UPDATE: Trainingsplan KW 31
Bernard Challandes:"Das wird für jeden ein grosses Spiel!" (mit FCZ.TV - Updates)

FCZ unterliegt Maribor mit 2:3

Fehlstart für den FC Zürich in der Qualifikation zur UEFA Champions League. Der Schweizer Meister unterlag dem slowenischen Meister NK Maribor mit 2:3. Dabei hätte der Spielbeginn kaum besser sein können.

Bereits in der dritten Minuten erzielte Johan Vonlanthen die Führung für den FCZ und besass auch danach Möglichkeiten zu einem weiteren Tor. Statt 2:0 hiess es in der 12. Minute jedoch 1:1. Keeper Andrea Guatelli konnte ein harmlos wirkende Flanke nicht behändigen, Tavares nahm sich dem herrenlosen Ball an und schob diesen zum Ausgleich über die Linie. Und es kam noch schlimmer: In der 15. Minute traf Pavlovic nur die Latte, sechs Minuten später half dann aber kein Gehäuse mehr. Ein abgelenkter Schuss von Tavares landete zum 1:2 im Netz. Das muntere Toreschiessen ging in der 29. Minute zugunsten des FCZ weiter. Eric Hassli hob ein kluges Zuspiel von Dusan Djuric über den gegnerischen Torhüter und der Ball senkte sich zum 2:2 ins Netz. Vor dem Pausenpfiff besassen zwar beide Teams noch gefährliche Möglichkeiten, doch es blieb beim 2:2 zur Spielhälfte.

In der 50. Minute konnte Pavlovic einen Eckball direkt im Tor von Andrea Guatelli unterbringen. Der Italiener gab wie bereits beim ersten Gegentreffer keine gute Figur ab. Die gesamte FCZ-Defensive machte an diesem Abend keinen komplett stilsicheren Eindruck – und im Angriff mangelte es an der Effizienz. Chancen waren genügend vorhanden gewesen, doch diese wurden reihenweise nicht verwertet. Die besten davon vergaben Hassli (73./Lattenschuss), der eingewechselte Nikci (80.) und zweimal Vonlanthen (88. und 93.). Der gegnerische Torhüter Ranilovic liess die FCZ-Spieler und –Fans mit mehreren hervorragenden Paraden verzweifeln. Verzweifelt war auch Pavlovic in der 82. Minute nach seinem verschossenen Elfmeter – zuvor hatte der holländische Schiedsrichter Braamhaar eine Intervention von Milan Gajic als penaltywürdig taxiert -, doch die Slowenen konnten die Partie dennoch für sich entscheiden und gewannen mit 3:2.

Der erste internationale FCZ-Auftritt der Saison 2009/2010 endete damit in einer herben Enttäuschung. Die Gäste aus Maribor nutzten jede Unachtsamkeit des Stadtclubs gnadenlos aus, während der FCZ im Abschluss mehrfach sündigte. Beim Rückspiel in einer Woche braucht der FC Zürich damit einen Sieg mit zwei Toren Differenz oder einen 4:3- oder höheren Sieg, um die Playoff-Phase der UEFA Champions League zu erreichen.


Zürich - Maribor 2:3 (2:2)

Letzigrund. - 8500 Zuschauer. - SR Braamhaar (Ho)

Tore: 3. Vonlanthen 1:0. 12. Tavares 1:1. 21. Tavares 1:2. 29. Hassli 2:2. 50. Pavlovic 2:3

Zürich: Guatelli; Lampi, Tihinen, Rochat, Gajic; Aegerter, Okonkwo; Vonlanthen, Margairaz (64. Nikci), Djuric (76. Alphonse); Hassli

Maribor: Ranilovic; Popovic, Lunder, Dzinic (78. Kljajevic), Mejac (78. Jurkic); Mertelj, Bacinovic, Mihelic, Pavlovic; Tavares, Volas (70. Jelic).

Bemerkungen: Zürich ohne Abdi, Barmettler, Chikhaoui, Leoni, Stucki (alle verletzt), Stahel (rekonvaleszent/mit U21), Mehmedi, Tarchini und Schönbächler (alle nicht im Aufgebot), Maribor ohne Skolnik (gesperrt). 15. Flanke von Pavlovic ans Lattenkreuz. 73. Ranilovic lenkt Schuss von Hassli an die Latte. 83. Pavlovic verschiesst Foulpenalty

Verwarnungen: 22. Mertelj. 67. Mejac. 82. Gajic. 86. Aegerter (alle wegen Fouls).

Anzeige