DE FR EN
FCZ verzichtet auf Einsprache gegen die Sperre von Ludovic Magnin
Vorschau FC St.Gallen 1879 - FC Zürich

Der FCZ verliert in St.Gallen mit 1:3

Der FC Zürich verliert die erste Partie der zweiten Saisonphase gegen den FC St.Gallen 1879 auswärts mit 1:3. Die Ostschweizer gingen durch einen Doppelpack von Simone Rapp sowie einen Treffer von Majeed Ashimeru mit 3:0 in Führung, ehe Stephen Odey für den Stadtclub noch verkürzte.

Im St.Galler kybunpark erwischte der FCZ den besseren Start in die Partie. Nach sieben Minuten wurde es für das Tor der Espen erstmals gefährlich, als sich Salim Khelifis abgelenkte Flanke in Richtung Tor drehte und nur knapp über der Querlatte landete. Fünf Minuten später konnten weder Khelifi noch Odey von einer Unsicherheit der St.Galler Defensive profitieren (12.).

Im Gegenzug gelang dem Heimteam das 1:0. Simone Rapp setzte sich im Laufduell mit Andreas Maxsø durch und drückte den Ball danach an Brecher vorbei über die Linie.

Der FCZ reagierte: Toni Domgjoni versuchte es mit einem Distanzschuss aus rund 20 Metern, den FCSG-Keeper Dejan Stojanovic mit den Fäusten zur Ecke klären musste (18.). Die nächste Chance für den Stadtclub liess Maxsø notieren. Nach einer Flanke von Benjamin Kololli verpasste der aufgerückte Innenverteidiger in der Mitte nur knapp (27.). In der 33. Minute brachte Levan Kharabadze – der wie Joel Untersee sein Pflichtspieldebüt für den FCZ gab – eine Flanke in den Strafraum, wo Odey per Kopf nur wenige Zentimeter fehlten.

Der Stadtclub verzeichnete in der ersten Halbzeit mehr Spielanteile, wobei St.Gallen bei Ballbesitz jeweils schnell umschaltete und mit Kontern für Gefahr vor dem FCZ-Tor sorgte. Gleich mehrmals fand ein Querpass durch den Zürcher Strafraum keinen Abnehmer.

Nach dem Seitenwechsel konnte St.Gallen die Führung ausbauen. Wiederum war es Rapp, der von einem Abpraller profitierte und zum 2:0 aus Sicht des Heimteams einschieben konnte (55.). Die Reaktion des FCZ liess erneut nicht lange auf sich warten. Khelifi setzte sich in der 58. Minute auf der rechten Seite durch und legte ab für Odey, der den Ball aber nicht wunschgemäss traf.

Auf der Gegenseite hatte Tranquillo Barnetta den dritten Treffer der Ostschweizer auf dem Fuss, doch er scheiterte an Yanick Brecher (63.). Danach war der Stadtclub wieder an der Reihe: Gleich mehrfach blieben die FCZ'ler an Stojanovic und seinen Vorderleuten hängen.

In der 71. Minute gelang den Espen dann das 3:0, als Majeed Ashimeru mit seinem Schuss aus der zweiten Reihe traf. Fünf Minuten nach dem dritten Gegentreffer verkürzte der FC Zürich auf 1:3: Odey behielt nach einer sehenswerten Kombination vor dem Tor die Übersicht und traf, musste anschliessend jedoch angeschlagen vom Platz und wurde durch Adrian Winter ersetzt. Es sollte dies die letzte nennenswerte Aktion der Partie sein. Dem Stadtclub gelang keine weitere Reaktion und so blieb es beim 1:3 aus Zürcher Sicht.

In der Tabelle steht der FC Zürich neu hinter dem heutigen Gegner St.Gallen auf dem fünften Rang. Bereits in drei Tagen geht es für den Stadtclub weiter. Der FCZ empfängt am kommenden Samstag, 9. Februar 2019, den Grasshopper Club Zürich um 19:00 Uhr zum 273. Zürcher Derby.

Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
FC St.Gallen 1879
3:1 (1:0)
FC Zürich
Rapp (13.)
Barnetta (22.)
Lüchinger (32.)
Rapp (55.)
Ashimeru (71.)
Khelifi (45.)
Untersee (48.)
Odey (76.)
Marchesano (86.)
kybunpark, St. Gallen 9824 Zuschauer
Schiedsrichter Alain Bieri

FC St.Gallen

32Stojanovic
4Ashimeru
8Quintilla
10Barnetta
16Wittwer
27Rapp73.
33Nuhu
36Hefti (C)
44Kutesa63.
50Lüchinger
59Stergiou

Ersatz

1Lopar (ET)
5Mosevich
7Ruiz
9Buess73.
11Tafer
52Campos
93Bakayoko63.

FC Zürich

25Brecher
3Maxsø
5Kharabadze
6Untersee
14Domgjoni
15Odey78.
17Bangura (C)
27Schönbächler81.
70Kololli
71H. Kryeziu
94Khelifi64.

Ersatz

1 Vanins (ET)
7Winter78.
9Ceesay64.
10Marchesano81.
13Nef
31M. Kryeziu
41Zumberi

News

Hekuran Kryeziu fällt mehrere Monate aus

Hekuran Kryeziu fällt mehrere Monate aus

Kreuzbandriss im linken Knie

Der FCZ verliert gegen Lugano mit 0:3

Der FCZ verliert gegen Lugano mit 0:3

Niederlage im Cornaredo

Vorschau FC Lugano - FC Zürich

Vorschau FC Lugano - FC Zürich

30. Runde Raiffeisen Super League

Alle News
Werbung