Cup-Out! FC Zürich - Neuchâtel Xamax 7:8 n.P.
Happy Birthday René Borkovic

Vorschau Cup-Halbfinale FC Zürich - NE Xamax

Viele Arbeitnehmer haben über die Ostertage frei, nicht aber die Spieler und Staffmitglieder des FC Zürich. Das Cup-Halbfinal-Spiel am Ostermontag gegen Neuchâtel Xamax will selbstverständlich entsprechend vorbereitet sein. Am heutigen Karfreitag fanden zwei Trainings statt. Nach dem Nachmittagstraining mit strahlendem Sonnenschein und einigen interessierten Fans als Zaungäste empfing Urs Fischer die Journalisten und beantwortete die Fragen zum bevorstehenden Spiel im Schweizer Cup.

Der FCZ-Cheftrainer …

... blickt auf das Spiel gegen YB zurück: „YB hatte in der 1. Halbzeit zwar 2-3 gute Möglichkeiten, die beste hatten jedoch wir kurz vor der Pause beim Pfostenschuss von Amine Chermiti. In den ersten 20 Minuten liessen wir den Ball gut laufen, nach der Pause war es ein offener Schlagabtausch. Wir hatten mehr Torschüsse und mehr Ballbesitz, die Berner mehr Corner. YB war jedoch nicht dermassen überlegen, wie nach dem Spiel teilweise zu lesen war. Es ist auch klar, dass man gegen eine Mannschaft wie YB kaum spielen kann, ohne nur eine gegnerische Torchance zuzulassen. Doch meine Mannschaft hat einen super Job gemacht. Natürlich sieht man als Trainer immer die eine oder andere Sache, welche man noch verbessern könnte. Aber manchmal muss man einfach einmal zufrieden sein. Erst recht bei einem so jungen Team wie am Dienstag.“

... zur Personalsituation gegen Xamax: „Bis auf die verletzten Margairaz und Magnin (Adduktorenzerrung, fällt voraussichtlich noch mindestens eine Woche aus) stehen alle Spieler zur Verfügung. Ich habe also wieder die Qual der Wahl und muss wohl oder übel wieder den einen oder anderen Spieler auf die Tribüne schicken.“

auf die Frage, wie die überzähligen Spieler jeweils auf ihre Nicht-Nomination reagieren: „Die Jungs verhalten sich immer sehr professionell und akzeptieren die Entscheidung. Es ist klar, dass sie enttäuscht sind, sie sollen auch nicht zufrieden sein, wenn sie nicht spielen können. Wichtig ist jedoch die Reaktion im Training in der Folgewoche und diese stimmte bei allen jedes Mal.“

über die Stimmung im Team: „Wir haben bereits seit anfangs Saison eine gute Stimmung und alle sind mit Spass bei der Sache. Es ist auch so, dass Erfolgserlebnisse die Freude noch weiter steigern. Die Mannschaft ist jedoch immer konzentriert bei der Sache und wir hatten noch nie das Gefühl, dass man sie bremsen muss. Auch in dieser Hinsicht verhält sie sich stets professionell.“

zum Gegner Neuchâtel Xamax: „Xamax ist ein unberechenbares Team, das sehr kompakt steht und wenig zulässt, wir müssen geduldig sein. Nach der Balleroberung können sie zudem sehr schnell umschalten, das haben sie nicht nur am Mittwoch gegen Basel gezeigt. Wir müssen auf der Hut sein und es braucht eine 100prozentige Leistung von allen. Es ist ein Cupspiel und die Tabelle in der Meisterschaft zählt hier überhaupt nicht.“

zur Bedeutung des Cup-Wettbewerbes: „Der Gewinn des Cups ist auch ein Titel und zu Beginn der Saison haben wir uns zum Ziel gesetzt, im Schweizer Cup eine entscheidende Rolle zu spielen. Der Cup hat eine grosse Tradition und es ist ein herrlicher Wettbewerb. Wir freuen uns alle auf das Spiel.“


FC Zürich – Neuchâtel Xamax
Halbfinale im Schweizer Cup
Ostermontag, 25. April 2011, 16.45 Uhr
Stadion Letzigrund, Zürich

Zur Erinnerung: Saisonkarten sind bei Cupspielen nicht gültig. Tickets gibt es im FCZ Fanshop oder an allen Verkaufsstellen von Ticketcorner.

News

Heart of Midlothian FC - FC Zürich: Reiseangebot für Fans

Heart of Midlothian FC - FC Zürich: Reiseangebot für Fans

​​​​​​​Reiseangebot für Fans

Der FCZ gewinnt gegen den Heart of Midlothian FC mit 2:1

Der FCZ gewinnt gegen den Heart of Midlothian FC mit 2:1

Guerrero und Dzemaili mit den Treffern für den Stadtclub

Alle News