DE FR EN
Meisterschaftsrunden 19 bis 27 angesetzt
UEFA Europa League: Auslosung der Sechzehntelfinals

Europa-League-Sechzehntelfinale: Der FCZ trifft auf die SSC Neapel

Im Sechzehntelfinale der UEFA Europa League trifft der FC Zürich auf die SSC Neapel. Das Hinspiel findet am Donnerstag, 14. Februar 2019, zunächst im Letzigrund statt, das Rückspiel dann eine Woche später im Stadio San Paolo.

Die SSC Neapel gehört zu den Schwergewichten des italienischen Fussballs. Der Verein hatte seine goldene Ära in den späten Achtzigerjahren mit dem Team rund um Diego Maradona. In dieser Periode feierte die Mannschaft vom Vesuv zwei Meistertitel (1986/1987 und 1989/1990), einen italienischen Pokalsieg (1986/1987) sowie den Gewinn des UEFA-Pokals in der Saison 1988/1989.

Seit dem Wiederaufstieg 2007 in die Serie A liefern die Süditaliener konstant gute Ergebnisse. In den letzten drei Jahren holte Neapel zwei Mal den Vizemeistertitel (2015/2016 und 2017/2018) hinter Serienmeister Juventus Turin, zudem feierte Napoli zwei Pokalsiege in den Saisons 2011/2012 und 2013/2014. Durch die guten Ergebnisse in der Meisterschaft qualifizierte man sich diverse Male für die europäischen Wettbewerbe. So spielten die Neapolitaner in den letzten acht Spielzeiten fünf Mal in der Gruppenphase der UEFA Champions League und erreichte dabei zwei Mal das Achtelfinale (2011/2012 und 2013/2014). In der Europa League 2014/2015 stiessen die «Partenopei» bis ins Halbfinale vor.

In der diesjährigen Champions-League-Kampagne holte Neapel in der Gruppe mit Paris Saint-Germain, Liverpool und Roter Stern Belgrad neun Punkte, schied allerdings aufgrund der niedrigeren Anzahl erzielter Treffer aus. Die Neapolitaner können momentan auf die Dienste von 18 A-Nationalspielern zählen. Deshalb und nicht zuletzt auch dank Cheftrainer Carlo Ancelotti, seines Zeichens zweifacher Weltclubtrainer des Jahres und dreifacher Champions-League-Sieger, ist die SSC Neapel ein heisser Anwärter auf den Europa-League-Titel 2018/2019.

FCZ-Präsident Ancillo Canepa sagte zur Auslosung: "Ich freue mich über dieses attraktive Los. Napoli ist natürlich als klarer Favorit zu werten, aber wir werden alles daran setzen, die Chance auf ein Weiterkommen, auch wenn sie klein ist, wahrzunehmen. Ich hoffe auch auf einen vollen Letzigrund!"

Thomas Bickel, Leiter Sport, analysierte den Sechzehntelfinal-Gegner wie folgt: "Mit der SSC Neapel haben wir ein sehr schwieriges Los gezogen. Wir treffen auf eine äusserst starke Mannschaft aus der Serie A, in dessen Kader zahlreiche Top-Spieler figurieren, allen voran Lorenzo Insigne. Napoli zeichnet sich durch ein ausgezeichnetes Kurzpassspiel aus und ist sehr eingespielt. Für mich sind die Neapolitaner einer der grossen Favoriten auf den Titel in der Europa League."

FCZ-Cheftrainer Ludovic Magnin sagte zur Auslosung: "Die SSC Neapel ist ein Top-Team aus der Serie A, das mit Carlo Ancelotti einen grossartigen Trainer besitzt. Die Mannschaft ist gespickt mit hervorragenden Spielern und hat grosse Qualität. Sie haben sich in der Champions-League-Hammergruppe mit PSG und Liverpool nur knapp nicht für die K.-o.-Phase qualifizieren können. Es erwartet uns eine riesige Herausforderung gegen Napoli, das ebenfalls auf den Support von heissblütigen Fans zählen kann."

Bild: FCZ
Bild: FCZ

News

Der FCZ gewinnt das Testspiel gegen Rapperswil-Jona mit 3:1

Der FCZ gewinnt das Testspiel gegen Rapperswil-Jona mit 3:1

Ceesay, Odey und Koide trafen für den Stadtclub

Vorschau FC Rapperswil-Jona - FC Zürich

Vorschau FC Rapperswil-Jona - FC Zürich

Testspiel in Rapperswil-Jona

Materialwart (100%) gesucht

Materialwart (100%) gesucht

Für die erste Mannschaft des FCZ

Alle News
Werbung