DE FR EN
Der FCZ gewinnt gegen den FC St.Gallen mit 3:1
St.Gallen - FCZ: Gästesektor-Ticketkontingent im Fanshop ausgeschöpft

Vorschau FC St.Gallen 1879 - FC Zürich

Mit dem Sieg gegen den FC Lausanne-Sport und der Qualifikation für das Halbfinale des Helvetia Schweizer Cups ist dem FC Zürich der Auftakt in die Englische Woche mit drei Spielen innert acht Tagen optimal geglückt. Weiter in der Meisterschaft geht es für den FCZ am kommenden Sonntag, 3. Dezember 2017, mit dem Auswärtsspiel gegen den FC St.Gallen 1879. Kick-off im kybunpark ist um 16:00 Uhr.

In einem an Spannung und Emotionen kaum zu überbietenden Cup-Krimi gelang dem Stadtclub gegen den FC Thun am letzten Mittwoch eine verrückte Aufholjagd. Nachdem der Gast aus dem Berner Oberland zur Pause mit 2:0 und bis zur 85. Minute noch mit 3:1 geführt hatte, kämpfte sich der FCZ zurück und es gelang ihm eine beinahe nicht mehr für möglich gehaltene Wende. Während Moussa Koné zum zwischenzeitlichen 1:2 aus Zürcher Sicht traf, sorgten Michael Frey und Rasmus Thelander für die Tore zum 2:3 sowie zum 3:3. In der 94. Minute war es dann abermals Frey, welcher kurz vor Ablauf der regulären Spielzeit mit einem satten Flachschuss zum viel umjubelten 4:3-Endstand traf. Diese Moralspritze will die Forte-Elf nun auch für die Meisterschaft nutzen. „Meine Mannschaft hat im Cup bewiesen, dass sie auch in schwierigen Momenten reagieren kann. Dies spricht für ihre Mentalität und ihren Charakter. Ich hoffe, dass wir diese positiven Emotionen und den Drive aus dem gewonnenen Cup-Viertelfinale nun in die nächsten Ernstkämpfe mitnehmen können“, so Forte.
Im Halbfinale, welches am 28. Februar oder 1. März 2018 ausgetragen wird, kommt es zum Derby gegen GC, bei welchem der FCZ Heimrecht geniesst.

Der FC St.Gallen 1879 ist nach 16 absolvierten Runden mit 24 Zählern und einem Torverhältnis von 22:29 auf Rang vier der Raiffeisen Super League klassiert. Damit liegt die Equipe von Cheftrainer Giorgio Contini einen Punkt hinter dem FCZ. Für Spannung ist also gesorgt, kommt es am Sonntag doch zum Duell Dritter gegen Vierter. Aus den letzten vier Partien holten die Espen sechs Punkte, wobei sie zuhause gegen GC (3:1) sowie zuletzt auswärts gegen den FC Thun (2:1) reüssieren konnten. Dazwischen verloren die Ostschweizer sowohl gegen den FC Luzern (0:3) als auch gegen den FC Lugano (0:2).
Im Cup sind die St.Galler dagegen nicht mehr dabei, wobei sie gestern Abend im Stade de Suisse gegen den aktuellen Tabellenführer BSC YB mit 1:2 den Kürzeren zogen und damit im Viertelfinale aus dem nationalen Pokalwettbewerb ausschieden.
Zu den besten Scorern in den Reihen des FCSG zählen die beiden Mittelfeldspieler Marco Aratore mit sechs Treffern und einer Torvorlage sowie Freistossspezialist Danijel Aleksic mit fünf Toren und zwei Assists. Stürmer Roman Buess kommt auf vier Torerfolge und zwei Assists im laufenden Championat.

Im ersten Direktduell dieser Saison, am 9. September 2017, teilten sich die Zürcher und die St.Galler beim 1:1 im Letzigrund die Punkte. Der Stadtclub, welcher während 35 Minuten aufgrund eines Platzverweises von Gjelbrim Taipi in Überzahl agieren konnte, war in dieser Partie spielbestimmend und hätte aufgrund der Anzahl Grosschancen in den letzten 25 Minuten als Sieger vom Platz gehen müssen. Trotzdem blieben Moussa Koné in der 19. sowie Danijel Aleksic in der 51. Spielminute die einzigen Torschützen.

FC St.Gallen 1879 – FC Zürich
Sonntag, 3. Dezember 2017, 16:00 Uhr
kybunpark, St.Gallen

Zürich ohne Koné (gesperrt). Alesevic, Kempter, Kryeziu, Maouche, Marchesano und Schönbächler (alle verletzt / rekonvaleszent).

Bild: EQ Images/FCZ

News

Halb-Saisonkarten ab sofort erhältlich!

Verkaufsstart der Halb-Saisonkarten 2017/2018

Der FCZ verliert gegen den FC Luzern mit 1:2

Niederlage im letzten Heimspiel der ersten Saisonphase 2017/2018

Vorschau FC Zürich - FC Luzern

Letztes Heimspiel in der ersten Saisonphase 2017/2018

Happy Birthday Davide Taini

41. Geburtstag

Alle News
Werbung