Die Resultate vom 1./2. Mai 2021
Die Spiele vom 1./2. Mai 2021

Saisonstart der LetziKids

Ein Bericht von Peet Fürst

Anfang April durften die LetziKids-Teams wieder an Meisterschaftsspielen sowie Turnieren teilnehmen. Die Freude der Kids war sehr gross und mit entsprechendem Engagement gingen die Junglöwen auch ans Werk. Mit grossem Ehrgeiz nahmen sie die entsprechenden Einsätze wahr. Endlich wieder dribbeln und Tore erzielen gegen andere Teams! All die Glücksgefühle, welche ihnen in den vergangenen Monaten so sehr fehlten. Mit dem Beginn der Rückrunde durften die LetziKids auch in ihre geliebte Heimspielstätte zurückkehren. Der Utogrund ist das Zuhause der LetziKids. Über den Winter durften wir auf den Sportanlagen Hardhof und Juchhof 2 unsere Trainings durchführen. Wir wurden jeweils sehr herzlich von den Betriebsangehörigen der Sportanlagen empfangen und möchten uns an dieser Stelle bei allen beteiligten Personen bedanken. Wir sind sehr dankbar für die unkomplizierte und jederzeit grossartige Unterstützung. Aber bekanntlich ist es Zuhause doch am schönsten.

MiniCamp in den Frühlingsferien
Mit den Lockerungen des Bundesrates war auch klar, dass die LetziKids wieder ihr beliebtes MiniCamp durchführen können. Auch hier war die Vorfreude bei den Kindern sehr gross. Es werden über 45 LetziKids teilnehmen. Hinzu kommen 15 sportbegeisterte Kinder aus dem ganzen Kanton Zürich, welche sich eine Woche lang mit den LetziKids messen möchten. Es sind also rund 60 Kinder, welche sich eine Woche lang im Utogrund auspowern, dribbeln, schiessen und passen werden. Sie werden sich in diversen Wettbewerben messen und auch ganz viele Eindrücke sammeln dürfen.

Trainiert wird nach dem LetziKids-Ausbildungskonzept. Mit geprüften Trainingsinhalten werden die Kinder gefordert und gefördert. Streng nach dem Leitmotiv: LACHEN-Lernen-Leisten. Verantwortlich für die Umsetzung dieses Leitmotivs sind unsere Ausbildner René Grauf, Hussam Hannah, Junior da Silva und Jan Schmidiger. Sie werden tatkräftig unterstützt durch unsere 14/18 Coaches Enea Heiniger (U16), Dean Giglio (U16), Sasha Blaser (U15), Clara Henricsson (U15), Christ-Vie Mabiongo (FE14) und Andrej Vidovic (FE12). Unsere 14/18 Coaches bringen den entscheidenden Mehrwert in unser Camp. Die Freude am Fussballspielen, welche sie mitbringen, die Begeisterung, welche sie den Kids vermitteln – das ist die pure Lust am Fussball. Die Kids werden regelrecht mit dieser Lust am Fussball infiziert und in einen Bann dieser Faszination gezogen. Anfänglich zurückhaltende Kinder werden plötzlich mutig und entschlossen. Sich lachen, lernen und leisten. Die Kids lieben die 14/18 Coaches, aber das grösste Ziel aller Kinder ist es natürlich, den Coaches während dem Spiel den Ball zwischen den Beinen durchzuspielen. Wenn dies gelingt, ist der Jubel jeweils grenzenlos. Klar zählt ein Tunnel nicht so viel wie ein Tor, jedoch lieben wir alle diesen einen Brasilianer, der so ziemlich alle seine Gegenspieler mit seinen «Olé’s» zur Verzweiflung gebracht hat. Dafür benötigt es Mut, gute Technik und viel Spielwitz. Den Gegenspieler auf diese Art und Weise stehen zu lassen sorgt immer für grosse Bewunderung und wer kann schon von sich behaupten, einem U16-Nationalspieler einen Tunnel geschoben zu haben? Im Alter von acht Jahren?

Wir freuen uns bereits jetzt auf all diese Aktionen. Fussball pur auf dem Utogrund. Dies ist das MiniCamp.

Bild: FCZ
Bild: FCZ