Stellungnahme des FCZ zu Randalen in Basel vor und während dem Schweizer Cupspiel FC Basel - FC Zürich
Der Klassiker FCB-FCZ bereits im Achtelfinal des Schweizer Cups (mit FCZ.TV-Update)

Der FCZ verliert gegen den FCB mit 2:4

Nachdem FCB-Präsidentin Gigi Oeri vor dem Spiel die U17-Weltmeister-Spieler des FC Basel und des FC Zürich geehrt hatte und die Partie von Schiedsrichter Laperrière angepfiffen worden war, ereignete sich auf dem Spielfeld lange Zeit wenig. Der FC Zürich war zu Beginn zwar optisch das aktivere Team, konnte sich jedoch keine Chancen herausspielen. In der 17. Minute zeigte das Heimteam einen der ersten gelungenen Angriffe der Partie – und war gleich erfolgreich. Marco Streller setzte sich auf der linken Angriffsseite durch und spielte den Ball zur Mitte, wo Valentin Stocker zum 1:0 für den FC Basel traf. In der 22. Minute bot sich dem Team von Bernard Challandes eine gute Chance zum Ausgleich: Dusan Djuric passte den Ball zu Alexandre Alphonse, der das Leder jedoch über das gegnerische Tor hob. Es lief die 27. Minute, als die Zürcher das nächste Mal gefährlich vor dem gegnerischen Gehäuse auftauchten. Admir Mehmedi konnte den Ball nicht an FCB-Hüter Wessels vorbeibringen. Der anschliessende Eckball endete in der Folge mit einem zu ungenauen Weitschuss von Milan Gajic. Erfolgreicher war Dusan Djuric in der 32. Minute, der Schwede erwischte FCB-Torhüter Wessels mit einem tückischen Schuss zum 1:1. Dieser Ausgleich hatte sich abgezeichnet. Bei diesem Resultat blieb es bis zum Pausenpfiff.

Wie in der ersten Halbzeit erwischte der FCZ den besseren Start – das Tor erzielten jedoch die Basler. Alex Frei wurde in der 54. Minute sträflich alleine gelassen. Diese Freiheiten nutzte der Nationalspieler mit dem 2:1 für den FCB. Weiteres Ungemach folgte nur vier Minuten später, als Alex Frei einen Freistoss genau unter die Latte hämmerte – 3:1 für den FCB, der eine beeindruckende Effizienz an den Tag legte. So auch in der 77. Minute, als Streller nach einem Freistoss per Kopf auf 4:1 erhöhte. Das Spiel war damit entschieden. Das 4:2 von Alphonse in der Nachspielzeit war nur noch Resultatkosmetik. Der FCZ ist im Schweizer Cup ausgeschieden und wartet weiter auf ein Erfolgserlebnis.


FC Basel – FC Zürich 4:2 (1:1)

St.Jakob-Park - 17 749 Zuschauer - SR Laperrière

Tore: 17. Stocker 1:0, 32. Djuric 1:1, 54. Frei 2:1, 58. Frei 3:1, 77. Streller 4:1, 92. Alphonse 4:2

FC Basel: Wessels; Cagdas, Huggel, Streller (84. Zoua), Chipperfield, Frei, Stocker, Safari (75. Gelabert), Inkoom (67. Ferati), Cabral, Carlitos

FC Zürich: Leoni; Stahel, Barmettler, Tihinen, Rochat; Gajic, Aegerter, Margairaz, Djuric (80. Okonkwo); Alphonse, Mehmedi (84. Schönbächler)

Bemerkungen: FC Basel ohne Abraham (gesperrt), Marque, Colomba, Costanzo, Shaqiri, Da Silva (alle verletzt). FC Zürich ohne Hassli, Vonlanthen, Koch, Chikhaoui (alle verletzt)

Verwarnungen: 31. Chipperfield (Unsportlichkeit), 57. Gajic (Foul), 78. Barmettler (Foul), 86. Cagdas (Reklamieren)

News

Happy Birthday Michael Sulzmann

Happy Birthday Michael Sulzmann

39. Geburtstag

Der FCZ und Thun trennen sich 3:3-Remis

Der FCZ und Thun trennen sich 3:3-Remis

Unentschieden im letzten Saisonspiel 2019/2020

Alle News
Anzeige