DE FR EN
Happy Birthday Sangoné Sarr
Neues Heimtrikot 2018/2019

Der FCZ unterliegt Vaduz im Testspiel mit 1:2

Bei milden Temperaturen im Rheinpark Stadion unterliegt der Stadtclub dem FC Vaduz im Testspiel auswärts mit 1:2. Gabriel Lüchinger brachte das Heimteam in der ersten Halbzeit mit 1:0 in Führung, ehe Milan Gajic kurz nach Anpfiff der zweiten Spielhälfte auf 2:0 erhöhen konnte. In der Schlussphase erzielte FCZ-Testspieler Lassana N’Diaye den Anschlusstreffer zum 1:2-Schlussstand.

FCZ-Cheftrainer Ludovic Magnin gab im Testspiel vor allem den Youngsters im Fanionteam etwas Spielpraxis und liess eine junge Startelf beginnen. Mit Verteidiger Andreas Maxsø gab ein Neuzugang sein Debüt im Trikot des Stadtclubs.

In der ersten Halbzeit merkte man dem FC Zürich die Müdigkeit aufgrund des intensiven Trainingslagers in Oberstaufen (DE) etwas an. Obwohl der FC Zürich mehrheitlich im Ballbesitz war und das Spiel eigentlich unter Kontrolle hatte, war es der FC Vaduz, der in der 25. Minute mit seiner ersten nennenswerten Torchance in Führung ging. Nach einem Doppelpass in den Zürcher Strafraum zog Boris Babic aus kurze Distanz ab und zwang FCZ-Keeper Andris Vanins zu einer Parade. Der Abpraller landete jedoch genau vor den Füssen von Lüchinger, der in der Folge problemlos zum 1:0 für das Heimteam einschieben konnte. Danach versuchte die junge FCZ-Mannschaft vermehrt Einfluss aufs Spiel zu nehmen und kam insbesondere durch Standards immer wieder gefährlich vor das gegnerische Tor. So auch in der 38. Minute, als sich Marco Schönbächler den Ball nach einem Foul an Toni Domgjoni aus aussichtsreicher Position zurechtlegte. Sein Freistoss aus 20 Metern stellte FCV-Keeper Andreas Hirzel jedoch nicht vor grössere Probleme. So ging der Stadtclub nach 45 Minuten mit einem 0:1-Rückstand in die Pause.

In der Pause vollzog Magnin drei Wechsel, was Wirkung zeigte. Die FCZ’ler erwischten in der Folge einen besseren Start, mussten nach acht Minuten aber ein weiteres Gegentor hinnehmen. Gajic schlenzte den Ball von der Strafraumlinie unhaltbar zur 2:0-Führung für den FC Vaduz ins Tor. Danach drückte der FC Zürich auf den Anschlusstreffer und spielte sich immer wieder gefährlich in Richtung gegnerischen Strafraum. In der 60. Minute hatte Maxsø nach einem Eckball die bis dato grösste FCZ-Chance, verfehlte das Tor mit dem Kopf aber knapp. Jetzt war die Zürcher Offensive präsenter und kam durch Raphael Dwamena immer wieder zu guten Torszenen. Bei seinen Abschlussversuchen, meist aus der Distanz, fehlte dem Ghanaer aber das notwendige Glück.

In der 77. Minute wechselte der FCZ mit einem hohen Ball die Seite auf den jungen Franzosen Hakim Guenouche. Dieser lancierte Maren-Haile Selassie steil in die Tiefe. Der FCZ-Youngster legte sich das Spielgerät aber etwas zu weit vor, sodass eine weitere Chance für den Stadtclub verhindert werden konnte. Nur sechs Minuten später war es erneut Haile-Selassie, der auf der linken Seite gleich drei Vaduzer Abwehrspieler stehen liess und den Ball halbhoch Richtung Zentrum flankte. Dort stand der aus Mali stammende Testspieler N’Diaye genau richtig und erzielte in seinem zweiten Testspiel seinen ersten Treffer für den FC Zürich.

Obwohl Dwamena nur zwei Zeigerumdrehungen später den Ausgleichstreffer auf dem Fuss hatte, blieb es bei einer 1:2-Niederlage. Weiter geht es für den Stadtclub am Montag, 9. Juli 2018, mit dem nächsten Testspiel gegen den VfL Bochum.

FC Vaduz - FC Zürich 2:1 (1:0)
Rheinpark Stadion, Vaduz - 50 Zuschauer - SR: Fedayi San

Tore: 25. Lüchinger 1:0, 53. Gajic 2:0, 83. N’Diaye 2:1

FC Vaduz: Hirzel; Von Niederhäusern (45. Vitija), Puljic, Wieser, Göppel; Lüchinger (50. Brunner), Coulibaly (73. Saglam), Gajic (50. Mathys), Dossou (50. Drazan), Muntwiler (74. Sele); Babic (50. Tadic)

FC Zürich: Vanins; M. Kryeziu (45. Sauter), Maxsø (64. Sohm), Guenouche; Rohner (45. Rüegg), Pálsson, Domgjoni (45. Aliu), Haile-Selassie; Rexhepi (64. Krasniqi); Dwamena, Schönbächler (45. N’Diaye)

Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
FC Vaduz
2:1 (1:0)
FC Zürich
Lüchinger (25.)
Gajic (53.)
N'Diaye (83.)
Rheinpark Stadion 85 Zuschauer
Schiedsrichter San
Werbung