
Bild: FCZ

News

FCZ II: 4:3-Sieg auswärts in Basel

FCZ II: 4:3-Sieg auswärts in Basel

Torreiche Partie mit Hattrick von Henri Koide

Anzeige