DE FR EN
Happy Birthday Yassin Maouche
Der FCZ unterliegt dem FC Schaffhausen im letzten Testspiel mit 1:2

Vorschau Grasshopper Club Zürich - FC Zürich

Endlich rollt der Ball wieder in den Schweizer Fussballstadien und endlich ist auch der FC Zürich nach einem Jahr in der Unterklassigkeit zurück in der Super League! Der Auftakt in die neue Saison 2017/2018 birgt mit dem 247. Zürcher Derby sodann auch gleich ein besonderes Highlight und der FCZ trifft am Sonntag, 23. Juli 2017, auswärts auf den Grasshopper Club Zürich. Kick-off im Stadion Letzigrund ist um 16:00 Uhr.

Die Sommervorbereitung des Stadtclubs war geprägt von zahlreichen intensiven Einheiten, dem einwöchigen Trainingslager im bayrischen Oberstaufen sowie sechs Testspielen gegen nationale und internationale Kontrahenten. Resultatmässig stehen in diesen Standortbestimmungen zwei Siege, zwei Remis sowie zwei Niederlagen zu Buche. Siege gab es für die Equipe von Uli Forte gegen den interregionalen Zweitligisten FC Rüti (5:1) und den Göztepe SK, den türkischen Aufsteiger in die Süper Lig (6:1). Sowohl mit dem Ligakonkurrenten FC Thun als auch dem Ligue-2-Meister und Aufsteiger Racing Club Strasbourg Alsace trennten sich die Zürcher jeweils 1:1-Unentschieden. Niederlagen musste der FCZ gegen den SV Sandhausen aus der zweiten Bundesliga (1:2) sowie am letzten Mittwoch gegen den FC Schaffhausen (1:2) einstecken.
An der heutigen gut besuchten Medienkonferenz im FCZ-Museum zeigte sich Thomas Bickel, Leiter Sport, sehr zufrieden mit dem Verlauf der Vorbereitung und gab gleich die Zielvorgabe für die neue Saison bekannt: „Unser Anspruch als FC Zürich ist es, um die Europacup-Plätze mitzuspielen!“
Mit dem Stürmer Michael Frey, den beiden zentralen Mittelfeldspielern Yassin Maouche und Victor Pálsson sowie Verteidiger Pa Modou Jagne konnte das Kader in dieser Transferperiode punktuell verstärkt werden. Auf die Frage, ob es noch einen weiteren Zuzug gäbe, meinte FCZ-Cheftrainer Forte: „Das Transferfenster ist noch immer offen und wir versuchen, für die Defensive noch einen Spieler zu verpflichten. Allerdings muss der Neuzugang zu uns passen und der Transfer auch wirtschaftlich sinnvoll sein.“

Der Grasshopper Club Zürich musste in der vergangenen Saison mit grossen Formschwankungen kämpfen. Zwar lag GC nach der ersten Saisonphase im Mittelfeld auf dem fünften Rang, rutschte dann aber immer tiefer bis auf den zwischenzeitlich neunten Platz, ehe man sich wieder etwas fangen konnte und die Saison am Ende auf Rang acht abschloss.
Während der Sommerpause verstärkten sich die Grasshoppers mit Albion Avdijaj (von Vaduz), Marco Djuricin (Ferencváros), Souleyman Doumbia (Bari), Michal Faško (Ruzomberok), Jeffrén (Eupen), Florian Kamberi (Karlsruhe), Heinz Lindner (Eintracht Frankfurt), Giotto Morandi (U18) sowie João Ngongo (Rapperswil). Zu den bekanntesten Neuzuzügen gehören sicherlich der österreichische Nationaltorhüter Heinz Lindner sowie Jeffrén, welcher beim FC Barcelona ausgebildet wurde. Für die Katalanen bestritt der 29-Jährige 34 Ernstkämpfe, wobei er sich im Clásico gegen Real Madrid sogar mit einem Tor auszeichnen konnte. Allerdings hatte die Equipe von GC-Cheftrainer Carlos Bernegger insbesondere in der Offensive auch ein paar gewichtige Abgänge zu verzeichnen. So verliessen GC mit Caio und Munas Dabbur, welcher nach seiner Leihe wieder zurück zu RB Salzburg ging, auch zwei der treffsichersten Akteure.
Im Rahmen der Vorbereitung bestritt der Grasshopper Club fünf Testspiele, wobei er sowohl gegen den Challenge-League-Aufsteiger Rapperswil (3:0) als auch gegen den FC Sochaux (2:1) und zuletzt gegen den PSV Eindoven (3:1) reüssieren konnte. Niederlagen setzte es gegen den FC Schaffhausen (0:3) sowie den SC Austria Lustenau (1:4) ab.

In den Direktduellen aus der letzten Super-League-Saison 2015/2016 besitzt der FCZ weniger gute Erinnerungen an die Begegnungen mit dem Stadtrivalen, wobei man drei von vier Partien verlor und einmal Unentschieden spielte. Bessere Erinnerungen kommen hingegen bei einem Blick ins Archiv auf: Als der FCZ vor 27 Jahren letztmals als Aufsteiger in die neue Saison startete, kam es – wie dieses Jahr – gleich im ersten Meisterschaftsspiel zum Derby. Gegen den amtierenden Meister GC überraschte der Stadtclub damals und gewann das Spiel im Hardturm vor 18‘800 Zuschauern mit 2:1.

Nach einer Saison Derby-Abstinenz geht es nun also wieder rund! Wir freuen uns auf einen packenden und erfolgreichen Saisonauftakt.

Grasshopper Club Zürich – FC Zürich
Sonntag, 23. Juli 2017, 16:00 Uhr
Stadion Letzigrund, Zürich

Zürich ohne Alesevic, Kempter, Kryeziu, Marchesano, Schönbächler und Voser (alle verletzt / rekonvaleszent).

Bild: EQ Images/FCZ
Bild: EQ Images/FCZ

News

Vorschau FC Zürich - FC Basel 1893

Vorschau FC Zürich - FC Basel 1893

Halbfinale Helvetia Schweizer Cup

Werbung