DE FR EN
Tobias Schättin wechselt leihweise bis Ende Saison zum FC Zürich
Der FCZ gewinnt gegen den FC Lugano mit 3:0

FC Zürich – FC Lugano: Stimmen zum Spiel

Nach dem 3:0-Sieg gegen den FC Lugano haben wir uns in der MixedZone und an der offiziellen Medienkonferenz umgehört und einige Stimmen der Direktbeteiligten gesammelt. Für den FCZ analysierten Michael Frey, Fabian Rohner und Cheftrainer Ludovic Magnin die Partie, für Lugano bewerteten Davide Mariani, Fulvio Sulmoni sowie Coach Pierluigi Tami die 90 Minuten im Letzigrund.

Michael Frey: "In den ersten 20 Minuten waren wir sehr effizient und nutzten unsere Chancen. Danach fand Lugano besser ins Spiel und hatte mehr Spielanteile. Trotzdem liessen wir kein Gegentor zu und deshalb ist dieser Sieg verdient."

Fabian Rohner: "Vor dem Spiel wurde mir gesagt, dass ich mit meinem Tempo das Eins-gegen-Eins suchen soll. Umso mehr freue ich mich, dass es gleich mit einem Tor geklappt hat. In der zweiten Halbzeit kam Lugano besser ins Spiel und wir mussten viel Laufarbeit leisten."

Davide Mariani: "Den Start haben wir komplett verschlafen und innerhalb kurzer Zeit drei Gegentore bekommen. Das darf uns nicht passieren und ist für mich unerklärlich. Danach waren wir gut im Spiel und waren oft in der Offensive. Aber wenn man so in eine Partie startet, dann ist es schwierig, nochmals zurückzukommen."

Fulvio Sulmoni: "Wenn wir so beginnen, dann haben wir keine Chance. Danach hatten wir viele gute Möglichkeiten, konnten daraus aber keine Tore erzielen. Wir waren heute nicht effizient genug."

Pierluigi Tami: "Die ersten 20 Minuten waren katastrophal. Wir sind zu wenig konzentriert in diese Partie gestartet und machten viele Fehler in der Offensive. Dass Zürich dann innert kurzer Zeit drei Tore schiesst, war die logische Folge. 3:0 ist ein klares Resultat für den FCZ."

Ludovic Magnin: "Wir erwischten eine sehr gute Startphase und haben genau so begonnen, wie wir es uns vorgenommen haben. Die Drei-Tore-Führung gab uns dann natürlich etwas Sicherheit, trotzdem konnte Lugano gefährliche Chancen herausspielen. Die Mannschaft hat gezeigt, dass sie konzentriert arbeitet und eine starke Mentalität besitzt."

Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ
Werbung