Neue Termine für die letzten Saisonspiele
Vorschau FC Zürich - Apollon Limassol FC

Der FCZ gewinnt gegen Apollon Limassol mit 3:1

Das Spiel lief seit knapp einer Stunde, als Chikhaoui von links im Strafraum angespielt wurde und nach einem Stoss in den Rücken zu Boden fiel. Nach kurzem Zögern zeigte der Schiedsrichter zum zweiten Mal auf den Elfmeterpunkt - diesmal ein vertretbarer, wenn auch harter Entscheid. Der Gefoulte nahm gleich selber Anlauf und erzielte mit einem scharfen, platzierten Schuss das 3:1, welches die Entscheidung in diesem Spiel bedeutete.

Für den Stadtclub ging es darum, sich mit einem Sieg eine reelle Chance für das abschliessende Auswärtsspiel in Mönchengladbach zu wahren. Die Partie begann eher gemächlich mit wenigen wirklich gefährlichen Torraumszenen. Da Costa vereitelte die erste von Abraham. Ab der 10. Minute ergriff der FCZ die Initiative. Etoundi (zweimal), Chikhaoui und Chiumiento kamen zu Möglichkeiten, ohne jedoch den zypriotischen Goalie ernsthaft beunruhigen zu können.

Nach 22 Minuten ging der Gast wie schon im Hinspiel in Führung. Nach einem Fehler in der FCZ- Defensive kam Farley aus 20 Metern zum Abschluss und traf mit einem Schuss ins Lattenkreuz - wiederum ein völlig unnötiger Rückstand.

Doch diesmal gelang es den Zürchern, früher darauf zu reagieren. Als hätte man diesen Weckruf gebraucht (Alain Nef vor dem Spiel: „Vielleicht brauchen wir diesen Druck.“), beherrschten sie nun eindeutig das Geschehen. Denn in den nächsten fast 50 Spielminuten war das Offensivspiel der Gäste praktisch inexistent.

Immer wieder zeigte sich, welche Klasse, individuell wie auch im Kollektiv, in der Mannschaft von Urs Meier steckt. Nach einer halben Stunde kombinierten sich Schönbächler und Chiumiento im Direktspiel herrlich durch die Gästeabwehr. Djimsiti schlenzte den Ball zum 1:1-Ausgleich ins Netz, ein äusserst sehenswerter Treffer in Vorbereitung und Vollendung. Auch den zwei darauf folgenden Torchancen von Buff gingen schöne Spielzüge (Schönbächler, Etoundi) voraus.

In der 38. Minute die FCZ-Führung. Schönbächler fällt nach einem Rush in den Strafraum, was der Unparteiische mit Penalty taxierte. Nach Konsultation der Fernsehbilder wohl ein Fehlentscheid. Chikhaoui war’s egal und er versenkte das Spielgerät in der rechten unteren Torecke. Auch wenn die Führung zur Pause etwas glücklich zu Stande kam, war sie keinesfalls unverdient.

Der Beginn der zweiten Halbzeit gestaltete sich mehr oder weniger ereignislos. Einzig Chikhaoui bot den Zuschauern mit seinem Dribbling auf der linken Seite etwas Unterhaltung (48.). Nach dem 3:1 hatte der FCZ seine stärkste Phase in der zweiten Halbzeit. Mit Kombinationsfussball und stehenden Bällen versuchte er zu Abschlussversuchen zu kommen, was teilweise auch gelang. Doch weder Chikhaouis Kopfballversuche nach Cornern, noch Chiumientos Schuss aus 20 Metern brachten den Erfolg.

Ab der 70. Minute schaltete das Heimteam einen Gang zurück und liess so den Gästen mehr Raum für ihre Offensivaktionen. Beinahe wäre ihnen noch der Anschlusstreffer geglückt. Dreimal konnten sie sich auf der linken Seite durchspielen und ungehindert gefährlich zur Mitte flanken. Beim vermeintlichen 3:2 sah der Schiedsrichter ein Foul des Schützen Thuram und Goalie Da Costa wehrte zweimal mirakulös ab.

Dem Stadtclub bietet sich nun die Gelegenheit, mit positiven Resultaten in den folgenden vier Spielen eine vorzügliche Ausgangslage für den weiteren Verlauf in Meisterschaft, Cup und Europa League zu schaffen.


FC Zürich - Apollon Limassol FC 3:1 (2:1)

Letzigrund - 7939 Zuschauer - SR Tohver (Estland)

Tore: 23. Farley 0:1, 31. Djimsiti 1:1, 38. Chikhaoui (Foulpenalty) 2:1, 59. Chikhaoui (Foulpenalty) 3:1

Zürich: Da Costa; Nef, Kecojevic, Djimsiti (80. Elvedi); Rodriguez (72. Philippe Koch), Buff, Kajevic, Schönbächler; Chiumiento; Chikhaoui, Etoundi (76. Chermiti)

Apollon: Bruno Vale; Lopez, Angelis, João Paulo, Robert; Papoulis (55. Fabrice), Hamdani, Meriem (46. Gullon), Farley; Thuram, Abraham (80. Sangoy)

Bemerkungen: Zürich ohne Gavranovic, Raphael Koch, Kukeli, Rikan, Yapi (alle verletzt / rekonvaleszent), Alesevic, Cédric Brunner, Kleiber, Malloth und Oberlin (alle nicht im Aufgebot). 68. Tor von Robert wegen Foul aberkannt. 93. Da Costa lenkt Kopfball von João Paulo an den Pfosten.

Verwarnungen: 41. Kajevic (Foul), 46. Kecojevic (Foul), 73. João Paulo (Reklamieren), 77. Nef (Foul)

Bild: freshfocus/FCZ Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ  Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ  Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ  Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ  Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ  Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ  Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ  Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ  Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ  Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ  Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ  Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ  Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ  Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ  Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ  Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ  Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ  Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ  Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ  Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ  Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ  Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ  Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ  Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ  Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ  Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ  Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ  Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ  Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ  Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ  Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ  Bild: freshfocus/FCZ
Anzeige