DE FR EN
Vorschau FC Basel 1893 - FC Zürich
Der FCZ und GC trennen sich 1:1

FC Zürich - GC: Stimmen zum Spiel

Nach dem 1:1-Remis im Zürcher Derby gegen den Grasshopper Club haben wir uns in der MixedZone und an der offiziellen Medienkonferenz umgehört und einige Stimmen der Direktbeteiligten gesammelt. Für den FCZ analysierten Michael Frey, Fabian Rohner sowie Cheftrainer Ludovic Magnin die Partie, für GC kamen Cédric Zesiger, Heinz Lindner und Coach Murat Yakin zu Wort.

Michael Frey: "In der ersten Halbzeit waren wir die bessere Mannschaft und gingen verdient in Führung. In der zweiten Spielhälfte haben wir die Partie dann nicht mehr im Griff gehabt und haben als Team nicht funktioniert. Dies müssen wir für den Klassiker gegen Basel am Mittwoch verbessern."

Fabian Rohner: "GC kam besser aus der Pause zurück und hat viel Druck gemacht. Weil sie ihre Taktik geändert haben, mussten auch wir umstellen und damit hatten wir Mühe. Schlussendlich müssen wir uns bei Yanick Brecher bedanken, dass wir trotzdem noch einen Punkt mitnehmen können."

Cédric Zesiger: "In der zweiten Halbzeit haben wir uns einige Torchancen herausgespielt, konnten diese aber nicht in Tore ummünzen. Die Einstellung der Mannschaft hat trotzdem gestimmt und deshalb ist es schade, dass wir die drei Punkte nicht holen konnten."

Heinz Lindner: "Das sind zwei verlorene Punkte. In der ersten Halbzeit waren wir zu passiv, liessen aber trotzdem nicht viele Torchancen zu. Für die zweiten 45 Minuten haben wir dann ein anderes Gesicht gezeigt und machten viel Druck. Aufgrund der beiden Chancen am Schluss hätten wir gewinnen müssen. Dieses Unentschieden hilft uns nicht weiter."

Murat Yakin: "Das war heute ein interessanter Fussballabend mit zwei unterschiedlichen Halbzeiten. Der erste Durchgang war nicht wie geplant, deshalb mussten wir unsere Taktik für die zweite Hälfte ändern. Danach hatten wir das Spiel im Griff und kamen zu vielen Torchancen, was mir gut gefallen hat. Leider konnten wir unsere Leistung nicht mit einem Sieg belohnen."

Ludovic Magnin: "Obwohl wir in der ersten Hälfte das bessere Team waren, vermisste ich in den Zweikämpfen die Derby-Stimmung. Zudem fehlt uns momentan der letzte Pass, um zu zwingenden Torchancen zu kommen. In Halbzeit zwei hatte GC dann die Taktik umgestellt und wir standen zu tief. Wenn ich die zwei letzten Torchancen der Grasshoppers sehe, dann müssen wir mit diesem Punkt zufrieden sein."

Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ

News

Vorschau FC Zürich - FC Lugano

Vorschau FC Zürich - FC Lugano

Meisterschaftsauftakt im Letzigrund

Anzeige