DE FR EN
Bern bleibt für den FCZ ein gutes Cup-Pflaster
«Nur schlecht, schlecht, schlecht, das war es nicht»

FC Breitenrain baut Tribüne für Cuphit gegen FCZ

Am Samstag, wenn im Schweizer Cup die zweite Runde läuft, steht für einmal nicht das Berner Wankdorf im Fokus des Fussballzirkus. Der nicht unweit liegende Fussballplatz des FC Breitenrain wird zum Schauplatz eines fussballerischen Leckerbissens. Der sympathische Quartier-Verein, der in der Promotion League spielt, hat das ganz grosse Los gezogen und darf mit dem FC Zürich den amtierenden Cupsieger auf dem kultigen Spitalacker begrüssen.

Der neue Breitenrain-Trainer Martin Lengen, ehemaliger Spieler bei YB und Sion, blickt mit Vorfreude voraus. «Wir dürfen gewinnen, der FCZ muss gewinnen», sagt er zu seinen Spielern. Auch sonst ist die Stimmung prächtig. Man freue sich ausserordentlich über das erneute Losglück, sagt auch Geschäftsführer Sandro Reinhard. «Ich bin 100 Prozent sicher, dass wir den FCZ herausfordern können».

2000 Tickets sind schon weg

Schon im letzten Jahr kam es zum ganz grossen Knaller, als der FC Breitenrain Stadtrivale YB forcierte und sich beim 0:3 wacker schlug. «In den letzten Jahren traten wir gegen viele grosse Clubs wie Thun, Servette, St. Gallen oder Aarau an», weiss Fan und Helfer Max Haller. «Irgendeinmal kommt der Moment, wo wir einen Grossen schlagen!»

Für den Ansturm der Fans ist man natürlich gewappnet. Eine grosse Tribüne ist heute Mittwoch von freiwilligen Helfern aufgebaut worden. Und auch der Ticketverkauf läuft heiss: Fast 2000 Tickets sind schon weg. «Wir rechnen mit 2500-3000 Zuschauern am Samstag», sagt Sandro Reinhard.

Originalartikel: https://www.nau.ch/fc-breitenrain-baut-tribune-fur-cuphit-gegen-fcz-65418621

News

Der FC Zürich schlägt sich selber

Der FC Zürich schlägt sich selber

Zürich erlebt beim 1:2 gegen Sitten Chaosminuten. Wieder gewinnt der Falsche.

Ein Sittener Glücksbringer namens Fortune

Ein Sittener Glücksbringer namens Fortune

Der FC Zürich verliert gegen die Walliser 1:2 - trotz starker erster Halbzeit.

Der Chef regt sich auf

Der Chef regt sich auf

Der FCZ steht im Sechzehntelfinal und füllt seine Kasse. Doch Trainer Ludovic Magnin kann sich nach dem 0:1 bei Leverkusen fast nicht freuen.

Der bisher beste Vorschlag

Der bisher beste Vorschlag

Zürich braucht eine richtige Fussballarena. Das Hardturm-Projekt passt zum Geist der Stadt: Es steht für Durchmischung und Erneuerung.

Alle News
Werbung