Der FCZ und Lugano trennen sich 1:1-Unentschieden
Rasmus Thelander wechselt zu Vitesse Arnheim

Vorschau FC Lugano - FC Zürich

Nach dem Vollerfolg im Klassiker gegen den FC Basel hat sich der Stadtclub eine Runde vor Saisonende den vierten Tabellenplatz definitiv gesichert und damit die Qualifikation für die Europa League 2018/2019 erreicht. Für das letzte Meisterschaftsspiel der aktuellen Saison trifft der FC Zürich am Samstag, 19. Mai 2018, auswärts auf den FC Lugano. Anpfiff im Stadio Cornaredo ist um 19:00 Uhr.

In der vergangenen Runde der Raiffeisen Super League fand der Fussball-Klassiker zwischen dem FCZ und dem FCB zum insgesamt 180. Mal statt (Quelle: dbfcz.ch/Statistik seit 1956). Dabei überzeugte der Stadtclub mit attraktivem Fussball im heimischen Letzigrund und konnte die Partie gleich mit 4:1 für sich entscheiden. Nachdem die erste Halbzeit torlos endete, erzielten in der zweiten Spielhälfte vier verschiedene FCZ’ler die Tore. Raphael Dwamena, Pa Modou, Michael Frey und Antonio Marchesano waren allesamt erfolgreich und sorgten somit für den ersten Sieg in der Meisterschaft gegen den Rivalen aus Basel seit dem 11. August 2013. Auch FCZ-Cheftrainer Ludovic Magnin war an der Medienkonferenz vor dem Spiel gegen den FC Lugano zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft: "Basel hatte vor dem Klassiker drei Spiele, in welchen sie jedes Mal hoch gewonnen haben. Die Art und Weise, wie wir diese Serie beenden konnten, zeigt mir, dass wir die bessere Mannschaft waren und deshalb verdient gewonnen haben." Für das letzte Spiel der Saison 2017/2018 wartet nun der FC Lugano.

Die Bianconeri verloren gegen den Meister aus Bern auswärts mit 1:3. Obwohl Jetmir Krasniqi die Tessiner in der fünften Minute früh in Führung brachte, reagierte YB nur zehn Minuten später und konnte durch Moumi Ngamaleu ausgleichen. In der zweiten Halbzeit sorgten Guillaume Hoarau und Sékou Sanogo dann für die 18. Saisonniederlage der Luganesi. Mit dem FC Sion, GC und dem FC Thun (nach dem Spielabbruch gegen Lausanne mit einem Spiel weniger) belegen gleich drei Mannschaften mit 39 Zählern punktgleich die Plätze sieben bis neun. Der FC Lugano steht mit 41 Punkten aktuell auf dem sechsten Rang und will mit einem Sieg am Wochenende die Chance wahren, die Saison auf ebendiesem Platz zu beenden. Deshalb weiss Ludovic Magnin um die Wichtigkeit dieser Partie: "Auch wenn wir den vierten Platz definitiv gesichert haben, ist das Spiel gegen Lugano sehr wichtig. Wir wollen gewinnen, um unseren Aufwärtstrend zu bestätigen. Es handelt sich nach wie vor um einen Ernstkampf, weshalb ich dieses letzte Meisterschaftsspiel als Charaktertest für meine Mannschaft sehe."

Mit Guillermo Abascal, welcher zuvor den Challenge-League-Club Chiasso trainierte, steht seit Anfang April ein neuer Chefcoach an der Seitenlinie des FC Lugano. Seit der Verpflichtung des 28-Jährigen machten die Tessiner drei Tabellenplätze gut und konnten sich so vor dem Abstieg retten. Nichtsdestotrotz dürfte der Stadtclub mit breiter Brust ins Tessin fahren. Aus den bisherigen Direktduellen der aktuellen Spielzeit gewann der FCZ die beiden Heimspiele jeweils mit 3:0, auswärts trennten sich die beiden Teams torlos Remis.

FC Lugano - FC Zürich
Samstag, 19. Mai 2018, 19:00 Uhr
Stadio Cornaredo, Lugano

Zürich ohne Brunner (gesperrt). Alesevic, Bangura, Kempter, Maouche und Schättin (alle verletzt/rekonvaleszent). Fraglich: Rüegg.

Im untenstehenden Video seht ihr alle FCZ-Tore dieser Saison gegen den FC Lugano.

News

FCB-FCZ: Gästesektor-Tickets im Fanshop

FCB-FCZ: Gästesektor-Tickets im Fanshop

Kleines Kontingent

Knüller im Cup-Achtelfinale: Der FCZ trifft auf den BSC Young Boys

Knüller im Cup-Achtelfinale: Der FCZ trifft auf den BSC Young Boys

Am 30./31.Oktober 2019 im Stade de Suisse

Der FCZ gewinnt gegen den FC Wil 1900 mit 2:1

Der FCZ gewinnt gegen den FC Wil 1900 mit 2:1

Qualifikation für das Achtelfinale im Helvetia Schweizer Cup

Vorschau FC Wil 1900 - FC Zürich

Vorschau FC Wil 1900 - FC Zürich

Sechzehntelfinale Helvetia Schweizer Cup

Alle News
Anzeige