DE FR EN
Schönbächler und Marchesano fallen verletzt aus
Vorschau auf das Testspiel gegen Thun

1:1 im Testspiel gegen den FC Thun

Der Stadtclub kam in einem Testspiel gegen einen Konkurrenten aus der Super League zu einem 1:1. Beide Tore fielen gegen Ende der jeweiligen Halbzeiten nach Standards per Kopf. Kurz vor dem Seitenwechsel erzielte Norman Peyretti mit einem wuchtigen Kopfball die Führung der Berner Oberländer (40.). Umaru Bangura nach Vorarbeit von Adi Winter erzielte dann den hochverdienten Ausgleich (83.) für den Stadtclub. Die Zürcher hatten schon früh in der Partie zwei verletzungsbedingte Ausfälle zu verkraften: Nach elf Minuten erlitt Antonio Marchesano eine Muskelverletzung und nach rund einer halben Stunde musste Marco Schönbächler nach einem Zweikampf mit Verdacht auf eine Kreuzbandverletzung vom Platz getragen werden. Beiden droht ein längerer Ausfall.

Es war ein typisches Testspiel zu Beginn einer Vorbereitungsphase. Den Akteuren fehlte wegen der intensiven Trainings der letzten Tage die Spritzigkeit, was dann auch Auswirkungen auf den Spielfluss hatte. Der FCZ zeigte trotzdem einen über die gesamte Spieldauer gefälligen Auftritt. Die Gäste hatten von Beginn weg mehr Ballbesitz und kamen auch öfter gefährlich vor das Tor. Der Abschluss wurde jedoch zuwenig konsequent gesucht. Zweimal Roberto Rodriguez (12. und 24. nach schöner Flanke von Michael Frey) und Dzengis Cavusevic per Kopf (29.) hatten erstklassige Möglichkeiten die Gäste in Führung zu bringen. Die Thuner kamen in der letzten Viertelstunde der ersten Halbzeit etwas besser ins Spiel. Nachdem Andris Vanins noch einen Schuss von Marvin Spielmann zur Ecke gelenkt hatte, war er wenige Minuten später bei einem Kopfball von Norman Peyretti machtlos. So stand es zur Pause etwas entgegen dem Chancenverhältnis 1:0 für den FC Thun.

Nach den beiden verletzungsbedingten Wechseln in der ersten Halbzeit brachte Chefcoach Uli Forte zu Beginn der zweiten 45 Minuten vier neue Spieler. Die Gäste agierten nun energischer und waren die klar spielbestimmende Mannschaft. In der 56. Minute stand der FCZ dem Ausgleich sehr nahe, aber der Kopfball von Cédric Brunner nach Flanke von Adi Winter landete in den Händen des gegnerischen Torhüters. Der FC Thun kam nur noch einmal gefährlich vors Tor, aber Yanick Brecher entschärfte einen Abschluss von Marvin Spielmann. Beinahe im Gegenzug lancierte Burim Kukeli Moussa Koné in die Tiefe, doch die flache Hereingabe fand keinen Abnehmer. Fünf Minuten später spielten sich Adi Winter und Michael Frey durch, aber Moussa Koné verpasste den Querpass nur um Zentimeter. In der 83. Minute fiel dann der hoch verdiente Ausgleich. Nachdem Maren Haile-Selassie gefoult worden war, flankte Adi Winter den fälligen Freistoss von links mit dem rechten Fuss zur Mitte, wo Umaru Bangura per Kopf abstauben konnte. Kurz vor Schluss entwischte dann Moussa Koné der Thuner Abwehr, aber der Abschluss fiel zu ungenau aus.

Cheftrainer Uli Forte war nach dem Spiel zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft: "Es war eine etwas ruppige Partie und für meine Jungs eine erste Kostprobe, wie es in der Super League sein wird. Es war eine gute Standortbestimmung, leider mussten wir mit den beiden Verletzungen von Marchesano und Schönbächler einen hohen Preis zahlen."

FC Thun - FC Zürich 1:1 (1:0)
Au Allmend, Erlenbach im Simmental - 500 Zuschauer - SR Zgraggen

Tore: 40. Peyretti 1:0, 83. Bangura 1:1

Thun: Ruberto; Bürgy, Geissmann, Facchinetti, Alessandrini (81. Sutter); Peyretti (46. Hunziker), Kablan (46. Glarner), Hediger, Da Silva (60. Dzonlagic); Spielmann, Rapp.

Zürich: Vanins (46. Brecher); Nef (46. Brunner), Bangura, Kukeli (68. Sadrijaj); Yapi, Aliu; Rohner (46. Winter), Marchesano (11. Schönbächler (34. Rüegg), Rodriguez (60. Haile-Selassie); Frey (68. Pagliuca), Cavusevic (46. Koné).

Bemerkungen: Thun ohne Bigler, Ferreira und Rodrigues (alle verletzt/rekonvaleszent), Faivre, Lauper, Sorgic, Tosetti und Uche (alle nicht im Aufgebot). Zürich ohne Alesevic, Kempter, Kryeziu, Sarr und Voser (alle verletzt/rekonvaleszent); Dwamena (Nationalmannschaft), Baumann (nicht im Aufgebot).

Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
FC Thun
1:1 (1:0)
FC Zürich
Au-Allmend 500 Zuschauer
Schiedsrichter Rémy Zgraggen
Werbung