DE FR EN
FC Zürich - FC Sion: Stimmen zum Spiel
Vorschau FC Zürich - FC Sion

Der FCZ gewinnt gegen den FC Sion mit 2:0

Freudig blickten die zahlreich aufmarschierten FCZ-Anhänger auf die eingeblendete Tabelle der Letzigrund-Anzeigetafeln. Der Stadtclub grüsst von der Spitze mit zehn Punkten aus vier Spielen! Dank einer überzeugenden und sehenswerten Leistung sicherte er sich die drei Punkte gegen den FC Sion.

Mit einem 3-4-3-System stellte Trainer Uli Forte seine Mannschaft offensiver ein als noch zuletzt in Lugano. Da auch Sion die Angriffsaktionen suchte, bekamen die über 10'000 Zuschauer vor allem in der ersten Halbzeit ein attraktives Spiel geboten.

Die Startphase gehörte eher dem Heimteam, das munter drauflos spielte und durch Frey und Nef zu zwei passablen Tormöglichkeiten kam. Dann aber, nach etwa fünf Minuten, kam der FC Sion besser ins Spiel. Mit seinem aggressiven Pressing sowie seinen schnellen, steilen Zuspielen bekundete der FCZ Mühe und beanspruchte etwas Glück, um nicht in Rückstand zu geraten. Adryan stand plötzlich allein vor Vanins, doch dieser parierte bravourös. Dann schoss Schneuwly frei stehend knapp am Tor vorbei.

Nach einer Viertelstunde kamen die Zürcher besser ins Spiel und setzten sich mehrheitlich in der gegnerischen Platzhälfte fest. Dem Gast gestanden sie bis zur Pause nur noch eine Tormöglichkeit durch Karlen zu. Doch Bangura parierte dessen Abschlussversuch.

Der FCZ indes erspielte sich Chance um Chance. Zwei davon vergab Frey. Nach schönem Doppelpass mit Rodriguez stand er allein fünf Meter vor dem Tor und schoss darüber (18.). Kurz darauf erreichte ihn ein Corner von Sarr. Doch auch diesmal schoss der Stürmer übers Tor. Dazwischen kam Nef, ebenfalls nach einem Sarr-Corner, zu einer weiteren Kopfballchance.

Die Führung des Tabellen-Leaders schien nur noch eine Frage der Zeit zu sein - und sie kam kurz darauf. Rodriguez wurde im Strafraum von den Beinen geholt. Den fälligen Penalty verwandelte der Gefoulte gleich selber souverän, indem er den Sion-Goalie in die falsche Ecke schickte. Nur drei Minuten später das 2:0. Ein weiterer präzis getretener Eckball von Sarr kam zu Frey. Dieser köpfelte wuchtig und platziert in die entferntere Torecke. Ein schönes Tor - und bereits das fünfte in dieser Saison nach einer Standardsituation.

Der FCZ ging verdient mit diesem Zwei-Tore-Vorsprung in die Pause. In dieser Partie spielte er viel befreiter sowie lockerer auf als noch zuvor gegen Lugano und agierte über die ganze erste Halbzeit gesehen offensiver, überzeugender und deshalb auch gefährlicher im Abschluss.

In der zweiten Halbzeit bekamen die Zuschauer nicht mehr allzu viele gefährliche Torchancen geboten. Doch auch hier war der FCZ dem 3:0 näher als der FC Sion dem Anschlusstreffer. Die Walliser bemühten sich zwar um gute Offensivaktionen, aber die Defensive vom Stadtclub stand sicher und liess kaum mehr Nennenswertes zu. So geriet er nicht mehr in Gefahr, das Spiel noch aus der Hand zu geben. Zu harmlos agierte nun der Gast.

Dazu verlief ab der 60. Minute die Partie zerfahrener als in der ersten Halbzeit und es gab etliche Fouls. Doch dies musste die Jungs von Trainer Uli Forte nicht weiter kümmern. Vielmehr nutzten sie die freien Räume geschickt aus und kamen mit schnellen Gegenstössen zu drei weiteren guten Torchancen (Rodriguez und zweimal Frey).

Nach dem Cup-Auswärtsspiel beim FC Chippis (Kanton Wallis) kommt es dann am Samstag, 19. August 2017, um 19.00 Uhr zum Spitzenkampf gegen YB.

Bild: EQ Images/FCZ
Bild: EQ Images/FCZ
Bild: EQ Images/FCZ
Bild: EQ Images/FCZ
Bild: EQ Images/FCZ
Bild: EQ Images/FCZ
Bild: EQ Images/FCZ
Bild: EQ Images/FCZ
Bild: EQ Images/FCZ
Bild: EQ Images/FCZ
Bild: EQ Images/FCZ
Bild: EQ Images/FCZ
Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ
FC Zürich
2:0 (2:0)
FC Sion
Bangura (14.)
Rodriguez (P) (23.)
Frey (26.)
Sarr (35.)
Pa Modou (59.)
Constant (22.)
Letzigrund, Zürich 10472 Zuschauer
Schiedsrichter Urs Schnyder

FC Zürich

1Vanins (C)
7Winter
9Frey
11Dwamena
13Nef
17Bangura
18Pa Modou
22Rüegg71.
26Brunner
29Sarr87.
68Rodriguez79.

Ersatz

25Brecher (ET)
3Haile-Selassie
6Pálsson71.
14Koné79.
19Maouche87.
21Cavusevic
41Voser

FC Sion

1Mitryushkin (C)
5Bamert
11Constant
12Karlen46.
15Schneuwly
31Zverotic
33Lenjani
34Ndoye71.
50Lüchinger
70Cunha
94Adryan71.

Ersatz

18Fickentscher (ET)
4Lurati
6Ricardo
14Konaté46.
22Acquafresca71.
28Milosavljevic71.
66Adâo

News

Raphael Dwamena wechselt zu Brighton & Hove Albion

Per sofort vorbehältlich der üblichen Medizinchecks

Werbung