DE FR EN
Der FCZ und Neuchâtel Xamax FCS trennen sich 3:3-Unentschieden
Lavdrim Rexhepi wechselt leihweise zum FC Rapperswil-Jona

Vorschau Neuchâtel Xamax FCS - FC Zürich

Die letzte Nationalmannschaftsperiode im Jahr 2018 ist vorbei und die Liga nimmt den Betrieb wieder auf. Der FC Zürich trifft morgen Samstag, 24. November 2018, auswärts auf den Neuchâtel Xamax FCS. Anpfiff auf der Maladière ist um 19:00 Uhr.

In der Tabelle liegt der Stadtclub mit 20 Punkten aktuell auf dem vierten Rang, der Rückstand auf den zweitplatzierten FCB beträgt drei Zähler. Aus den letzten sechs Meisterschaftspartien erspielte sich der FCZ sechs Punkte. Gegen Xamax sollen nun die nächsten drei Punkte folgen. "Wenn wir unser Spiel aufziehen und uns auf die eigene Leistung konzentrieren, bin ich zuversichtlich, dass wir als Sieger vom Feld gehen", so FCZ-Cheftrainer Ludovic Magnin.

Der Stadtclub tritt erstmals seit der Challenge-League-Saison 2016/2017 wieder in Neuchâtel an. Das letzte Duell im Neuenburger Stadion endete 1:1-Unentschieden - nun folgt das erste Duell auf der Maladière seit April 2017.

Der Neuchâtel Xamax FCS wartet seit der achten Meisterschaftsrunde und dem 2:1-Erfolg gegen Lugano auf einen Sieg. Insgesamt ging man erst zwei Mal in dieser Saison als Sieger vom Platz, wobei der erste Sieg aus dem Startspiel gegen den FC Luzern resultierte. In den letzten sechs Partien spielten die Neuenburger vier Mal Unentschieden. Eines dieser Remis erfolgte im ersten Duell der Saison mit dem Stadtclub am 30. September (0:0), als es dem FCZ nicht gelang, trotz zahlreicher guter Torchancen den Sieg zu sichern.

Die Xamaxiens stehen aufgrund der bisherigen Resultate auf dem letzten Tabellenrang. Der diesjährige Aufsteiger hat bisher 30 Gegentore erhalten und seinerseits 18 Treffer erzielt. Damit weist die Equipe von Michel Decastel die aktuell negativste Torbilanz aller Super-League-Teams auf. Dass in Neuenburg trotz dieser Vorzeichen kein einfaches Spiel auf den FCZ wartet, ist Magnin bewusst: "Xamax steht aufgrund der Tabellensituation mit dem Rücken zur Wand und wird im heimischen Stadion sicherlich alles dafür geben, um den Anschluss in der Rangliste nicht zu verlieren. Ich erwarte eine knappe Partie, in welcher wir unser Bestes auf den Rasen bringen müssen."

Neuchâtel Xamax FCS – FC Zürich
Samstag, 24. November 2018, 19:00 Uhr
Maladière, Neuchâtel

Zürich ohne Aliu, Baumann, Ceesay, Kempter, Omeragic, Rohner, Rüegg (alle verletzt/rekonvaleszent).

Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ

News

Ticketinformationen zum UEL-Sechzehntelfinale: FCZ – SSC Neapel

Ticketinformationen zum UEL-Sechzehntelfinale: FCZ – SSC Neapel

Vorverkaufsstart am Donnerstag, 24. Januar 2019

Meisterschaftsrunden 19 bis 27 angesetzt

Meisterschaftsrunden 19 bis 27 angesetzt

Ansetzung des dritten Viertels der laufenden Saison

Europa-League-Sechzehntelfinale: Der FCZ trifft auf die SSC Neapel

Europa-League-Sechzehntelfinale: Der FCZ trifft auf die SSC Neapel

Hinspiel am 14. Februar 2019 im Letzigrund

UEFA Europa League: Auslosung der Sechzehntelfinals

UEFA Europa League: Auslosung der Sechzehntelfinals

Gesetzte und ungesetzte Teams

Alle News