"uswärts" - mit der Fansozialarbeit FCZ nach Bellinzona
Vorschau Cup-Halbfinale FC Zürich - NE Xamax

Cup-Out gegen Xamax nach Penaltyschiessen

Enttäuschung für den FCZ. Das Team von Urs Fischer verpasst den Einzug in den Cup-Final nach einer Niederlage im Elfmeterschiessen gegen Neuchâtel Xamax.

Dabei hatte es vielversprechend begonnen. In der 17. Minute gab Marco Schönbächler einen ersten Warnschuss auf das Xamax-Gehäuse ab, doch der Schuss des Youngsters drehte sich knapp am Tor vorbei. Neun später fiel die Führung für den FCZ: Jorge Teixeira brachte eine Flanke von Ricardo Rodriguez mit dem Kopf im Xamax-Tor unter. Nach 31 Minuten hätte Chermiti nachdoppeln können, doch Xamax-Goalie Ferro war auf seinem Posten. Auch wenn der FC Zürich in der 1. Halbzeit nicht sein gewohntes Spiel aufziehen konnte, dominierte er das Geschehen. Die Gäste kamen erst kurz vor der Pause gefährlich vor das FCZ-Tor. Gelabert traf auch ins Netz (41.), stand dabei jedoch im Offside.

Das Heimteam suchte nach dem Seitenwechsel den zweiten Treffer, musste stattdessen in der 66. Minute den Ausgleich durch den eine Minute zuvor eingewechselten Treand hinnehmen. In der Schlussphase tat der FCZ deutlich mehr für das Spiel, konnte die Entscheidung jedoch nicht herbeiführen. Bei zwei strittigen Szenen fielen Alphonse und Chermiti im Strafraum hin, Schiedsrichter Wermelinger liess jeweils weiterspielen. Auf der Gegenseite rettete Leoni in extremis gegen den alleine anstürmenden Ismaeel.

Weil auch in der Verlängerung keine Tore mehr fielen, musste das Spiel im Elfmeterschiessen entschieden werden. Dort ging die Dramatik weiter: Die ersten 13 Schützen brachten ihre Bälle im Tor unter. Der Schuss des 14. Spielers, Dusan Djuric, landete jedoch nur an der Latte. Xamax entschied diesen Penaltykrimi somit für sich und zieht in den Cupfinal ein.

Für den FC Zürich gilt es nun, diese bittere Niederlage zu verdauen und aufzuarbeiten und am Donnerstag in der Meisterschaft gegen den gleichen Gegner am gleichen Ort die passende Reaktion zu zeigen.

FC Zürich - NE Xamax 1:1 n.V. (1:0, 1:1). - Xamax 7:6-Sieger im Penaltyschiessen

Letzigrund - 10 064 Zuschauer - SR Wermelinger

Tore: 26. Teixeira 1:0, 66. Treand 1:1
Penaltyschiessen: Tréand 0:1, Chermiti 1:1, Nuzzolo 1:2, Nikci 2:2, Gohou 2:3, Rodriguez 3:3, Niasse 3:4, Beda 4:4, Besle 4:5, Alphonse 5:5, Page 5:6, Aegerter 6:6, Binya 6:7, Djuric schiesst an die Latte.

Zürich: Leoni; Philippe Koch, Beda, Teixeira, Rodriguez; Schönbächler (75. Nikci), Zouaghi (91. Buff), Aegerter, Djuric ; Mehmedi (62. Alphonse), Chermiti

Xamax: Ferro; Besle, Keller (65. Tréand), Page, Facchinetti; Gelabert, Binya; Ismaeel, Niasse, Nuzzolo; Almerares (110. Gohou)

Bemerkungen: Zürich ohne Margairaz, Magnin (beide verletzt), Kukuruzovic, Chikhaoui, Borkovic, Nafkha, Barmettler (alle nicht im Aufgebot). Xamax ohne Bedenik, Geiger (beide verletzt), Paito, Mveng (beide gesperrt), Bize, Souni, Sallaj (alle nicht im Aufgebot). 41. Tor von Gelabert wegen Offside aberkannt. 72. Kopfball von Besle an die eigene Latte.

Verwarnungen: 31. Binya (Foul), 50. Rodriguez (Foul), 90. Almerares (Foul), 120. Ferro (Spielverzögerung).

Anzeige