DE FR EN
Vorschau auf das Testspiel gegen den FC St.Gallen 1879
Vorschau auf das Testspiel gegen den FC Wil 1900

Der FCZ gewinnt das zweite Testspiel gegen den FC Wil 1900 mit 4:2

Der FC Zürich bezwingt den Challenge-Ligisten aus Wil im zweiten Testspiel der Saisonvorbereitung mit 4:2. Obwohl der Stadtclub zur Pause mit 1:2 in Rückstand war, konnten die Zürcher das Spiel in Hälfte zwei drehen und mit 4:2 gewinnen. Da die Wiler die falschen Trikots dabei hatten, liefen sie mit denjenigen der Zürcher U21 auf.

Wie schon im Test gegen Rapperswil-Jona liess FCZ-Cheftrainer Ludovic Magnin eine komplette Elf in Halbzeit eins auflaufen, während die andere Elf eine Trainingseinheit abseits des Platzes absolvierte. Neben den Nachwuchsspielern Ilan Sauter und Simon Sohm wurde auch der aus Mali stammende Testspieler Lassane Ndiaye während der ersten Halbzeit eingesetzt. Für die zweiten 45 Minuten wurde dann gewechselt und Neuzugang Salim Khelifi gab sein Debüt im Dress des Stadtclubs.

Die Gäste aus Wil überraschten den FCZ zu Beginn der Partie und führten bereits nach zehn Minuten dank eines Doppelpacks von Rückkehrer Silvio (3. und 10.) mit 2:0. Der FC Zürich liess sich dadurch aber keinesfalls beirren, fand danach ebenfalls ins Spiel und liess den Ball gut in den eigenen Reihen zirkulieren. In der 16. Minute verschaffte sich Adrian Winter auf der rechten Seite etwas Platz und spielte den Ball zu Stephen Odey. Der 20-jährige Nigerianer setzte sich gegen die gegnerische Verteidigung durch und zog von der Strafraumlinie ab. Sein Schuss passte haargenau und der FCZ-Stürmer verkürzte auf 1:2.

Danach war der Stadtclub die spielbestimmende Mannschaft und vermehrt im Ballbesitz. Trotzdem konnte der FC Wil nach individuellen Fehlern der Zürcher Mannschaft immer wieder gefährliche Akzente setzen, stellte FCZ-Keeper Novem Baumann aber kaum vor grössere Probleme. Kurz vor Abpfiff der ersten Halbzeit war es dann erneut Odey, welcher nach einer Flanke von Izer Aliu beinahe zum Ausgleich köpfen konnte.

In Halbzeit zwei erwischte die zweite FCZ-Elf dann den besseren Start und konnte in der 48. Minute bereits den Ausgleichstreffer markieren. Nach einem Schuss von Roberto Rodriguez wehrte der Wiler Torwart Zivko Kostadinovic das Spielgerät zur Seite ab, wo Aliu genau richtig stand. Der 18-Jährige liess sich nicht zweimal bitten und schob zum 2:2 ein. Jetzt hatte der Stadtclub das Spieldiktat definitiv übernommen und zeigte immer wieder schönen Kombinationsfussball. Nach 60 Minuten passte Kevin Rüegg das Leder zu Michael Frey in den Strafraum. Der Berner schoss aus der Drehung und versenkte den Ball zur 3:2-Führung für den FC Zürich.

In dieser Phase des Testspiels spielten sich die FCZ’ler immer wieder gute Torchancen heraus, belohnten sich aber nicht mit Toren. In der 63. Minute kam Maren Haile-Selassie nach einem Zusammenspiel mit Toni Domgjoni zu einem guten Abschluss. Nur sieben Minuten später wurde Rodriguez auf der linken Seite freigespielt und legte auf Pa Modou ab. Der Schuss des Gambiers aus aussichtsreicher Position verfehlte den Wiler Kasten aber deutlich.

In der 80. Minute war es dann der FC Wil, welcher seinerseits eine gute Tormöglichkeit verzeichnen konnte. Hoxha Rezart zog aus dem Strafraum ab und zwang FCZ-Keeper Baumann mit seinem Schuss zur ersten Parade des Spiels. Kurz vor Spielende kombinierten sich dann die FCZ’ler um Rodriguez und Pa Modou schön vors gegnerische Tor. Letzterer spielte den Ball zu Neuzugang Khelifi, welcher seinerseits in seinem ersten Spiel für den Stadtclub zum 4:2-Schlussstand einnetzte und seine Torpremiere für den FCZ feiern konnte.

Weiter geht es für den Stadtclub am Samstag, 30. Juni 2018, mit dem dritten Testspiel gegen den FC St.Gallen.

FC Zürich - FC Wil 1900 4:2 (1:2)
Sportanlage Heerenschürli, Zürich - 150 Zuschauer - SR: Schärer

Tore: 3. Silvio 0:1, 10. Silvio 0:2, 16. Odey 1:2, 48. Aliu 2:2, 60. Frey 3:2, 90. Khelifi 4:2

FC Zürich (1. Halbzeit): Baumann; Sauter, Pálsson, Sohm; Rohner, Rexhepi, H. Kryeziu, Winter; Marchesano (35. Aliu); Odey, Ndiaye

FC Zürich (2. Halbzeit): Baumann; Rüegg, Nef, M. Kryeziu, Pa Modou; Khelifi, Domgjoni, Aliu, Rodriguez; Haile-Selassie; Frey

FC Wil 1900: Kostadinovic (74. Djordjevic); M. Gonçalves (46. Dzonlagic), Rahimi (54. Mallo), Havenaar (74. Sadrijaj), Nick von Niederhäusern (46. Trachsel); Lombardi (46. Molter), Zé Eduardo (46. Latifi), Breitenmoser (46. Scholz), Schällibaum (74. Jusufi); Cortelezzi (46. Cakmak), Silvio (46. Hoxha).

Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
FC Zürich
4:2 (1:2)
FC Wil 1900
Odey (16.)
Aliu (48.)
Frey (60.)
Khelifi (90.)
Silvio (3.)
Silvio (10.)
Heerenschürli 150 Zuschauer
Schiedsrichter Schärer
Werbung