JA zum neuen Stadion - Roadshow-Bus weiter auf Tour
Vorschau FC Bassersdorf - FC Zürich

6:0-Sieg im Cupspiel gegen Bassersdorf

Eine tolle Cup-Atmosphäre herrschte heute Nachmittag auf der ausverkauften Sportanlage bxa in Bassersdorf. Strahlender Sonnenschein, 2800 gut gelaunte Zuschauer, ausgelassene Stimmung auf den Rängen und ein attraktives Fussballspiel waren zusätzliche Attribute einer hervorragend organisierten Partie in der 1. Runde des Würth Schweizer Cups. Und wie es so oft in dieser Phase des Cups ist: Am Ende waren alle Sieger.

Der FC Zürich signalisierte unter anderem auch mit der Startaufstellung, dass er diese Partie nicht auf die leichte Schulter nahm. FCZ-Cheftrainer Urs Meier erwartete einen aggressiven Gegner, der von Beginn weg alles gab. Diese Erwartung wurde erfüllt. Der FC Bassersdorf präsentierte sich eher in einer defensiven Grundausrichtung und machte die Räume eng. Der FCZ hatte zu Beginn Mühe, einen Weg durch die dicht gestaffelte Abwehr des Heimteams zu finden. Es brauchte daher eine Standard-Situation für den ersten Ball auf das Bassersdorf-Tor. Nef köpfte das Spielgerät nach dem Corner von Pedro Henrique jedoch am Gehäuse vorbei. Nach 19 Minuten war der Bann gebrochen: Marco Schönbächler traf zum 1:0 für den FCZ, der Ball wurde noch leicht von Franck Etoundi abgelenkt. Vier Minuten später stand es bereits 2:0, wieder war Marco Schönbächler der Torschütze. Die Vorarbeit leistete Asmir Kajevic. Eine Rückgabe von Bassersdorf-Captain Markus Zihlmann kullerte in der 26. Minute knapp am eigenen Tor vorbei. In der 31. Minute hatte Christian Kluser die beste Chance für den FC Bassersdorf, doch sein Geschoss zischte am FCZ-Gehäuse vorbei. 37 Minuten waren gespielt, als Davide Chiumiento einen Weitschuss auf das Tor abgab, Pedro Henrique konnte den Abpraller jedoch nicht verwerten.

Je länger die Partie dauerte, desto offensichtlicher wurde die Dominanz des FCZ. Die Spieler des FC Bassersdorf kämpften weiterhin aufopfernd, konnten sich offensiv jedoch kaum mehr in Szene setzen. Ganz anders der FCZ, der in der 56. Minute auf 0:3 erhöhte. Pedro Henrique verwertete den Abpraller nach einem Pfostenschuss von Etoundi. Pedro Henrique hiess der Torschütze auch in der 62. Minute. Der Brasilianer schlenzte den Ball nach einem Zusammenspiel mit Chiumiento sehenswert zum 0:4 ins Netz – ein tolles Tor! 5:0 hiess es in der 65. Minute, als Schönbächler zum dritten Mal an diesem Nachmittag traf. Der Aussenläufer verwertete eine genaue Flanke von Maurice Brunner. Danach wurde „Schönbi“ ausgewechselt und durch Mariani ersetzt, der sogleich in die Mannschaft einfügte und in der 75. Minute Torhüter Stähli zu einer tollen Parade zwang. Auch in der 79. Minute ging Stähli als Sieger aus dem Duell mit Mariani, in der gleichen Minute flog ein Schuss von Buff zuerst an den einen Torpfosten und von dort an den anderen Torpfosten – eine kuriose Szene. Nach 81 Minuten stellte dann Stjepan Kukuruzovic mit einem präzisen Schuss ins lange Eck den Endstand von 0:6 klar.

FCZ-Cheftrainer Urs Meier bemängelte an der Medienkonferenz nach der Partie die fehlende Bewegung im Spiel seiner Mannschaft in den ersten 45 Minuten, durfte sich nach der Steigerung in der zweiten Halbzeit aber wie sein Gegenüber Anastasio Nardiello zufrieden mit dem Match zeigen. Der Bassersdorfer Coach wurde nach der Partie gefragt, ob er zufrieden sei, woraufhin er erklärte, dass es schwierig ist, nach einer 0:6-Niederlage zufrieden sein zu können, er es aber angesichts des Gegners aus der Raiffeisen Super League und der Leistung seiner eigenen Mannschaft trotzdem ist.

Im Anschluss war der FCZ im Festzelt zum Abendessen eingeladen. SRF-Moderator Rainer Salzgeber, der Juniorentrainer beim FC Bassersdorf ist, unterhielt die Gäste mit einer kleinen Talkshow und lobte explizit die Volksnähe, mit der sich der FCZ im Anschluss an die Partie und auch im Festzelt präsentierte. Es war definitiv ein gelungener Tag für alle Beteiligten.


FC Bassersdorf - FC Zürich 0:6 (0:2)

bxa - 2800 Zuschauer (ausverkauft) - SR Schnyder

Tore: 19. Schönbächler 0:1, 23. Schönbächler 0:2, 56. Pedro Henrique 0:3, 62. Pedro Henrique 0:4, 65. Schönbächler 0:5, 81. Kukuruzovic 0:6

Bassersdorf: Stähli; Copat, Zambelli, De Donno (59. Tinner), Zihlmann; Tanner, Domi, Keller, Barbey; Kluser (67. Seidel), Schweizer (70. Serrano)

Zürich: Da Costa; Brunner, Raphael Koch, Nef, Glarner; Schönbächler (68. Mariani), Kajevic, Chiumiento (72. Kukuruzovic), Pedro Henrique; Gavranovic (61. Buff), Etoundi

Bemerkungen: Zürich ohne Chermiti (gesperrt), Kukeli (rekonvaleszent), Chikhaoui (abwesend/im Aufbau), Brecher (Spiel mit U21), Benito, Djimsiti und Rikan (alle nicht im Aufgebot).

Verwarnungen: -

Bild: freshfocus/FCZ Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ Bild: freshfocus/FCZ

News

Happy Birthday Michael Sulzmann

Happy Birthday Michael Sulzmann

39. Geburtstag

Der FCZ und Thun trennen sich 3:3-Remis

Der FCZ und Thun trennen sich 3:3-Remis

Unentschieden im letzten Saisonspiel 2019/2020

Alle News
Anzeige