DE FR EN
FC Zürich - PFC Ludogorets 1945: Stimmen zum Spiel
Happy Birthday Zoltan Kadar

Der FCZ gewinnt gegen Ludogorets mit 1:0

Der FC Zürich gewinnt gegen den PFC Ludogorets 1945 durch ein Kopfballtor von Victor Pálsson in der 84. Minute mit 1:0. Damit feiert der Stadtclub den zweiten Sieg in der Gruppenphase der UEFA Europa League.

Beide Mannschaften legten einen eher verhaltenen Start in die Partie hin. Der FCZ, welcher heute in der Defensive mit einer Dreierkette agierte, übernahm nach dem gegenseitigen Abtasten das Spieldiktat und erarbeitete sich erste Torchancen. In der 22. Minute zirkelte Benjamin Kololli einen direkt getretenen Freistoss nur Zentimeter am Tor vorbei. Auf der Gegenseite liess auch Ludogorets die erste Möglichkeit notieren: Marcelinho kam frei zum Abschluss, konnte den Ball allerdings nicht wie gewünscht kontrollieren.

Danach war es erneut der Stadtclub, der die besseren Tormöglichkeiten vorzuweisen hatte. Marco Schönbächler versuchte es mit einem Distanzschuss, setzte den Ball aber übers gegnerische Tor (30.). Die bulgarischen Gäste lauerten auf Konter, blieben aber vermehrt an der gut organisierten Zürcher Defensive hängen. So ging es torlos in die Kabine.

Beide Mannschaften traten nach dem Seitenwechsel unverändert an. Es dauerte allerdings bis zur 56. Spielminute, ehe die 7'092 Zuschauer im Letzigrund die nächste FCZ-Chance zu sehen bekamen. Alain Nef schraubte sich nach einem Freistoss von Kololli im Strafraum am höchsten, doch sein Kopfball landete über dem Tor von Ludogorets-Keeper Renan (56.). Dieser stand dann auch bei der nächsten Zürcher Chance im Mittelpunkt: Kololli prüfte den Torhüter mit einem Freistoss aus rund 25 Metern, dieser liess sich jedoch nicht bezwingen (67.).

Es folgten zwei Wechsel beim Stadtclub, wobei Roberto Rodriguez für Marco Schönbächler (70.) und Assan Ceesay für Stephen Odey (81.) ins Spiel kamen und für frische Kräfte in der Offensive sorgten. In der 84. Minute erlöste FCZ-Captain Pálsson dann alle FCZ’ler: Nach einer Ecke und einer Flanke von Kololli köpfte er den Ball in die Maschen und sicherte dem FC Zürich so den zweiten Sieg im zweiten Gruppenspiel.

Dank diesem Erfolg steht der FCZ mit sechs Zählern punktgleich mit Bayer 04 Leverkusen – dem nächsten Gegner in der Gruppenphase – auf dem zweiten Rang der Gruppe A der Europa League. Weiter geht es für den Stadtclub bereits in drei Tagen. Am kommenden Sonntag, 7. Oktober 2018, reist der FC Zürich ins Berner Oberland zum FC Thun. Anpfiff in der Stockhorn Arena ist um 16:00 Uhr.

Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
FC Zürich
1:0 (0:0)
PFC Ludogorets 1945
Maxsø (39.)
Palsson (84.)
Rodriguez (85.)
Marcelinho (21.)
Goncalves Junior (37.)
Dyakov (40.)
Natanael (66.)
Letzigrund, Zürich 7092 Zuschauer
Schiedsrichter Munuera (ESP)

FC Zürich

25Brecher
3Maxsø
6Pálsson (C)
13Nef
14Domgjoni
15Odey81.
17Bangura
22Rüegg
27Schönbächler70.
70Kololli
71H. Kryeziu

Ersatz

1Vanins (ET)
4Omeragic
7Winter
20Haile-Selassie
31M. Kryeziu
68Rodriguez70.
99Ceesay81.

PFC Ludogorets 1945

33Renan
3Nedyalkov
4Cicinho
6Natanael
9Goncalves Junior70.
10Campanharo
18Dyakov (C)70.
30Moti
84Marcelinho79.
88Wanderson
92Lukoki

Ersatz

1Broun (ET)
5Terziev
7Bakalov
8Sasha
11Mahiangu79.
44Goralski70.
70Swierczok70.
Werbung