DE FR EN
Vorschau FC Zürich - FC St.Gallen 1879
Raphael Dwamena wechselt zu UD Levante

Der FCZ verliert gegen Borussia Dortmund mit 3:4

Der FC Zürich verliert das Testspiel gegen Borussia Dortmund nach einer ansprechenden Leistung knapp mit 3:4. Für den Stadtclub trafen Marco Schönbächler und Roberto Rodriguez, welcher als Doppeltorschütze erfolgreich war.

Die Partie wurde aus Sicherheitsaspekten unter Ausschluss der Öffentlichkeit ausgetragen und im Vorfeld nicht angekündigt. Dies, weil die Sportanlage Ri-Au in Bad Ragaz nicht über die benötigte Infrastruktur für die Austragung eines (internationalen) Testspiels verfügt.

Der FCZ startete schwungvoll ins Spiel und zeigte sich ob der klingenden Namen bei Borussia Dortmund unbeeindruckt. Der Dortmunder Coach Lucien Favre liess sechs WM-Teilnehmer in der Startformation auflaufen. Dennoch war es der FC Zürich, welcher in der neunten Spielminute durch Schönbächler das Score eröffnete. Der Zürcher Flügelspieler wurde von Hakim Guenouche steil lanciert und liess Marvin Hitz, dem Schweizer Keeper in Diensten der Borussia, mit seinem Abschluss keine Abwehrchance.

Die Dortmunder Reaktion folgte umgehend. Nur zwei Zeigerumdrehungen später setzte sich Marco Reus im Zürcher Strafraum durch und legte quer auf Jakob Bruun Larsen, welcher FCZ-Torhüter Andris Vanins mit einem Flachschuss bezwingen konnte. In der Folge stieg der Druck des Champions-League-Teilnehmers stetig an, doch der Stadtclub hielt mit viel Einsatz und einer geordneten Defensive dagegen. Die Borussen liessen jedoch ihre Klasse immer wieder deutlich aufblitzen. So schlug Shinji Kagawa einen punktgenauen Ball hinter die Zürcher Abwehr, wo sich Reus freigelaufen hatte und zum 2:1 aus Dortmunder Sicht erhöhte (23.).

Auch der FC Zürich reagierte auf den Rückstand schnell. In der 27. Minute verschaffte sich Rodriguez im Laufduell Raum und schob den Ball zum 2:2-Ausgleich in die Maschen. Noch vor dem Seitenwechsel hatte ebendieser Rodriguez gar den erneuten Führungstreffer auf dem Kopf, setzte den Ball jedoch knapp über die Latte (43). So blieb es bis zur Pause beim Remis.

Im zweiten Durchgang, welchen beide Mannschaften unverändert antraten, erarbeiteten sich die Dortmunder Vorteile auf dem Feld. Die Schwarz-Gelben nutzten zudem Ungenauigkeiten im Spielaufbau eiskalt aus. Nach der Balleroberung schalteten sie jeweils blitzschnell um und brachten die Zürcher Abwehr in Bedrängnis. Einen solchen Konter nutzte Bruun Larsen und erzielte auf Zuspiel von Achraf Hakimi seinen zweiten persönlichen Treffer (54.). Nur kurz darauf hätte bereits der nächste Treffer fallen können, doch Kagawa traf mit seinem Schlenzer nur die Latte.

Es folgte eine ruhigere Spielphase, welche beide Trainer nutzten, um neue Kräfte ins Spiel zu bringen. In der 74. Minute traf der Dortmunder Stürmer Bruun Larsen dann zum dritten Mal und erhöhte auf 4:2. Der Stadtclub bäumte sich daraufhin nochmals auf. Rodriguez markierte mit einem sehenswerten Heber aus grosser Distanz den 4:3-Anschlusstreffer, welcher jedoch gleichbedeutend mit dem Schlussresultat war.

Weiter geht es für den FCZ am kommenden Sonntag, 12. August 2018, um 16:00 Uhr mit dem Heimspiel gegen den FC St.Gallen 1879.

Borussia Dortmund - FC Zürich 4:3 (2:2)
Sportanlage Ri-Au, Bad Ragaz - SR: Sandro Schärer

Tore: 9. Schönbächler 0:1, 11. Bruun Larsen 1:1, 23. Reus 2:1, 27. Rodriguez 2:2, 54. Bruun Larsen 3:2, 74. Bruun Larsen 4:2, 76. Rodriguez 4:3

FC Zürich: Vanins; Winter (62. Rüegg), Maxsø, Nef (62. Domgjoni), Guenouche; Haile-Selassie, Sohm; Rodriguez, Krasniqi (62. Marchesano), Schönbächler (62. Kololli); Odey (62. Frey)

Borussia Dortmund: Hitz; Hakimi, Akanji, Zagadou, Burnic; Kagawa (70. Rode), Delaney, Guerreiro (70. Gómez); Wolf, Reus (83. Isak), Bruun Larsen

Bild: FCZ Bild: FCZ
Bild: FCZ Bild: FCZ
Bild: FCZ Bild: FCZ
Bild: FCZ Bild: FCZ
Bild: FCZ Bild: FCZ
Borussia Dortmund
4:3 (2:2)
FC Zürich
Sportanlage Ri Au
Schiedsrichter Schärer

News

Der FCZ gewinnt gegen Concordia Basel mit 6:0

Der FCZ gewinnt gegen Concordia Basel mit 6:0

Qualifikation für das Cup-Sechzehntelfinale

Michael Frey bleibt beim FC Zürich

Michael Frey bleibt beim FC Zürich

Kein Wechsel ins Ausland

Vorschau FC Concordia Basel - FC Zürich

Vorschau FC Concordia Basel - FC Zürich

1/32-Finale Helvetia Schweizer Cup

Alle News
Werbung