DE FR EN
FC Zürich - FC St.Gallen: Stimmen zum Spiel
Vorschau FC Zürich - FC St.Gallen 1879

Der FCZ gewinnt gegen den FC St.Gallen mit 4:0

Zürich bezwingt St.Gallen deutlich mit 4:0 und sichert sich wichtige drei Punkte. Den Grundstein für den Sieg legte der Stadtclub bereits in den ersten 45 Minuten mit einer äusserst effizienten Leistung.

Die beiden Mannschaften starteten gemächlich in die Partie und liessen die 8817 Zuschauer im Letzigrund vorerst auf die erste gute Torszene warten. In der 13. Minute war es dann der St.Galler Verteidiger Yrondu Musavu-King, welcher die Gäste beinahe in Führung köpfte und das Tor nur knapp verfehlte. Der FCZ machte es auf der Gegenseite besser. Die erste zwingende Chance nutzten die Zürcher und gingen nach einer schönen Ballstafette über mehrere Stationen durch Adrian Winter mit 1:0 in Front (20.).

Der Treffer hatte sichtlich Wirkung: Der Stadtclub spielte in der Folge mit deutlich mehr Schwung und erarbeitete sich optische Überlegenheit. In der 30. Spielminute war es dann Roberto Rodriguez, welcher von Raphael Dwamena im Strafraum mustergültig bedient wurde und das Leder zum 2:0 über die Linie drückte. Rodriguez wusste sich seinerseits für die Torvorlage zu bedanken. Nur vier Minuten später behauptete er den Ball und lancierte Dwamena, welcher Daniel Lopar im St.Galler Tor keine Chance liess und zum dritten Mal aus Zürcher Sicht traf.

Noch vor der Pause hatte der FCZ die Möglichkeit, gar den vierten Treffer zu erzielen. Antonio Marchesano setzte seinen direkt getretenen Freistoss aber knapp nebens Tor (38.). So ging es nach einer beeindruckend effizienten Halbzeit mit 3:0 in die Kabine.

Während der FC Zürich nach der Pause unverändert zurück aufs Spielfeld kehrte, wechselte der St.Galler Coach Giorgio Contini mit Yannis Tafer und Silvan Gönitzer gleich zwei Spieler ein und änderte die Spielweise. Dennoch blieb der FCZ die spielbestimmende Mannschaft. Nach 55 Minuten setzte Dwamena zu einem Solo über das halbe Spielfeld an, der versuchte Schlenzer war dann aber nicht von Erfolg gekrönt. Auch in der 68. Minute blieb es dem Ghanaer verwehrt, den zweiten persönlichen Treffer zu bejubeln, als er mit einer Körpertäuschung den Gegenspieler aussteigen liess und den Ball aus kurzer Distanz an die Querlatte setzte.

Die Zürcher Tormöglichkeiten häuften sich. Antonio Marchesano scheiterte zwischen der 69. und der 73. Spielminute gleich zwei Mal an einem überragend reagierenden Daniel Lopar. Trotzdem blieb der FCZ-Mittelfeldmann hartnäckig - und wurde in der 77. Minute belohnt. Lopar liess einen Abpraller zu, Marchesano war zur Stelle und besorgte mit seinem Treffer den 4:0-Endstand.

Das vierte Zürcher Tor war dann auch der Schlusspunkt in der Partie. St.Gallen war zu keiner nennenswerten Reaktion mehr fähig und der FC Zürich verteidigte bis zum Ende die weisse Weste.

Unglücklich verlief der Abend für den in der 79. Minute eingewechselten Yassin Maouche. Nur sechs Minuten später verletzte er sich ohne Fremdeinwirkung und musste durch Maren Haile-Selassie ersetzt werden.

Für den Stadtclub geht es Schritt auf Schritt weiter. Am kommenden Sonntag, 22. April 2018, gastiert die Mannschaft von Cheftrainer Ludovic Magnin beim FC Luzern. Anpfiff in der Swissporarena ist um 16:00 Uhr.

Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
FC Zürich
4:0 (3:0)
FC St.Gallen 1879
Winter (20.)
Domgjoni (23.)
Rodriguez (30.)
Dwamena (34.)
Marchesano (77.)
Hefti (58.)
Letzigrund, Zürich 8817 Zuschauer
Schiedsrichter Nikolaj Hänni

FC Zürich

25Brecher
3Domgjoni
7Winter
8Marchesano
11Dwamena
13Nef (C)
17Bangura82.
18Pa Modou
21Aliu79.
22Rüegg
68Rodriguez

Ersatz

1Vanins(ET)
4Thelander
15Odey
19Maouche79./85.
20Haile-Selassie85.
28Schättin
31Kryeziu82.

FC St. Gallen

1Lopar
5Musavu-King46.
6Wiss
8Sigurjónsson
13Itten
16Wittwer
22Aratore74.
25Ben Khalifa
26Tschnernegg46.
28Toko (C)
36Hefti

Ersatz

1Lapcevic (ET)
7Kukuruzović
9Buess74.
11Tafer46.
23Aleksic
53Gönitzer
58Gasser46.

News

Der FCZ gewinnt gegen den FC Wil 1900 mit 4:0

Der FCZ gewinnt gegen den FC Wil 1900 mit 4:0

Deutlicher Sieg im Testspiel

Vorschau auf das Testspiel gegen den FC Wil 1900

Vorschau auf das Testspiel gegen den FC Wil 1900

Auf der Sportanlage Heerenschürli

Der FCZ und der FC Winterthur trennen sich im Testspiel 2:2-Remis

Der FCZ und der FC Winterthur trennen sich im Testspiel 2:2-Remis

Mimoun Mahin und Blaž Kramer mit ihrem Debüt für den Stadtclub

Alle News
Anzeige