DE FR EN
Vorschau Grasshopper Club Zürich - FC Zürich
Happy Birthday Michael Frey

Der FCZ unterliegt dem FC Schaffhausen im letzten Testspiel mit 1:2

Im letzten Testspiel vor dem Saisonstart am kommenden Sonntag unterlag der Stadtclub dem FC Schaffhausen mit 1:2. Roberto Rodriguez hatte den FCZ in Führung gebracht. Jean-Pierre Rhyner und Danilo Del Toro drehten dann mit einem Doppelschlag rund eine Viertelstunde vor Schluss die Partie.

Cheftrainer Uli Forte fasste das Gezeigte wie folgt zusammen: „Wir haben eine gute Testpartie gesehen. Wir hatten die Partie 75 Minuten klar im Griff. Allerdings führten wir nur 1:0 und der Gegner kommt dann aus dem Nichts mit einem Standard und einem Abpraller nach einem Pfostenschluss zu zwei schnellen Toren und der Spielverlauf war völlig auf den Kopf gestellt. Dies hat uns einmal mehr gezeigt, dass wir bis zum Ende gegen jeden Gegner konzentriert sein müssen. Ich bin froh um diesen Schuss vor den Bug.“

Der FC Zürich war vor über 1100 Zuschauern in Sirnach von Beginn weg die spielbestimmende Mannschaft. Uli Forte liess dieses Mal in einem 4-2-3-1 System spielen und der FCZ kam nach rund zehn Minuten innert weniger Minuten zu vier Tormöglichkeiten. Pa Modou nach einem schönen Durchspiel mit Kilian Pagliuca und Roberto Rodriguez, Pagliuca mit einem Schuss von der Strafraumgrenze, Adi Winter nach schöner Kopfballvorarbeit von Dzengis Cavusevic und dann Gilles Yapi aus der Distanz standen dem Führungstreffer nahe. Dieser fiel dann in der 20. Minute: Dzengis Cavusevic setzte sich im Zweikampf durch und lancierte Adi Winter, dessen Flanke Roberto Rodriguez kontrollierte und aus kurzer Distanz traf.

Die Zürcher blieben auch in der Folge überlegen, obwohl sie nun mit etwas weniger Druck nach vorne agierten. Die einzige nennenswerte Aktion bis zur Halbzeit war dann ein Kopfball von Umaru Bangura nach Flanke von Adi Winter. Doch der Ball ging rechts am Tor vorbei.

Auf der anderen Seite kamen die Munotstädter in den ersten 45 Minuten zu einer gefährlichen Aktion, doch Tunahan Cicek verzog mit einer Direktabnahme. Ansonsten hatte Torhüter Yanick Brecher wenig Grund einzugreifen, die Abwehr liess kaum einen Abschlussversuch zu.

Trotz der üblichen zahlreichen Wechsel auf beiden Seiten änderte sich auch nach dem Seitenwechsel wenig. Der FC Zürich kontrollierte die Partie und kam regelmässig zu Torchancen. In der 54. Minute erkämpfte Yassin Maouche den Ball im Mittelfeld und lancierte Roberto Rodriguez, doch dessen Hereingabe fing Djordje Nikolic im Tor des FC Schaffhausen vor den einschussbereiten FCZ-Stürmern ab. Wenige Minuten später bediente Dzengis Cavusevic Kilian Pagliuca, der sofort in die Mitte flankte. Dort stand Roberto Rodriguez, doch seiner technisch gelungenen Aktion blieb ein Torerfolg verwehrt. In der 67. Minute spielte Izer Aliu Michael Frey mit einem Hackentrick frei, doch Djordje Nikolic stand auf dem Posten. Nur Sekunden später wäre er geschlagen gewesen, nachdem ihn Dzengis Cavusevic nach schöner Vorarbeit von Maren Haile-Selassie und Izer Aliu umspielt hatte, doch der Slowene traf aus spitzem Winkel nur das Aussennetz.

In der 75. Minute kamen die Munotstädter das erste Mal in der zweiten Halbzeit gefährlich vor das Tor des FCZ. Zunächst rettete Yanick Brecher einen Schuss zur Ecke, doch beim fälligen Eckball traf Jean-Pierre Rhyner gegen die in dieser Situation unaufmerksame Defensive per Kopf zum überraschenden Ausgleich. Drei Minuten später setzte sich Karim Barry durch. Sein Schuss landete am Pfosten und Danilo Del Toro reagierte schneller als die FCZ-Verteidiger und schlenzte den Ball über Brecher unhaltbar zum 1:2 ins hohe Eck.

Kurz vor dem Abpfiff kam dann Kilian Pagliuca noch zu einer guten Gelegenheit, doch Djordje Nikolic war wieder zur Stelle und rettete dem FC Schaffhausen den dritten Sieg in der Vorbereitung gegen einen Superligisten.

FC Zürich – FC Schaffhausen 1:2 (1:0)
Sportplatz Kett, Sirnach – 1‘135 Zuschauer – SR Nikolaj Hänni

Tore: 20. Rodriguez 1:0, 75. Rhyner 1:1, 78. Del Toro 1:2.

FCZ: Brecher; Brunner (61. Nef), Bangura (46. Kukeli), Sadrijaj, Pa Modou (61. Frey); Yapi (61. Sarr), Maouche (61. Aliu); Winter (46. Haile-Selassie), Pagliuca, Rodriguez (61. Koné); Cavusevic (75. Dwamena).

Bemerkungen: FCZ ohne Kempter, Kryeziu, Marchesano, Schönbächler (alle verletzt/rekonvaleszent); Rohner (krank); Alesevic, Pálsson, Voser (nicht im Aufgebot).

Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
FC Zürich
1:2 (1:0)
FC Schaffhausen
Rodriguez (20.)
Rhyner (75.)
Del Toro (78.)
Sportanlage Kett 1135 Zuschauer
Schiedsrichter Hänni (Gams)
Werbung