Happy Birthday, Dusan!
Stellungnahme des FC Zürich zum Inserat für die Datenbank GAMMA

Der FCZ unterliegt Real Madrid 2:5

Beste Bedingungen im Letzigrund für das erste UEFA Champions League Spiel des FC Zürich. Der Stadtclub mit derselben Aufstellung wie am vergangenen Samstag gegen den Grasshopper Club.

Der FCZ beginnt die Partie ohne Hemmungen vor den grossen Namen und spielt keck nach vorne. Prompt kommen die Zürcher in der 9. Minute zu einem ersten Corner, auf den Tihinen mit einem Absatztrick Iker Casillas überlisten will doch der spanische Nationaltorhüter ist auf dem Posten. Auf der anderen Seite kommt Real zum ersten Abschluss durch Higuain, aber auch Leoni ist nicht zu bezwingen.
Aufregung in der 25. Minute, C. Ronaldo kann einen Freistoss aus rund 30 Metern schiessen. Die Zuschauer skandieren nicht die freundlichsten Spanischen Ausdrücke und C. Ronaldo schiesst weit übers Tor, was mit höhnendem Gelächter von der Südkurve quitiert wird. Kurz darauf ein weiterer Freistoss aus rund 20 Metern und diesmal trifft der spanische Star zum 1:0. Leoni ist geschlagen, unhaltbar schien der Treffer jedoch nicht.

In der 34. Minute ein schneller Angriff der Madrilenen und Raùl kann zum 2:0 für Real Madrid einschiessen. In der Nachspielzeit der 1. Halbzeit kommt Real Madrid noch zum 3:0 durch Higuain. Mit einem für die Zürcher ernüchterndem 0:3 gehts in die Kabinen.

Xavier Margairaz kommt in der 52. Minute zu einer guten Kopfballchance, der Ball aber am Tor vorbei. Der Stadtclub kommt in der Folge zu mehreren guten Möglichkeiten aber Margairaz und auch Koch verpassen den ersten Treffer für den FCZ. In der 63. Minute kann Alphonse alleine auf Casillas losziehen und kommt im Strafraum bei einer Intervention von Iker Casillas zu Fall.
Schiedsrichter Atkinson gibt Torhüter Casillas die gelbe Karte und verhängt einen Strafstoss gegen Madrid. Margairaz verwandelt den Penalty und erzielt damit in der 64. Minute das erste Championsleague Tor für den FCZ. Ein historischer Moment!
Aber es kommt noch besser: in der 65. Minute kann Vonlanthen einen Corner treten und Silvan Aegerter erzielt per Kopf den 2:3 Anschlusstreffer. Sofort ist die Stimmung wieder da bei den FCZ-Anhängern denn alle merken, dass da noch mehr möglich ist.
Der Stadtclub mit einigen schnell vorgetragenen Angriffen, aber immer wieder stellt die Real-Verteidigung erfolgreich die Abseitsfalle. Die Madrilenen versuchen mit schnellen Gegenstössen die Entscheidung herbeizführen. In der 83. Minute ein Distanzschuss von Gago den Leoni in Corner lenken kann. In der 89. Minute ein Freistoss für Real Madrid aus rund 35 Metern. Cristiano Ronaldo läuft an, der Ball fliegt aufs Tor von Johnny Leoni aber zum Schrecken aller lässt der Zürcher Hüter diesen Ball durch die Hände gleiten. Da sah der FCZ-Schlussmann sehr schlecht aus. Mit diesem 2:4 ist damit auch die Möglichkeit vergeben, dem grossen Real Madrid einen Punkt abzunehmen.
In der 93. Minute kann Guti mit einem Heber über den an diesem Abend unglücklich spielenden Leoni gar einen weiteren Treffer zum Schlussstand von 2:5 erzielen.

FC Zürich - Real Madrid 2:5 (0:3)
Stadion Letzigrund - 24'500 Zuschauer - SR Atkinson (ENG)

Tore: 27. C. Ronaldo 0:1, 34. Raùl 0:2, 45. Higuaìn 0:3, 61. Margairaz (P) 1:3, 64. Aegerter 2:3, 89. C. Ronaldo 2:4, 93. Guti 2:5

Zürich: Leoni; Stahel (89. Gajic), Tihinen, Rochat, Koch; Aegerter, Okonkwo (66. Abdi), Margairaz; Vonlanthen, Alphonse; Hassli (46. Djuric).

Real Madrid: Casillas; Arbeloa, Pepe, Raùl, Kakà, C. Ronaldo, Diarra, Drenthe, Albiol, Higuaìn (67. Guti); Xabi Alonso (59. Gago).

Bemerkungen: Zürich ohne Chikhaoui, Schönbächler, Stucki (alle verletzt), Lattmann, Tarchini, Vasquez, Büchel, Mehmedi (alle n.i.A.).

Anzeige