DE FR EN
Der FCZ und Lugano trennen sich torlos Remis
Der FCZ spielt auswärts gegen PFC Ludogorets 1945 1:1-Unentschieden

Vorschau FC Zürich - FC Lugano

Nach dem 1:1-Remis gegen den PFC Ludogorets 1945 im sechsten Gruppenspiel der UEFA Europa League beendet der FCZ die Gruppenphase auf dem zweiten Tabellenrang. Die Auslosung der Sechzehntelfinal-Paarungen findet am kommenden Montag, 17. Dezember 2018, in Nyon statt. Von A wie Arsenal bis Z wie Zenit Sankt Petersburg warten hochkarätige Gegner in der K.-o.-Phase auf den Stadtclub.

Von der Zukunft aber zurück zur Gegenwart und dem damit verbundenen Meisterschaftsalltag: Am kommenden Sonntag, 16. Dezember 2018, gastiert der FC Lugano im letzten FCZ-Spiel des Jahres 2018 im Stadion Letzigrund. Anpfiff der Partie ist um 16:00 Uhr.

Der achtplatzierte FC Lugano zeigte bisher eine erste Saisonhälfte mit Höhen und Tiefen. Den aktuell vier Saisonsiegen stehen insgesamt sechs Unentschieden und sieben Niederlagen gegenüber. Auf Vollerfolge wie die beiden aufeinanderfolgenden Heimsiege gegen St.Gallen (3:1) und Thun (2:1) folgten des Öfteren auch Rückschläge wie die drei Niederlagen in Folge gegen Basel (2:3), Luzern (1:4) und YB (0:1). Aus den letzten fünf Partien resultierten zwei Punkte, zuletzt spielte Lugano gegen Neuchâtel Xamax (2:2) und den FC Sion (2:2) zweimal Unentschieden. Ein durchaus gewohntes Resultat für die Tessiner, denn die Luganesi weisen zusammen mit dem FCZ und dem FCB die meiste Anzahl an Remis der Liga in dieser Spielzeit auf.

Seit dem zehnten Spieltag steht bei Lugano neu Fabio Celestini anstelle von Guillermo Abascal als Cheftrainer an der Seitenlinie. Der neue Coach holte in den acht Spielen seiner Amtszeit acht der gesamthaft 18 Punkte. Angesprochen auf den Trainerwechsel meinte FCZ-Cheftrainer Ludovic Magnin: "Obwohl sich die Mannschaft von Fabio Celestini noch in einer Wachstumsphase befindet, erkennt man die Handschrift des Trainers immer mehr. Die Laufwege sowie die Spielauslösung von Lugano sind ähnlich, wie damals bei seiner Zeit als Trainer bei Lausanne. Es wird eine schwierige Partie morgen gegen ein Lugano, das spielerisch gut ist."

Im ersten Saisonduell musste der FCZ im Tessin eine 0:1-Niederlage hinnehmen. Es war danach allerdings auch der Start in eine äusserst erfolgreiche Saisonphase, in welcher der Stadtclub wettbewerbsübergreifend neun Spiele lang ungeschlagen blieb.

Die Partie gegen Lugano hat für den FC Zürich entscheidenden Charakter. Bei einem Sieg wahrt der Stadtclub den Anschluss an den zweiten Tabellenrang, wohingegen es bei einem Punktverlust zum grossen Zusammenschluss in der Tabelle vor der Winterpause kommen könnte. Die Devise ist daher klar: Der FCZ will das Jahr 2018 mit einem positiven Ergebnis abschliessen. Um letzteres zu erreichen, "muss der FCZ nochmals ans Limit gehen", so Magnin.

FC Zürich – FC Lugano
Sonntag, 16. Dezember 2018, 16:00 Uhr
Stadion Letzigrund, Zürich

Zürich ohne Aliu, Baumann, Ceesay, Kempter, Omeragic, Rohner, Sauter, Rüegg, Pa Modou (alle verletzt/rekonvaleszent).

Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ

News

Trainingsauftakt in der Allmend Brunau

Trainingsauftakt in der Allmend Brunau

Zusammenfassung der bisherigen Kadermutationen

Vorbereitungsprogramm Saison 2019/2020

Vorbereitungsprogramm Saison 2019/2020

Trainingsstart am Montag, 17. Juni 2019

Alle News
Anzeige