DE FR EN
FC Zürich - Bayer 04 Leverkusen: Stimmen zum Spiel
Vorschau FC Zürich - Bayer 04 Leverkusen

Der FCZ besiegt Leverkusen mit 3:2

Der FC Zürich bezwingt Bayer 04 Leverkusen mit 3:2 und sichert sich damit den dritten Sieg im dritten Gruppenspiel der UEFA Europa League. Antonio Marchesano erzielte kurz vor der Pause die Führung für den Stadtclub, nach dem Seitenwechsel ging Leverkusen durch einen Doppelpack von Karim Bellarabi mit 2:1 in Front. Durch Treffer von Toni Domgjoni und Stephen Odey gelang dem FCZ aber die Wende und damit der Sieg gegen den Bundesligisten.

Bereits nach drei Minuten tauchte der Stadtclub zum ersten Mal gefährlich vor dem Tor der Gäste auf. Domgjoni wurde von Adrian Winter mit einem Steilpass lanciert, scheiterte aber an Lukas Hradecky. Die beiden Mannschaften gestalteten die Anfangsphase der Partie ausgeglichen, wobei sich der FCZ im Verlauf der ersten Halbzeit leichte Vorteile erarbeitete.

In der 27. Minute kombinierte sich der Stadtclub sehenswert bis vor das gegnerische Tor, wo Marchesano den mitgelaufenen Odey per Hacke lancierte. Wieder bewahrte Hradecky seine Farben aber vor einem Rückstand. Kurz darauf kam der FCZ gleich nochmals zum Abschluss: Benjamin Kolloli kam im Strafraum an den Ball, traf aus spitzem Winkel dann aber nur das Aussennetz.

Zwar kamen die Gäste aus Leverkusen in der ersten Hälfte zu keiner nennenswerten Torchance, dennoch liess die Mannschaft von Coach Heiko Herrlich einige Male die individuelle Klasse durchblicken. Auf der Gegenseite waren es die Zürcher, welche noch vor der Pause den Führungstreffer erzielten. Kevin Rüegg behauptete auf dem rechten Flügel den Ball und legte im Strafraum quer auf Marchesano, der zum 1:0 einschieben konnte (44.).

Zur Pause wechselte die Werkself doppelt und brachte Kevin Volland für Isaac Kiese Thelin und Mitchell Weiser für Aleksandar Dragovic in die Partie. Die Wechsel schienen Wirkung zu zeigen: Leverkusen suchte die Offensive deutlich zielstrebiger und ging durch einen Doppelpack von Karim Bellarabi (50. & 53.) mit 2:1 in Führung.

Der FCZ bewies allerdings Moral und glich nur wenige Minuten später wieder aus. Toni Domgjoni behielt im Strafraum die Übersicht und brachte den Stadtclub mit dem 2:2 wieder zurück ins Spiel (59.). Beide Teams suchten in der Folge den erneuten Führungstreffer, agierten aber nicht mit der nötigen Präzision in den entscheidenden Zuspielen.

So dauerte es bis zur 78. Minute, ehe die 12'427 Zuschauer im Letzigrund die nächste Torszene zu sehen bekamen. Eine Aktion, die es allerdings in sich hatte: Pa Modou wurde über die linke Seite lanciert, setzte sich durch und spielte in der Mitte Odey an, welcher den Ball an Hradecky vorbei zum 3:2 für den FCZ spitzelte.

Mit der Führung im Rücken verteidigte der Stadtclub in den letzten Minuten beherzt, musste aber dennoch beinahe den Ausgleich hinnehmen. In der letzten Minute der Nachspielzeit traf Sven Bender zwar per Kopf nach einer Ecke, der Treffer zählte aber aufgrund eines Foulspiels nicht.

Damit feierte der FC Zürich erstmals in seiner Vereinsgeschichte einen Sieg gegen eine Mannschaft aus der Bundesliga und weist nach drei Spieltagen in der Europa League neun Punkte auf. Die Equipe von Ludovic Magnin steht dadurch an der Tabellenspitze der Gruppe A.

Weiter geht es für den Stadtclub bereits am kommenden Sonntag, 28. Oktober 2018, mit der Auswärtspartie gegen den FC St.Gallen 1879. Anpfiff im kybunpark ist um 16:00 Uhr.

Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
FC Zürich
3:2 (1:0)
Bayer 04 Leverkusen
Pa Modou (20.)
Marchesano (44.)
Domgjoni (59.)
Odey (78.)
Rodriguez (87.)
Bailey (42.)
Bellarabi (50.)
Bellarabi (53.)
Lars Bender (94.)
Letzigrund, Zürich 12427 Zuschauer
Schiedsrichter Aghayev (AZE)

FC Zürich

25Brecher
3Maxsø
7Winter58.
10Marchesano90.
14Domgjoni
15Odey
17Bangura
18Pa Modou
22Rüegg (C)
70Kololli79.
71H.Kryeziu

Ersatz

1Vanins (ET)
13Nef90.
27Schönbächler
31M.Kryeziu
68Rodriguez79.
94Khelifi58.
99Ceesay

Bayer 04 Leverkusen

1 Hradecky
5Sven Bender
6Dragovic46.
8Lars Bender
9Bailey79.
11Kiese Thelin46.
16Jedvaj
18Wendell
21Kohr
29Havertz
38Bellarabi

Ersatz

28Özcan (ET)
3Retsos
7Sampaio Filho
10Brandt79.
13Alario
23Weiser46.
31Volland46.
Werbung