DE FR EN
Der FCZ verliert in Basel mit 0:3
FC Zürich - GC: Stimmen zum Spiel

Vorschau FC Basel 1893 - FC Zürich

Nach dem 1:1-Remis im Zürcher Derby gegen den Grasshopper Club geht es für den FCZ bereits morgen Mittwoch, 11. April 2018, mit dem Klassiker auswärts gegen den FC Basel weiter. Anpfiff des Nachholspiels im St. Jakob-Park ist um 18:45 Uhr.

Das 270. Derby gegen GC war von zwei verschiedenen Halbzeiten geprägt. Während der Stadtclub in der ersten Halbzeit dominant auftrat, das Spielgeschehen im Griff hatte und durch Raphael Dwamena in Führung ging, kamen die Grasshoppers in der zweiten Hälfte besser ins Spiel und glichen nach einer Stunde durch Kenan Kodro zum 1:1-Schlussstand aus. An der Medienkonferenz vor dem Klassiker gegen den FC Basel blickte FCZ-Cheftrainer Ludovic Magnin auf das Derby vom Samstag zurück: "In der ersten Halbzeit ist unser Matchplan aufgegangen und GC hat genau so agiert, wie wir uns das vorgestellt haben. In der zweiten Halbzeit mussten wir auf die taktischen Umstellungen des Gegners reagieren. Dabei standen wir zu tief in der eigenen Platzhälfte und konnten auf den Ausgleichstreffer dann nicht mehr reagieren." Im Hinblick auf die aktuelle Tabellensituation unterstreicht Magnin die Bedeutung des kommenden Klassikers gegen den FC Basel: "Für die Tabellenlage wäre ein Auswärtssieg gegen Basel sehr wertvoll. So könnten wir in den kommenden Partien gegen YB, St.Gallen sowie Luzern voll angreifen und unsere Position in der oberen Tabellenhälfte festigen."

Doch auch der FCB ist auf Punkte angewiesen. Denn mit den Siegesserien von Luzern und St.Gallen kommen zwei Ligakonkurrenten dem Tabellenzweiten immer näher. Grund dafür ist der missglückte Auftakt in die zweite Saisonphase, als die Basler aus fünf Partien lediglich vier Zähler auf ihr Punktekonto verbuchen konnten. Seit dem 1:0-Heimsieg gegen Sion hat sich das Team von Cheftrainer Raphael Wicky aber wieder gefangen. Es folgte ein 2:2-Unentschieden gegen Leader YB sowie zuletzt ein 1:0-Sieg im Tessin gegen den FC Lugano. "Basel ist sicher in einer besseren Verfassung als noch vor einem Monat und deshalb auch Favorit. Nichtsdestotrotz muss auch Raphael Wicky auf gewisse Spieler verzichten und etwas umstellen. Das wird ein heisses Spiel", analysiert Magnin den kommenden Klassiker. Hinzu komme, dass es für den Serienmeister ungewohnt sei, auf dem zweiten Tabellenplatz zu stehen.

Die beiden bisherigen Aufeinandertreffen der aktuellen Saison zeigen, dass der Klassiker auch dieses Jahr eine hart umkämpfte Angelegenheit werden dürfte. Während der FCB das Heimspiel im September 2017 nach einem Tor von Ex-FCZ’ler Dimitri Oberlin mit 1:0 für sich entscheiden konnte, sicherte sich der Stadtclub im Letzigrund dank eines torlosen Unentschiedens Ende Oktober einen Punkt. Gesamthaft kam es in der Meisterschaft bereits 159-mal zum Klassiker. Dabei ging der FCZ in 37 Spielen als Sieger vom Platz, 49-mal teilten sich die beiden Mannschaften die Punkte (Quelle: dbfcz.ch/Statistik seit 1957).

Resultattipps, welche bereits Ende Februar/anfangs März abgegeben wurden, behalten ihre Gültigkeit. Diejenigen, welche den Klassiker noch nicht getippt haben, können dies hier nachholen.

FC Basel 1893 – FC Zürich
Mittwoch, 11. April 2018, 18:45 Uhr
St. Jakob-Park, Basel

Zürich ohne Winter (gesperrt). Alesevic, Rexhepi und Sarr (alle verletzt/rekonvaleszent). Fraglich: Bangura, Brunner, Domgjoni, Nef, Schättin und Schönbächler.

Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ

News

Der FCZ gewinnt das Testspiel gegen Rapperswil-Jona mit 3:1

Der FCZ gewinnt das Testspiel gegen Rapperswil-Jona mit 3:1

Ceesay, Odey und Koide trafen für den Stadtclub

Vorschau FC Rapperswil-Jona - FC Zürich

Vorschau FC Rapperswil-Jona - FC Zürich

Testspiel in Rapperswil-Jona

Materialwart (100%) gesucht

Materialwart (100%) gesucht

Für die erste Mannschaft des FCZ

Alle News
Werbung