DE FR EN
Gästesektor-Tickets für das Auswärtsspiel gegen YB sowie das Cupspiel gegen Concordia Basel
Happy Birthday Roberto Rodriguez

Der FCZ gewinnt das Derby gegen GC mit 2:0

Im ersten Derby der Saison 2018/2019 bezwingt der Stadtclub den Grasshopper Club mit 2:0. Nachdem in der ersten Halbzeit keine Tore gefallen waren, schossen Adrian Winter und Stephen Odey den FCZ in der zweiten Spielhälfte zum 2:0-Sieg.

Bevor das 271. Derby im Letzigrund vor rund 16'400 Zuschauer angepfiffen wurde, liefen die beiden Mannschaften mit einem Transparent mit dem Schriftzug «Viele Pässe machen Zürich stark» auf den Platz. Damit machten sie auf die gleichnamige Aktion für Vielfalt, Offenheit und Integration im Sport aufmerksam. Kurz darauf gab Schiedsrichter Stephan Klossner die Partie frei.

Der Start in die zweite Meisterschaftsrunde verlief etwas harzig und der FCZ sowie GC konzentrierten sich vorerst auf die Defensivarbeit. Nach zehn Minuten wurde Odey ein erstes Mal steil in den gegnerischen Strafraum geschickt und dabei von einem Gegenspieler zu Boden gebracht. Der Pfiff des Schiedsrichters blieb allerdings aus. Nur eine Zeigerumdrehung später war es Rüegg, der eine gefährliche Flanke ins Zentrum schlug. Odey und Marco Schönbächler standen zwar bereit, brachten das Spielgerät jedoch nicht Richtung Tor.

Kurz vor Abpfiff der ersten 45 Minuten war es Schönbächler, der den Führungstreffer auf dem Fuss hatte. Nach einer Hereingabe von Winter war es zuerst Odey, der spektakulär zum Fallrückzieher ansetzte. Die Verteidigung der Grasshoppers konnte aber noch intervenieren, sodass der Ball genau vor den Füssen von Schönbächler landete. Der Mittelfeldspieler zögerte keinen Moment und zog direkt Richtung Tor ab, wo GC-Keeper Heinz Lindner gerade noch parieren konnte. Dies war die bis dahin grösste Chance des Spiels. Zwei Minuten später war Pause.

Für die zweite Halbzeit erwischte der FCZ dann einen Traumstart. In der 47. Minute kam der Stadtclub bereits zu einem Freistoss, welcher Antonio Marchesano ausführte. Über den Kopf von Kevin Rüegg legte Mirlind Kryeziu den Ball auf Winter ab, welcher aus der Drehung abzog und mit einem sehenswerten Volley zum 1:0 einnetzte. Das Führungstor brachte viel Schwung in die Partie und der FC Zürich drückte ab diesem Zeitpunkt auf das 2:0. Nur fünf Minuten später wäre es auch beinahe gefallen, Schönbächler traf aus guter Distanz aber lediglich den Pfosten.

In der 62. Minute zeigten Toni Domgjoni und Rüegg eine schöne Kombination, bei welcher am Ende Odey im Strafraum angespielt wurde. Der junge Nigerianer schoss direkt aufs Tor und verwandelte sicher zum 2:0 für den Stadtclub. Mit dem Zwei-Tore-Vorsprung liess die Mannschaft von Magnin dem Gegner wieder etwas mehr Raum und der Grasshopper Club kam seinerseits zu Tormöglichkeiten. Beim Weitschuss von Shani Tarashaj sowie beim Volleyversuch von Rúnar Sigurjónsson war Yanick Brecher zur Stelle und konnte den Anschlusstreffer mit zwei guten Paraden verhindern.

Den Schlussstrich der Partie setzte dann Benjamin Kololli, welcher in der 70. Minute eingewechselt wurde und so sein Debüt für den Stadtclub gab. In der 86. Minute setzte sich der Westschweizer im Eins-gegen-Eins gegen Aleksandar Cvetkovic durch und hämmerte das Leder an die Latte. Kurz darauf ertönte der Schlusspfiff und der 2:0-Sieg im Auswärts-Derby war beschlossene Sache.

Weiter geht es für den FC Zürich am kommenden Sonntag, 5. August 2018, auswärts gegen den amtierenden Meister YB.

Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Grasshopper Club Zürich
0:2 (0:0)
FC Zürich
Bajrami (16.)
Zesiger (31.)
Sigurjonsson (61.)
Winter (47.)
H. Kryeziu (49.)
Rüegg (61.)
Odey (62.)
Letzigrund, Zürich 16400 Zuschauer
Schiedsrichter Stephan Klossner

Grasshopper Club Zürich

1Lindner
3Rhyner
5Cvetkovic
7Sigurjonsson (C)
9Djuricin
11Bahoui
16Jeffrén79.
22Zesiger
24Lika67.
26Holzhauser65.
30Bajrami

Ersatz

27Matic (ET)
10Andersen67.
17Kamber
21Tarashaj65.
23Pickel
25Sukacev
28Pusic79.

FC Zürich

25 Brecher
6Pálsson (C)
7Winter89.
10Marchesano79.
14Domgjoni
15Odey
18Pa Modou
22Rüegg
27Schönbächler70.
31M. Kryeziu
71H. Kryeziu

Ersatz

1Vanins (ET)
3Maxsø
12Guenouche
13Nef79.
20Haile-Selassie89.
70Kololli70.
77Rexhepi
Werbung