Schweizer Cup: FCZ spielt am 15. Oktober in Aarau
FCZ-Lagerverkauf am Sonntag

FCZ gewinnt Cupspiel in Grenchen mit 5:0

Der FC Zürich erledigte seine Aufgabe in der 1. Cuprunde gegen den FC Grenchen souverän und liess von Beginn weg nichts anbrennen.

Bereits in der zweiten Minute stieg Beda aus einer vielversprechenden Position im Strafraum des Erstligisten zum Kopfball hoch, verfehlte das Tor letztlich aber deutlich. Gajic (7.) und Nikci (17.) hatten die nächsten Tormöglichkeiten für den FCZ. In der 18. Minute lenkte Grenchens Keeper Grosjean einen Margairaz-Schuss (nach toller Chermiti-Vorarbeit) am Tor vorbei. Nach 22 Minuten wollte das Heimteam einen Elfmeter zugesprochen erhalten, doch Schiedsrichter Jaccottet liess zu Recht weiterlaufen. Zwei Minuten später gingen die Zürcher mit 1:0 in Führung. Maurice Brunner legte den Ball für Josip Drmic auf, der noch einen weiteren Verteidiger umspielte und das Spielgerät danach „cool“ zum 1:0 für den FCZ einschoss. In der 28. Minute hätte der Youngster beinahe nachgedoppelt, doch Grosjean war auf seinem Posten. Sechs Minuten danach hatte der Grenchner Schlussmann bei einem Schuss von Nikci aus spitzem Winkel das Nachsehen – 2:0 für den FCZ. Die Vorarbeit zu diesem Treffer leistete Milan Gajic. Auch in der Folge belagerten die Gäste das Tor des FC Grenchen, konnten sich vor dem Pausenpfiff aber keine nennenswerten Chancen mehr herausspielen.

Der Erstligist kam unmittelbar nach dem Seitenwechsel zur besten Torchance, doch Franjic traf nach einem Pass von Moser den Ball nicht wunschgemäss, so dass Guatelli keine Probleme hatte, den Ball abzuwehren. 1500 Zuschauer im Stadion Brühl sahen in der 57. Minute, wie Drmic seinen Sturmpartner Chermiti lancierte. Der Tunesier traf zum 3:0. Drmic (64., nach Vorarbeit Margairaz) und Margairaz (70., nach Vorarbeit Chermiti) erhöhten auf 4:0 und 5:0. Die Kombinationen des FCZ liessen sich sehen.
Dasjenige von Margairaz war das letzte Tor in dieser Partie. Drmic traf zwar in der 72. Minute noch in die Maschen, doch der Treffer wurde wegen Offside annulliert. Und weil Nikci (74.), Magnin (75.), Mehmedi (85.) und Margairaz (91.) auch nicht mehr erfolgreich waren, blieb es beim 5:0 für den FCZ. Damit zieht der FCZ in die nächste Cuprunde ein. Auf wen der Stadtclub trifft, wird am Montag ab 11.30 Uhr ausgelost.

Das nächste Meisterschaftsspiel findet am kommenden Mittwoch zu Hause im Stadion Letzigrund gegen den FC Thun statt.

FC Grenchen - FC Zürich 0:5 (0:2)

Brühl - 1500 Zuschauer - SR Jaccottet

Tore: 24. Drmic 0:1, 34. Nikci 0:2, 57. Chermiti 0:3, 64. Drmic 0:4, 70. Margairaz 0:5

Grenchen: Grosjean; Stauffer, Hasanovic, Verljanovski, Tugal; Kellerhals (76. Walther), Redzepi; Salihi (26. Moser), Funaro, Hubacher (46. Franjic); Mujic

Zürich: Guatelli; Philippe Koch, Teixeira, Beda (59. Raphael Koch), Magnin; Nikci (79. Mehmedi), Gajic (67. Zouaghi), Margairaz, Brunner; Drmic, Chermiti

Bemerkungen: Zürich ohne Aegerter, Djuric und Kukuruzovic (alle verletzt). 72. Tor von Drmic wegen Offside annulliert.

Verwarnungen: 29. Veljanovski (Foul), 45. Nikci (Foul), 55. Magnin (Foul), 71. Stauffer (Foul), 75. Funaro (Foul)

News

Happy Birthday Michael Sulzmann

Happy Birthday Michael Sulzmann

39. Geburtstag

Der FCZ und Thun trennen sich 3:3-Remis

Der FCZ und Thun trennen sich 3:3-Remis

Unentschieden im letzten Saisonspiel 2019/2020

Alle News
Anzeige