Schweizer Fussballgeschichte - die Bilder
Gelungene Videokonferenz-Premiere

Grandioser FCZ siegt in Mailand mit 1:0

Der FCZ hat in der UEFA Champions League das erste Ausrufezeichen gesetzt. Mit 1:0 besiegte das Team von Cheftrainer Bernard Challandes die AC Milan auswärts im San Siro vor knapp 33 000 Zuschauern.

Der zuletzt viel kritisierte Hannu Tihinen leitete den aussergewöhnlichen Erfolg in der 10. Minute ein. Nach einem Eckball des starken Milan Gajic lenkte der Abwehrchef den Ball in brasilianischer Manier mit dem Absatz zur Führung für den FCZ in die Maschen. Fünf Minuten später verpasste Inzaghi den Ausgleich nur um Haaresbreite. Der FCZ versteckte sich nach der frühen Führung jedoch keineswegs und spielte weiter nach vorne. Margairaz und Gajic vergaben jedoch zwei gute Chancen und so blieb es bei der 1:0-Führung zur Pause. Der Schweizer Meister zeigte eine hervorragende erste Halbzeit und führte verdient.

Milans Trainer Leonardo reagierte auf den ungenügenden Auftritt seiner Mannschaft mit zwei personellen Wechseln in der Halbzeitpause. Für Flamini und Seedorf kamen Zambrotta und Ronaldinho. Mit Erfolg: Das Heimteam drehte auf und zeigte ein anderes Gesicht als noch vor der Pause. Der FCZ agierte jedoch sehr clever und konnte einige gefährliche Konter fahren. Ein solcher hätte in der 65. Minute fast zum Erfolg geführt, doch Storari konnte den Schuss von Margairaz im letzten Moment abwehren. Die Gäste aus der Schweiz hatten in der zweiten Halbzeit mehrere heikle Moment zu überstehen, konnte sich aber auf Torhüter Johnny Leoni, der eine starke Leistung zeigte, sowie alle auf die gesamte Mannschaft verlassen. Am Ende musste der FC Zürich auch noch ein Quentchen Glück beanspruchen. In der 88. Minute traf Ambrosini nur den Aussenpfosten. Und als die fünf angezeigten Nachspielminuten bereits vorüber waren, stockte den zahlreich mitgereisten und lautstarken FCZ-Fans in der 96. Minute nochmals der Atem, doch auch der Kracher von Zambrotta krachte nur den Pfosten. Danach pfiff der deutsche Schiedsrichter Florian Meyer die Partie ab und der FCZ-Sieg im San Siro war Tatsache. Ein toller Abend für den FC Zürich und seine Fans! Trotz zunehmender Milan-Power in der zweiten Halbzeit ist der Sieg für den FCZ ein verdienter Lohn für eine kämpferisch und spielerisch ausgezeichnete Leistung.

AC Milan - FC Zürich 0:1 (0:1)
Giuseppe Meazza/San Siro - 32439 Zuschauer - SR Meyer (Deutschland)

Tor: 10. Tihinen 0:1

AC Milan: Storari; Abate, Nesta (60. Onyewu), Kaladse, Jankulovski; Flamini (46. Zambrotta), Pirlo, Ambrosini; Seedorf (46. Ronaldinho); Pato, Filippo Inzaghi.

FC Zürich: Leoni; Koch, Barmettler, Tihinen, Rochat (80. Stahel); Gajic, Aegerter, Okonkwo; Margairaz; Vonlanthen (76. Nikci), Djuric (86. Alphonse).

Bemerkungen: AC Milan ohne Abbiati, Thiago Silva und Borriello (alle verletzt), FC Zürich ohne Hassli, Chikhaoui, Büchel und Stucki (alle verletzt). 88. Schuss von Ambrosini streift den Pfosten. 96. Pfostenschuss Zambrotta.

Verwarnungen: 36. Kaladse (Unsportlichkeit), 50. Leoni (Zeitspiel), 51. Abate, 51. Okonkwo (beide Unsportlichkeit), 80 Jankulovski (Foul), 95. Margairaz (Foul).

Anzeige